Kartenlegen nach alter Tradition

Mary70

Neues Mitglied
Registriert
19. Oktober 2021
Beiträge
6
Ort
Deutschland ,Markneukirchen/Sachsen
Hallo an Alle!
Ich würde so gerne meine Gabe
nach alter Tradition anbieten:
Kartenlegen bei mir oder per Mail für ein Dankeschön jeglicher Art.
Sei es ein ausgesprochenes Dankeschön, oder eine materielle
Spende (Schokolade,Eier ect.).

Mein Problem:
Überall wird der Gewerbeschein verlangt.Ich möchte damit kein Geld verdienen sondern Menschen
in ihrer Not helfen...

Wie seht ihr das?
Freue mich über eure Anregungen!
Dankeschön!
 
Werbung:

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
26.742
Hallo an Alle!
Ich würde so gerne meine Gabe
nach alter Tradition anbieten:
Kartenlegen bei mir oder per Mail für ein Dankeschön jeglicher Art.
Sei es ein ausgesprochenes Dankeschön, oder eine materielle
Spende (Schokolade,Eier ect.).

Mein Problem:
Überall wird der Gewerbeschein verlangt.Ich möchte damit kein Geld verdienen sondern Menschen
in ihrer Not helfen...

Wie seht ihr das?
Freue mich über eure Anregungen!
Dankeschön!

hallo,
jegliche Spenden sind gemeinnützigen und anderen vorbehalten,
was du möchtest, ist eine Gegenleistung die man auch Geschenk nennen könnte, aber es keine sind,
da du etwas für dein Geben erwartest, egal ob es eine tafel schokolade oder anderes ist.
somit besteht hier eine Denstleistungsanbietung, für die man einen Gewerbeschein bräuchte,
und auch diese Einnahme müsste man dann dem finanzamt oder eben als Gewerblicher in seinem Büchlein vermerken.

also entweder machst du es eh kostenlos,


oder du stellst dein Angebot in der Rubrik Angebote ein.

So kenne ich es aus dem metier des Kartenlegens,
es gibt einige die so unterwegs sind wie du, aber es gibt auch genug die auffliegen und mögliche sozialleistungen dadurch verloren haben.
Dir sollte das Risiko bewußt sein.
 

Mary70

Neues Mitglied
Registriert
19. Oktober 2021
Beiträge
6
Ort
Deutschland ,Markneukirchen/Sachsen
@flimm:
Dankeschön für dein Feedback!

Ich möchte keine Geschenke. Ein Dankeschön reicht mir völlig aus...

Dieser Materialismus und die staatlichen Vorgaben sind für Menschen mit Herz und Verstand kaum noch zu ertragen....

Es gibt inzwischen so viele arme Menschen, die auch ein Recht auf esoterische Hilfe haben, es sich aber finanziell nicht leisten können.

Irgendwann sind wir soweit, das man bevor man einem Obdachlosen Geld in die Mütze wirft, 10 Prozent von der Spende an das Finanzamt abgeben muss....
 
Werbung:

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
26.742
@flimm:
Dankeschön für dein Feedback!

Ich möchte keine Geschenke. Ein Dankeschön reicht mir völlig aus...

Dieser Materialismus und die staatlichen Vorgaben sind für Menschen mit Herz und Verstand kaum noch zu ertragen....

Es gibt inzwischen so viele arme Menschen, die auch ein Recht auf esoterische Hilfe haben, es sich aber finanziell nicht leisten können.

Irgendwann sind wir soweit, das man bevor man einem Obdachlosen Geld in die Mütze wirft, 10 Prozent von der Spende an das Finanzamt abgeben muss....

in Hinsicht Obdachlos und Spende,

Ein Arbeitsloser hat sich beispielsweise an mehreren Tagen im Monat mit seinem Hund in eine Fußgängerzone gesetzt und gebettelt. Eine Mitarbeiterin des Jobcenters erkannte den Hartz-IV-Empfänger. Das Jobcenter schätzte seine Einnahmen und kürzte die monatlichen Leistungen um 270 Euro.

aus https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/08471/
 
Oben