Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist die Esoterik Aufweichung?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Wortdoktor, 13. März 2021.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hi,

    weicht die Esoterik das materielle Weltbild auf?
    Zeit ist alles. Nicht nur ein Gefängnis.
    Wenn Esoterik aufweicht, ist dann die Sicht in Gefahr?
    Ich konnte nie matriell denken.
    Geld hatte ich nie viel.
    Deswegen schloss ich mich der Esoterik an. Aber wenn das alles nur Schwachmatismus ist?
    Wie lern ich materieller zu denken?

    Gruss
    Wortdoktor
     
    Dyonisus gefällt das.
  2. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.257
    im Gegenteil, aber kommt auch darauf an was du in den Esoterik-Korb legst.

    das ganze New-Age Zeugs womit viel Geld gemacht wird ist absolut materiell und existiert nur wegen der Suche nach Erleuchtung am falschen Ort, keiner braucht das, keinem hat es je etwas gebracht...

    ist es nicht, aber materieller zu denken ist für dich vielleicht nicht angesagt, abgesehen davon, dass du es wahrscheinlich tust und es dir nicht bewusst ist, ich weis nicht was du so denkst, den ganzen Tag...:D...

    Wenn du auf der Suche nach Freude, Frieden und Erfüllung bist, dann findest du sie nicht im materiellen Weltbild, da ist alles vergänglich, auch die Gedanken dazu.
    Wonach suchst du.?
     
  3. fhedor

    fhedor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    München >>o< Ingolstadt
    Ja, das kann durchaus sein...
    ... und das kann positiv sein bei dem Menschen mit einseitig krasser materieller Weltsicht...
    ... und es kann negativ sein bei Menschen, die noch keine gesunde Ich-Entwicklung durchlaufen haben.

    Bevor man sich mit Esoterik befasst, sollte es zu einer integrierten Persönlichkeit, d. h. zur Entstehung
    eines rationalen ICH
    gekommen sein.
    (durch die Bedürfnisbefriedigung der Persönlichkeit und damit durch die Auseinandersetzung mit der Um-Welt)

    Ken WILBER z. B. entwirft mit seiner Integralen Psychologie ein Modell der Bewusstseinsentwicklung,
    in dem er den Menschen als ein sich entwickelndes Bewusst-Sein ansieht.

    Nach diesem Modell entwickelt sich das menschliche Bewusstsein über mehrere Ebenen („Große Kette des Seins“),
    mit jeweils mehreren Unterebenen, vom Unbewussten (prä-rational)... zum (Selbst-)Bewusstsein (rational)
    ...zum Über-Bewusstsein (trans-rational).
    Auf jeder Ebene hat der Mensch spezielle Formen, die Umwelt wahrzunehmen und kognitiv zu verarbeiten.

    Menschen auf prä-rationalen Bewusstseinsebenen (Kinder, oder mediale veranlagte Menschen)
    haben die rationalen Fähigkeiten noch nicht entwickelt (z.B. rationales Denken, Fähigkeit zur Dezentrierung,
    soziale Funktionsfähigkeit, soziale Verantwortung, etc.).

    Da aber auch sie zu der Seele (noch!) Zugang haben, können sie bedingt trans-rationale Sachverhalte wahrnehmen,
    allerdings durch ihre geringe Bewusstseinsentwicklung nur verzerrt.

    Außerdem stehen ihnen noch keine ausreichend rationalen Fähigkeiten für eine angemessene Interpretation zur Verfügung!

    Wenn die psychische Entwicklung bzw. die Bewusstseinsentwicklung normal verläuft, übernimmt das rationale ICH
    immer mehr die Führung, und die anfängliche bruchstückhafte Verbindung zum HÖHEREN SELBST
    wird in den Hintergrund gedrängt und unbewusst – sie wird erst wieder wichtiger, wenn der Mensch
    in seiner Bewusst-Seins-Entwicklung trans-rationale Entwicklungsebenen erreicht.


    Das durchschnittliche Bewusstsein in den Industriegesellschaften Westeuropas befindet sich auf den
    personalen/rationalen Ebenen mit dem Schwerpunkt D-5 (Wilber), wodurch das allgemeine Unverständnis
    dieser Menschen für prä- und transrationale Ebenen gut erklärbar wird.

    Menschen auf trans-rationalen Ebenen haben bereits die rationalen Fähigkeiten entwickelt,
    doch anstatt sich mit diesen zu identifizieren, stehen sie ihnen, da sie von einer höheren Ebene aus
    betrachtet werden können, als Funktionen zur Verfügung.
    Daher unterscheiden sich weise, reife Menschen qualitativ extrem von Kindern, Naturvölkern, religiösen Eiferern
    und Psychotikern, obwohl beide Gruppen nicht-rational reagieren.

    Menschen, die in ihrer Selbstentwicklung genau dazwischen, nämlich auf den rationalen Ebenen stehen,
    haben oftmals Probleme, prä- und transrationale Phänomene richtig zuzuordnen, da sie durch die Verdrängungsschranke,
    die das rationale ICH von Über- und Unterbewusstsein trennt, normalerweise keinen eigenen Zugang zu diesen Inhalten haben.

    In der Psychotherapie äußert sich diese Prä/Trans-Verwechslung im Verwechseln von Psychosen und spirituelle Krisen,
    obwohl es klare Kriterien zur Unterscheidung gibt.

    Schaubild dazu, siehe Abhang

    dort kann man sehen, dass bei der (Bewusstseins-) Entwicklung diverse Komplikationen auftreten können,
    weswegen für deren Überwindung eine stimmige Differentialdiagnose wichtig ist, denn durch die herrschende
    Prä/Transverwechslung kommt es immer wieder zu tragischen Fehleinschätzung:
    Menschen mit psychotischen oder psychoseähnlichen Symptomen werden fälschlicherweise als Mystiker und Heilige
    und Menschen mit transpersonalen Erfahrungen als Psychotiker eingeordnet,
    was dann wiederum zu Anwendung völlig falscher Therapiemaßnahmen führt.




    In der erlebnismäßigen Auseinandersetzung mit unseren persönlichen psychischen Energien bzw.
    den Trieb- und Affektenergien bauen wir uns als Kind unser persönliches Ich auf, und die Stärke
    dieses persönlichen Ich
    entscheidet darüber, ob der Mensch im Erwachsenenalter als reife und
    integrierte Persönlichkeit erscheint oder nicht!

    Bei einer positiven Erziehungsumwelt dürfte es bei dieser Persönlichkeitsentwicklung
    (= der Entwicklung des niederen Selbstes) auch kaum Komplikationen geben, denn bei einer gesunden
    seelischen Entwicklung treten die Bedürfnisse der nächsthöheren Bedürfnisebene (Bedürfnishierarchie nach Maslow)
    automatisch in Erscheinung und bewegen so das Kind von innen heraus, das jeweils ersehnte innere Gleichgewicht
    durch Befriedigung bzw. Erfüllung dieser Bedürfnisse zu erreichen, bis eben - bei genügender Erfüllung -
    sich die Bedürfnisse der nächsthöheren Ebene melden.

    Komplikationen in der seelischen Entwicklung gibt es aber immer dann, wenn keine entwicklungsgemäßen Bedürfnis-, Trieb- und Affektbewältigungsmaßnahmen gewählt werden können/konnten.

    Empfehlung:
    1. Buch von Fritz Riemann mehrmals lesen!
    2. Sich sein persönliches Horoskop deuten lassen, um seine mitgebrachten Lernaufgaben zu erkennen!

    .
     

    Anhänge:

    Elementezauber, WildSau und Wortdoktor gefällt das.
  4. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Danke dir. DAS ist gute Kost, hilft mir sehr weiter.
    Ich fühle mich dauernd gefangen in meiner Weltsicht.
    Ich habe mich oft in der Esoschiene verloren.
    Ich fand mein Ich plötzlich wie "verblindet" wieder.
    Mir gaukelt immer was den Glauben an Liebe vor.
    Ich hinterfrage häufig meine alten Eindrücke.
    Ich Will mich finden, fällt mir aber erheblich schwer.
    Ich denke oft, ich darf meine angebracht Sicht nicht verändern.
    Ich habe oft mein Ego abgelehnt und das g durch ein s ersetzt.
     
  5. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.849
    Am besten nicht erlernen, denn am materiellen Denken ist nicht viel Gutes, da es meist mit Egoismus einhergeht, Esoterik ist aber etwas Gutes, sie kann verhärtete Seelen wieder aufweichen, was viel wertvoller ist.

    Kennst du das, wenn sich deine Seele verhärtet und das sehr weh dann tut? Mir half dann die Esoterik den Schmerz wegzubekommen und diese Verhärtung der Seele wieder aufzuweichen, bist du sehr esoterisch eingestellt im Denken? Wenn ja, bewahre es dir so bei, denn es ist etwas Gutes. :)
     
    sikrit68 und Wortdoktor gefällt das.
  6. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.408
    Werbung:
    Esoterik ist der Weichspüler für den harten Weg hin zum Kreuz.
     
    upgrade gefällt das.
  7. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.849
    Oder eine Oase der Ruhe für eine gestresste und müde Seele, wie das Wasserloch in einer endlosen und heissen Wüste.
     
    **Mina** und sikrit68 gefällt das.
  8. Sadira

    Sadira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    10.308
    :lachen:
     
    Dyonisus gefällt das.
  9. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.849
    :engel: :D
     
    Sadira gefällt das.
  10. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.408
    Werbung:
    Das ist für dich Esoterik ? Mit dem Notebook im Wasserloch sitzen und das Forum geniessen, welches einem Früchte der Abtrünnigkeit serviert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden