Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist in meiner Wohnung negative Energie?

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Ambertwo, 17. Juli 2018.

  1. Ambertwo

    Ambertwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo und Entschuldigung, dass ich als Neuling gleich mit so einem Thema reinplatze, aber das brennt mir seit einer Weile etwas auf der Seele und ich weiß nicht wen ich sonst fragen soll.

    Vielleicht erstmal ein bisschen was zu meiner Geschichte. Ich leide seit Jahren an Depressionen und Angstörungen, in meiner Wohnung lebe ich seit 2010, also mittlerweile schon eine ganze Weile. In dieser Wohnung fand leider durch frühere Mitbewohner viel Streit statt und ich habe das Gefühl, es hat sich in dieser ganzen Zeit hier so viel "Fremdenergie", wenn man das so nennen kann, angesammelt, dass es sich einfach nicht wie meine Wohnung anfühlt. Etwas schwer zu erklären, ich hoffe, man weiß, was ich meine.

    Und nicht nur das. Dadurch, dass ich während meiner schwer depressiven Phasen eigentlich nur in der Wohnung war, nur drin und nur alleine war, habe ich jetzt so im Nachhinein irgendwie das Gefühl, dass meine Möbel, generell meine Wohnung irgendwie diese Negativität in sich aufgesaugt hat, wie eine Art Schwamm. Warum ich das so empfinde? Ich war bis Freitag in einer Klinik und in einer Klinik habe ich eine junge Frau kennengelernt, die mir unheimlich gut tut. Wir verbringen viel Zeit zusammen und tauschen uns aus, die Zeit in der Klinik verbindet irgendwie auch. Jedenfalls ist sie sehr feinfühlig unterwegs was Energien betrifft, will ich es mal nennen und sie hat mir irgendwie den Anstoß gegeben als sie sagte, mein Wohnzimmerschrank wäre so dunkel und wuchtig und würde meiner Wohnung das Licht wegsaugen... keine Ahnung, wie ich vom einen zum anderen kam, aber es ist nun auch so... wenn ich Zeit mit ihr verbringe, nicht in meiner Wohnung bin, sondern in ihrer fühle ich mich gleich 1000 Tonnen leichter, kann mich sogar mal wie ein normaler Mensch fühlen. Aber kaum bin ich zuhause fühle ich mich aggressiv, gereizt, genervt, angespannt, schlapp, habe Angst. Das ist so schlimm einfach und ich bin jetzt irgendwie total besessen von dem Gedanken, es wird mir irgendwie helfen schonmal das Regal auszutauschen, weil es wirklich missstimmend in meiner Wohnung wirkt...

    Aber worauf will ich eigentlich hinaus? Ja, das ist eine gute Frage, irgendwie weiß ich das selbst nicht so recht und ich fühle mich gerade sehr unbeholfen. Kann mich jemand verstehen?
    Ich bin auch ständig am Zeug aussortieren, weil ich das Gefühl habe, je mehr "Kram" ich habe, desto erstickender ist es in meiner Wohnung. Ich träume eigentlich von einer Wohnung, die "angenehm leer" ist, ich bilde mir ein, dann besser atmen zu können, aber ich habe auch irgendwie den Eindruck, ich sortiere aus und sortiere aus und es wird nicht weniger und angenehmer und ich bin schon völlig verzweifelt irgendwie :/ Aber vielleicht gehört das eher in einen anderen Thread?
     
    SoulCat gefällt das.
  2. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Oja, ich verstehe dich.

    Warum bleibst du in einer Wohnung wo du dich nicht wohl fühlst?
    Hast du keine Möglichkeit woanders hin zu ziehen?

    Oja, Leere kann sehr gut tun.
    Loslassen ...
    Alles was man nicht wirklich braucht.


    Kann sein, muss aber nicht sein.

    Es kann schon ein energetisches Thema sein.
    Du hast vollkommen recht in deiner Annahme, dass Gegenstände Energie aufnehmen, wie ein Schwamm.
    Manche Gegenstände mehr und manche weniger leicht.

    Es kann aber auch ein schamanisches Thema sein.
    Wenn da ein Wesen ist in deiner Wohnung.

    Möglicherweise ist es auch nichts davon.
    Du schreibst von deinen Depressionen.
    Bist du in ärztlicher Behandlung damit?

    Und letztlich kann es auch einfach ein energetisches Defizit von dir selbst sein.
    Du sagst die Gesellschaft anderer Frauen tut dir gut ...
    Fühlst du dich einsam?
    Einsamkeit macht krank.
     
    Hatari, Oberon LeFae und Loop gefällt das.
  3. anco29

    anco29 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2018
    Beiträge:
    214
    Bist du dir sicher, dass es sich um fremde Energie handelt ? Denn selbstverständlich nehmen Wohnungen die Energie ihrer Bewohner auf, es könnte also auch sein, dass du dieses Gefühl mit in die Wohnung hineingebracht hast. Versuche mal, dich zu erinnern, ob du dieses Gefühl von Anfang an hattest, oder ob es sich erst langsam entwickelt hat.
    Wenn es fremde Energien sind, kannst du ausziehen, oder versuchen die Wohnung mit positiver Energie zu füllen um das Negative zu verdrängen.

    Sortierst du die richtigen Dinge aus ? Es geht in erster Linie nicht darum Tupperdöschen Nummer 356 auf ewig zu verbannen. Beschäftige dich mit den Dingen, die Erinnerungen in sich tragen. Der grosse dunkle Schrank zB, ist es ein Erbstück ? Welche Erinnerungen hängen daran ?
    Bei mir war es so, dass ich natürlich zuerst die Dinge, die kein Mensch braucht aussortiert habe. Obwohl das Haus übersichtlicher wurde, stellte sich kein Gefühl der Erleichterung ein. Erst als ich mir den Karton mit Erinnerungen (Fotos, Briefe, ....) vorgenommen habe, verstand ich so richtig, was mit Aufräumen gemeint war.....nämlich sich mit einer Sache auseinandersetzen und LOSLASSEN.

    LG,
    anco
     
    flimm und Loop gefällt das.
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.548
    Ort:
    Wien
    Kein Problem ... deshalb kommen ja sehr viele Leute in so ein Forum.

    Ja, natürlich. Wie bereits meine Vorredner gesagt haben, Energien sammeln sich in Wohnungen an, und haften an den Gegenständen. Ich hatte das selber mit meiner eigenen Wohnung, wo auch ein Paar nach sehr vielen Streitereien ausgezogen war ... und das Gefühl beim Betreten der Wohnung war einfach "eigenartig" und sie hat irgendwie "finster" gewirkt.

    Wo ich nicht konform gehe ist der Wohnungswechsel. Das sollte die letzte Möglichkeit sein. Wobei es natürlich für dich sicherlich mit deinen psychischen Erkrankungen nicht einfach ist, das zusätzlich noch auszuhalten. D.h. wenn sich keine schnelle Lösung ergibt, solltest Du tatsächlich einen Wohnungswechsel andenken.

    Du bringst natürlich selber auch deine eigenen neagtiven Energien in die Wohnung ein. Gerade wenn sie sehr intensiv sind, werden sie dann durch die in der Wohnung vorhandenen Energien noch verstärkt.

    Was kannst Du jetzt auf die Schnelle tun? Die Wohnung gehört auf jeden Fall einmal geräuchert (da findest Du hier bereits recht gute Anleitungen), sollte für dich bei einen Erkrankungen regelmäßiges Pflichtprogramm sein. Gegenstände die eventuell noch von den Vormietern sind sollten raus. Eventuell neu ausmalen. Sehr oft spiegelt sich die negative Stimmung auch in den Farben oder Stilelementen wider. Also deine eigene Handschrift in die Wohnung einbringen, eventuell neu ausmalen. Auch etwas Feng-Shui kann einer Wohnung nie schaden ... von Lichtreflexen bis Pflanzen ist da alles möglich um sie aufzuhellen und freundlicher zu gestalten. Alles das lässt sich mit wenig finanziellem Aufwand und ein paar Freunden in kurzer Zeit bewerkstelligen, kann ja auch in Schritten durchgeführt werden, und ist den Versuch allemal wert. Du kannst z.B. auch mal nur mit einem Zimmer beginnen, und mal hinspüren wie sich die Veränderungen anfühlen.

    Sollte das gar nicht helfen, dann bleibt noch die Möglichkeit einer professionellen energetischen Reinigung. Die kostet halt dann (in der Regel auch nicht viel ... wahrscheinlich um die 200€).

    Der energetische Status deiner Wohnung steht natürlich in ständiger Wechselwirkung mit deinen Erkrankungen. Dumpfe energien verstärken natürlich deine Depression bzw. deine Depression ist Quelle dumpfer Energien. Deine Angststörungen bringen Unruhe und Angst in die Wohnungsenergien. Aggressivität die Du spürst könnte von früherem Streit herrühren.
    Regelmäßiges Räuchern sollte daher für dich ein Pflichtprogramm sein (etwa 1 Mal im Monat, maximal alle 6 Wochen). Gleichzeitig kannst Du auch dich selber gleich mit räuchern, und so den Heilungsprozess bei dir etwas unterstützen.

    Das was Du zusätzlich noch tun kannst ... schau' dass Du in die Natur hinauskommst. Von dort kannst Du ungeheuer viel positive Energie mitnehmen und auch in deine Wohnung mitbringen. Und wenn Du dich nur eine Stunde irgendwo in einen Park in die Sonne setzt und die Menschen und Kinder beobachtest. Was übrigens auch psychisch notwendig ist ... denn Sonne baut Vitamin D auf, das wiederum für die Produktion von Serotonin gebraucht wird, um gegen deine Depression anzukämpfen.
     
    starman gefällt das.
  5. Ambertwo

    Ambertwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Nein, ich habe keine Möglichkeit, umzuziehen. Ich bin gerade endlich dabei mir hier ein soziales Umfeld aufzubauen und ein Umzug überschreitet nebenbei meine finanziellen Kapazitäten.


    Und wie findet man sowas heraus?

    Ja und das schon SEHR lange. War bis vor kurzem auch in einer Klinik. Die Spannungszustände und Zukunftsängste sind schlimmer als als die bloßen Depressionen. Aber alles hängt irgendwie miteinander zusammen.

    Nein, die Gesellschaft EINER bestimmten Frau. Sie ist halt eine der wenigen Personen, bei der ich das Gefühl hab, irgendwie ich selbst sein zu können, vor allem wenn es mir nicht gut geht, wenn ich meine Ängste habe, die leider meine ständigen Begleiter sind. Natürlich habe ich andere Freunde, aber da fühle ich mich, trotz dass sie meine Situation kennen oft angespannt als müsse ich zwingend dafür sorgen, dass wir ein schönes Treffen haben. Dabei erwartet das ja keiner von mir, das ist ja der Witz an der Sache. Schon wenn mich jemand besucht, fühle ich mich angespannt, dafür zu sorgen, dass derjenige sich wohl fühlt und utnerhalten ist.

    Ja, sehr einsam sogar. Ich bin gerade dabei mir einen kleinen sozialen Kreis hier aufzubauen, aber das ist für einen Menschen mit sozialen Ängsten unglaublich schwer...

    Danke für deine Antwort!


    Nein, ich bin mir überhaupt nicht sicher. Ich habe mehr das Gefühl, es ist so ein Misch aus beidem. Ein Teil der unangenehmen Fremdenergie, die hier irgendwie nicht her gehört und ein Teil "Ausdünstung" von meinen Zeiten, in denen es mir am dreckigsten ging, denn wenn es mir dreckig ging, war ich IMMER hier drin.
    Aber nein, es hat sich tatsächlich erst langsam entwickelt, am Anfang habe ich mich hier eigentlich viel wohler gefühlt....


    Nein, das ist eigentlich nur ein Ikea Regal, aber das hatte ich schon 2007 in meiner ersten eigenen Wohnung gekauft... es war halt quasi immer "dabei", wenns mir dreckig ging, wenn Streit war oder was anderes nicht stimmt und es wirkt so... falsch irgendwie in meinem Zimmer, ich weiß nicht wie ich das erklären soll... wie gesagt irgendwie als würde es das Licht saugen...


    Ich sortiere eigentlich an allen Stellen... sowohl Kleinkram als Klamotten als auch Erinnerungen wie Fotos und Briefe etc. Aber vielleicht setze ich mich damit auch zu sehr unter Druck?

    Danke für deine Antwort!



    Besagte Freundin hatte auch mal so eine Situation. Sie meinte, vor ihr in ihrer Wohnung hätte ein Paar geelebt, welches sich ständig übelst gestrittet hat, die hatten sogar ein Kind. Später sind sie und ihr damaliger Freund in diese Wohnung gezogen und in dem einen Zimmer hat sie, sie nennt es ein "Streitwesen" gesehen oder gespürt, weil sie mit ihrem Freund damals ständig im Streit war - aber immer nur wenn beide in diesem Zimmer waren..


    Das ist leider weder finanziell möglich, noch organisierbar. In meiner Stadt gibt es keine Wohnungen, weil das eine Studentenstadt ist und irgendwie jeder am suchen ist...


    Schließt das auch die ehemaligen Mitbewohner mit ein? Ich habe nur einen Telefontisch und einen klapprigen Küchentisch, sowie Badmobilar "vererbt" bekommen, aber die Sachen brauche ich weil ich mir keine neuen leisten kann :/... wobei warte, das stimmt so gar nicht. Die komplette Kücheneinrichtigung ist von meiner ersten Mitbewohnerin. Die war auch eine gute Freundin von mir - ist sie mittlerweile wieder, aber damals hatten wir uns komplett überworfen, Vertrauensbrüche von ihrer Seite aus waren heftig. Sind zwar vergeben (gegenseitig, ich hab mich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert damals) Aber die Freundin, die ich kennengelernt habe, hat mir sogar angeboten, da sie wirklich sehr gut verdient, dass sie mir eine neue Küche kaufen würde (bitte jetzt nicht hinterfragen, es ist einfach so)


    Was meinst du mit "ausmalen"?


    Ohje, mit sowas kenne ich mich gar nicht aus x.x


    Das ist für eine H4 Empfängerin leider sehr viel Geld, da müsste ich mal L. fragen, ob sie mir da auch unter die Arme greifen würde...




    Das klingt irgrndwie nach einer energetischen Abwärtsspirale...


    Ist weißer Salbei da das richtige?


    Ja, dass ich regelmäßig rausgehe, darauf achte ich eh. Wir haben hier einen recht schönen Ort, den ich hin und wieder besuche, da kann ich gefühlt sehr viel Energie tanken. Aber das "Mitnehmen" hab ich irgendwie noch nicht so hinbekommen...

    Vielen Dank für deine Antwort!
     
  6. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Vielleicht kennst du einen guten Schamanen in deiner Gegend, der sich das mal anguckt?
     
  7. Ambertwo

    Ambertwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Nein, ich kenne niemanden und selbst wenn könnte ich so eine Person wohl kaum bezahlen, da ich wie gesagt nur Hartz 4 habe... das ist einfach nicht drin :(
     
    SoulCat gefällt das.
  8. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Es gibt viele schamanisch Praktizierende beim FSS, die das kostenlos machen, wenn es halbwegs in der Nähe ist.
     
    Loop gefällt das.
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.548
    Ort:
    Wien
    Bevor Du grosse Sprünge machst, geh' einfach in jeden Raum und spüre seine Energie. Dann kannst Du mal eingrenzen, wo tatsächlich schlechte Energien sind. Dann kannst Du ja z.B. mit Verstellen von Gegenständen in andere Räume schon alleine testen, ob sie Anhaftungen haben.

    Küche und Bad könnte ganz gut normal oder nur schwach verunreinigt sein, wenn es dort keine grossen Energieausbrüche gegeben hat.

    Wände? Malen? Oder hat die Wohnung Tapeten? Die halten dann natürlich besonders gut Energien. Dunkle Farben? Helle Farben? Dunkle Farben wirken natürlich deprimierend.

    Geh', Feng-Shui macht heute eh schon fast jeder. Findest Du sicher bei dir an der Uni jemanden.

    Mach' erst mal das, was für dich billig zu machen ist, bzw. vielleicht eh normale Instandhaltung der Wohnung ist. Alles andere wird sich dann zeigen.

    Ja, leider. Du lebst praktisch in deinem eigenen Sumpf. Und wenn Du schon eine Belastung hast, und nicht sauber energetisch putzt, dann verstärktst Du die negativen Energien immer mehr. Es wäre also für dich alleine schon hilfreich, wenn Du die aus der Wohnung hinausbringst.

    Ja. Ich verwende zum Reinigen weissen Salbei, zum Aufladen dann als 2. Räucherung entweder einen feinen, hoch schwingenden Weihrauch oder Drachenblut.
    Und dann einfach bei geöffneten Fenstern die Räume und vor allem die Ecken räuchern, immer zum Fenster hin.

    Räuchern kannst Du mit jeder Stielkasserole mit feinem Sand drinnen.

    Vielleicht kannst Du dir von irgendwo Wiesenblumen mitnehmen? Die reichen vielleicht als Anker für die positive Energie. Barfuß im Gras gehen um dich zu erden, bewusst das Gras spüren, vielleicht auch Tau ... alles was da ist ... dann geht's leichter das auch mitzunehmen.
    Fotos können auch eine Stütze sein, wo Du dich erinnern kannst.

    Sonst hoffe ich, dass Du wegen deiner Depression und Angststörungen in psychotherapeutischer Behandlung bist ....
     
    starman gefällt das.
  10. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    Werbung:
    @Ambertwo

    Ganz einfache Mittel:

    Die Wohnung mit weißem Salbei ausräuchern und danach sehr gut lüften!
    Den Raum/Wohnung danach mit schönen Klängen füllen - selbst singen und/oder eine harmonische Musik abspielen.

    Nachts ein Glas Wasser neben das Bett oder eine Schüssel Wasser unter das Bett stellen, welches du am Morgen danach einfach weg schüttest.

    .... Wiederholung bei Bedarf.

    Blumen/Pflanzen in die Wohnung stellen! - in den Schlafraum ein Farnkraut.

    ... wünsche gute Besserung!
     
    Aprology, starman, KingOfLions und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden