Jahr 2012

Trixi Maus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. Oktober 2005
Beiträge
26.461
Hört sich stark nach Umpolung des Erdmagnetfeldes an.
Kann mir nicht vorstellen dass ein Photonenring damit zu tun hat.
Aber ich bin kein Wissenschaftler und weiß nur, dass Photonen irgendetwas mit zerstreuten Lichtteilchen zu tun haben.
Könnte ich mir vorstellen, dass es die Erde ist, die zum Zeitpunkt der Umpolung etwas ins All sendet oder einen Impuls setzt.:dontknow:
hm, soweit ich das verfolge machen wir gerade eine etwas engere Flugbahn um die Zentralsonne herum. Das ist die energetische Zentrale der Universalen Matrix mit ihren vielen von uns wahrgenommenen Universen und Dimensionen, die licht- und gestaltlos ist.

Sie ist Sonne (Yang) und Schwarzes Loch (Yin) zusammen, so wie ich das erfahren habe, und macht dadurch "Bewusstsein". Wenn Yin und Yang gleichzeitig passieren, dann ist Tod=Bewusstsein. Vorher ist eben "Richtung" (z.B. Kreuzigung oder auch Anbetung von irgendetwas). Der Mensch empfindet dann nicht "Alles" zu haben und muss praktizieren und/oder theoretisieren, will wissen und erfahren, kann nicht sein. Ist Jin und Yang gleichzeitig, fällt das weg und was bleibt ist Sein.
Das mag der Tod sein, aber es gibt ja auch nachtodliche Menschen, also Menschen, deren Körper schon mal tot waren, und die machen dann die Nachtod-Erfahrung. (das finde ich immer witzig, dass diese paar Sekunden, die man weg war NTE genannt werden, dabei ist der zweite Teil des Lebens natürlich die Wahre Nachtod-Erfahrung. Die Leute denken einfach nicht richtig, immer zu kurz :))

Naja und wir huschen da jetzt eben in einer Parabel an dieser Zentralsonne vorbei und das nimmt uns allen ein bisschen die Einbildungen. Und wir merken, dass das bisherige Gefasel über Spiritualität uns eigentlich ausser leeren Taschen und Idioten im Fernsehen nix bringt. Und dass es ein sogenanntes "Aussen" im Leben ist, für das es sich im Leben zu leben lohnt und nicht ein "Innen". Weil sich auf einmal die Gespräch im Aussen sehr viel mehr so anhören, wie sich auch das eigene Innere anhört. Da entsteht immer mehr energetische Konkordanz (Übereinstimmung).

Das ist wenigstens meine Hoffnung und das, was ich hier im Forum so ablese. Von daher würde ich da unbedingt zustimmen, dass der Aufstieg jeden Moment stattfindet. Nur machen noch nicht genug Menschen die Erfahrung, dieses "Meer" von Energie, durch das wir fliegen, auch im Körper zu spüren. Nachtodlich sein ist da vermutlich eine praktische Sache, weil der Körper da eh nur noch Energiegewummere ist. Da fallen die Magnetpartikel schon auf, die Dich bewegen. (da ist Shavasana eine gute Yoga-Übung, der "Tote Mann". Einfach hinlegen und sterben. Ausatmen (haaaaahhhhh)---- und warten. Und dann zuschauen, nur zuschauen. Dem Körper, wann er wieder atmen will, wie schnell er das will und warum. Und den Augen und dem Rest, dem Kribbeln und den Fragen, wenn überhaupt welche da sind.)

:stickout2
 
Werbung:

Reisender

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. Januar 2005
Beiträge
4.082
Ist es auch möglich das der Aufstieg schon dieses Jahr stattfindet? Wird unsere Erde in ca. 1 Stunde in dem Photonenring eintreten? Werden wir dann alle umkippen und in einen 3-9 tägigen Schlaf verfallen?

Gut möglich Sascha.
Nach den wissenschaftlichen Untersuchungen der Brüder Grimm soll es sich sogar um einen hundertjährigen Schlaf handeln.
Den Beweis soll eine junge Frau namens Dornröschen erbracht haben.
Naja, wers halt glaubt.
 
Werbung:
Oben