Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist die Astrologie mit dem Christus-Glauben vereinbar?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ELi7, 30. Januar 2021.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.617
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Ob die Astrologie dem christlichen Glauben entspricht oder widerspricht, das war und ist seit eh und je umstritten. Besonders in evangelikalen Kreisen wird die Astrologie zumeist abgelehnt, z.B. von Martin Luther, während sein Mitstreiter Melanchthon ein begeisterter Anhänger der Astrologie war.

    Es wird von den Gegnern darauf hingewiesen, dass Gott die Welt erschaffen hat und das Schicksal der Menschen in Gottes Hand liegt und nicht von den Sternen vorgeschrieben werde. Die Befürworter weisen darauf hin, dass Gott sich in allem ausdrückt, was er erschaffen hat und das sind auch die Sterne des Himmels und die galaktischen Zentren sind geradezu der Beweis dafür, dass Gott das Licht ist, aus dem alles erschaffen ist.
    Wenn aber die Sterne sich nach den kosmischen Gesetzen Gottes zu einander verhalten, dann müsste sich dieses doch eigentlich stärker in der Astrologie ausdrücken.

    Diese Fragen möchte ich mit meinen sehr geschätzten Forenkolleginnen und - kollegen besprechen und ihre Auffassungen kennenlernen. Ich bitte um rege Teilnahme
    Alles Liebe

    ELi
     
    Neutrino, Flowerbowl, Herzbluat und 6 anderen gefällt das.
  2. Psalm 50.15

    Psalm 50.15 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2021
    Beiträge:
    116
    Millionen von Menschen glauben an die Astrologie. Menschen aller Alters- und Berufsgruppen - sogar Wirtschaftsmanager und Politiker - lassen sich ihr persönliches Horoskop stellen. Zu den Angeboten gehören Lebensanalysen, Kosmogramme, Charakter-, Problem- und Zukunftsdeutung.

    Das Wort Horoskop enthält die beiden Begriffe «Stunde» und «sehen». Wer sich nach Horoskopen richtet, möchte die Stunde erkennen, die für sein Leben entscheidend war. Die Sterne sollen ihm das zeigen. Wer glaubt, dass die Sterne nicht lügen, liest eifrig Horoskope und nimmt die Astrologie sehr ernst, denn angeblich werden Charakter und Schicksal des Menschen von der Konstellation der Sterne beeinflusst. Die Astrologie arbeitet nach fünf Grundsätzen.

    1. Für das Schicksal der Menschen sollen im wesentlichen nur ganz wenige Sterne wirksam sein. Die sieben Planeten, die Sonne, der Mond und etwa 150 sichtbare Sterne.

    Warum nur so wenige? Bei optimalen Verhältnissen kann man am nächtlichen Himmel bis zu 3500 Sterne sehen. Astronomen wissen, dass es Milliarden anderer Himmelskörper gibt. Haben alle diese Sterne auf uns keinen Einfluss? Astrologen sagen: «Warum, weiss man nicht, es ist uralte Überlieferung.»

    2. Sterne, die heute am Himmel stehen, sind nicht massgebend, sondern diejenigen, die im Augenblick der Geburt am Himmel standen.

    An dieser Stelle sind sich Astrologen selbst nicht einig. Manche sagen, dass nicht die Geburt, sondern bereits die Empfängnis entscheidend sei.

    3. Die Wirkungsweise der Sterne hängt von der Deutung des Namens ab. Während beispielsweise die Venus - von den Römern als Liebesgöttin bezeichnet - der Stern der Künstler ist, sind Saturnmenschen ernst, zäh, finster und hinterlistig, weil Saturn - der Vater Jupiters - seine eigenen Kinder frass.

    Sonne, Mond und die Planeten stehen nie in den Sternbildern, in die Astrologen sie eintragen. Die Tierkreiszeichen verschieben sich immer wieder.

    4. Der Mars ist kein reiner Mars, sondern seine Wirkung verändert sich durch den Winkel, den die Venus-Strahlen mit seinem Strahl bilden.

    Wie soll durch einen rein geometrischen Tatbestand eine qualitative Veränderung des Charakters oder Schicksals zustande kommen?

    5. Es gibt keine reine Wirkung eines Planeten, vielmehr wird seine Wirkung abgewandelt durch das Tierkreiszeichen, in dem es steht.

    Zeigen nicht die vielen Deutungsmöglichkeiten die Unsicherheit der astrologischen Voraussagen? Man verschweigt, dass sich etwa nur 27 Prozent der Voraussagen erfüllen.

    Menschen, die sich der Astrologie verschreiben, werden Sklaven des Horoskops. Sie werden durch das Horoskop dazu verurteilt, willenlos vorgezeichnete Entscheidungen zu treffen. Astrologische Voraussagen haben schon manche Fehlentscheidungen verursacht. Gottes Wort verbietet jede Art von Sterndeuterei.

    5. Mose 4, 19: Und dass du deine Augen nicht zum Himmel erhebst und, wenn du die Sonne und den Mond und die Sterne, das ganze Heer des Himmels siehst, dich nicht verleiten lässt und dich vor ihnen niederwirfst und ihnen dienst…

    5. Mose 18, 10-12: Es soll unter dir niemand gefunden werden… der Wahrsagerei treibt (Horoskopschriften- oder Handlienienlesen, Kartenlegen, Traum- oder Sterndeuten), kein Zauberer (Wundertäter) oder Beschwörer (Krankenheiler) oder Magier (Pendler, Wünschelrutengänger) oder Bannsprecher (Menschen übernatürlich beeinflusst) oder Totenbeschwörer (Tote anruft) oder Wahrsager (Zukunft voraussagt) oder Tote befragt (Tisch- oder Gläserrücken, Totenerscheinungen). Denn ein Greuel für den Herrn ist jeder, der diese Dinge tut.

    Jesaja 47, 14: Du bist müde geworden durch die Menge deiner Beratungen. Sie sollen doch auftreten und dich retten, die Himmelszerleger, die Sternebeschauer, die an jedem Neumond wissen lassen, was über dich kommen soll!

    Jesaja 9, 2: So spricht der Herr: Gewöhnt euch nicht an den Weg der Nationen und erschreckt nicht vor den Zeichen des Himmels, auch wenn die Nationen vor ihnen erschrecken!

    Warum aber erfüllen sich trotzdem einige Voraussagen der Astrologie?

    Satan, der Wiedersacher Gottes und Fürst dieser Welt (Johannes 16, 11), beherrscht alles Sichtbare (Matthäus 4, 8-9) einschliesslich der Sterne und Planeten.
     
    Flowerbowl, Kiwi88 und Alfa-Alfa gefällt das.
  3. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.295
    das Problem mit der Astro- Methode, sehe ich darin, dass sich Menschen an Astrologen wenden, statt an Gott selber..

    Jak. 1,5. Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern und ohne Vorwurf gibt; so wird sie ihm gegeben werden.

    ..und dann noch Geld bezahlen müssen, obwohl bei Gott alles umsonst ist.

    „Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf“
    ..An Gottes Segen ist alles gelegen. Psalm 127...Ein Lied von Salomo
    - Wenn der HERR nicht das Haus baut, dann ist alle Mühe der Bauleute umsonst.

    - Wenn der HERR nicht die Stadt bewacht, dann wachen die Wächter vergeblich.

    - 2 Ihr steht frühmorgens auf und gönnt euch erst spät am Abend Ruhe, um das sauer verdiente Brot zu essen. Doch ohne Gottes Segen ist alles umsonst!

    Die Frage, die sich mir dazu stellt...segnet Gott die Astrologen für ihr Tun.?

    Ich denke, dass jeder, der anderen helfen will, auf Gott und Christus hinweisen sollte, denn es könnte sein, dass die ganze Mühe umsonst ist...von daher, mein Gedanke, eher nein zur Frage des Threads-Titels.



    ich kann dir da nur zustimmen...
     
    Flowerbowl und Filomena gefällt das.
  4. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    31.522
    Ort:
    HIer
    Was schreibst du hier und wagst dich das von dir so hochgehaltene Wort Gottes und die Bibel selbst nach deinem Gusto zu verändern ?

    War nicht das deine eigene Aussage ?
    Das Buch Mose ist altes Testament vor der Kreuzigung Jesu, der Wiederauferstehung und Erlösung durch Christus, Sohn Gottes - von Gott gesandt. Und hat damit eine neue Weltordnung geschaffen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Sühnopfertheologie

    Neues Testament
    In den Schriften des Neuen Testamentes wird der Tod Jesu Christi übereinstimmend als heilswirksames Handeln Gottes interpretiert. Neben anderen Modellen zur erklärenden Beschreibung dieser Heilswirkung findet sich im Neuen Testament auch die Interpretation des Todes Jesu als sühnendes Opfer, durch das analog zu den Opfern im Alten Testament die Sünde bzw. ihre Auswirkungen beseitigt werden.[9] Besonders ausdrücklich findet sich diese Vorstellung des Sühnopfers zum einen in Röm 3,24 f. EU:

    „… durch die Erlösung, die durch Jesus Christus geschehen ist. Den hat Gott für den Glauben hingestellt als einen Sühneort durch den Glauben an sein Blut …“

    und zum anderen in Hebr 9,12.26 EU:

    „Er [Jesus Christus] ist auch nicht durch das Blut von Böcken oder Kälbern, sondern durch sein eigenes Blut ein für alle Mal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erworben. … Nun aber, am Ende der Zeiten, ist er ein für alle Mal erschienen, um durch sein eigenes Opfer die Sünde aufzuheben.“

    Des Weiteren wird dies unter anderem von 1 Kor 15,3b EU bezeugt:

    „Christus ist für unsere Sünden gestorben nach den Schriften …“
     
    Neutrino, Ivanak, Fluse75 und 2 anderen gefällt das.
  5. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    Ist die Astrologie mit dem Christus-Glauben vereinbar?

    In der Bibel wimmelt es geradezu von astrologischen Andeutungen, die ein Normalgläubiger, der eher als ein Abergläubiger zu bezeichnen ist, gar nicht erst wahrnimmt.

    Bin dennoch gegen andauernde astrologische oder kartenlegerische Beratungen, einfach weil die Leute es nicht hinreichend verstehen.


     
    Filomena und Alfa-Alfa gefällt das.
  6. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    Werbung:
    sicher, es kommt ja auf die Motivation an, Gott schaut ja ins Herz,
    hast ja selbst vor Kurzem gesagt

    :)
     
    sikrit68, Alfa-Alfa und Filomena gefällt das.
  7. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    da gibt es aber nichts zu glauben, es ist alles nachvollziehbar -
    man muss es nur lernen wollen
     
    sikrit68, Elementezauber und Xena gefällt das.
  8. Psalm 50.15

    Psalm 50.15 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2021
    Beiträge:
    116
    Sollen sie doch glauben, dahinter steckt Satan. Gott will das nicht, dann beuge ich mich Gott . 5.Mose 18, 10-12
     
  9. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.295
    ja, aber dabei geht es um mehr, ich zitiere hier einen kurzen Ausschnitt was z.B. Rudolf Steiner zur Astroarbeit sagte:

    . Je mehr Versuche der verkörperte Mensch anwenden würde, etwas von seinem Schicksal zu entgehen, desto sicherer werden sie zum vorbestimmten Ziel führen.

    Man entbehrt viel von der Kraft der Auswirkung einer Tat (Tatsache?), wenn man sich vorher auf diese Tat (Tatsache?) vorbereitet hat. Es wirkt erlahmend auf den Seelenmut, den man sich in erster Linie aneignen soll.

    Das Stellen eines Horoskopes gibt ganz gewiss ein allgemeines Bild von dem Leben bei der Geburt und auch von den Charaktereigenschaften, weil der Lauf von Sonne, Mond und Planeten im Tierkreis eine ungeheuer große Anzahl von Möglichkeiten enthält,..
    .. aber was nicht dann zum Ausdruck kommt, das ist der Wille der entkörperten Seele, auf dem sich dieses Leben gründet, und auf diesen (vorgeburtlichen) Willen eben kommt es an.

    Man hindert diesen Willen an seiner Entfaltung, wenn man sich in mögliche Schicksalsschläge vertiefen will, die durch gewisse Konstellationen hervorgerufen werden könnten.

    Erst am Ende einer okkulten Laufbahn kommt das Studium der Astrologie in Betracht, dann erst ist sie notwendig.

    http://www.perseus.ch/wp-content/uploads/2012/03/Was-sagt-die-Geisteswissenschaft-zur-Astrologie.pdf

    ich weis ja nicht was ein Astrologe gemacht hat, bevor er zur Astrologie kam, das muss dann jeder selber für sich herausfinden, aber die Gefahr des Ego-Aufbaus ist sehr gross...
     
  10. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    31.522
    Ort:
    HIer
    Werbung:
    In absolut jedem Post rufst du hier Satan herbei in dem du ihn mit Namen hineinschreibst - überschwemmst hier das ganze Forum damit.

    Gottes Wort gilt überall - aber hier ist auch das Wort des Forumseigentümers auf dessen Boden du dich befindest -gültiges Gesetz - vor allem was die off-topic-Regeln angeht und den Respekt vor dem Nächsten in Sachen Höflichkeit und auch der Beachtung in seinem Thema zu bleiben und den Thread nicht fremdzubesetzen mit eigenen Missionen.

    Aber die haste sicher nicht gelesen und einfach nur abgeklickt .... besser nochmal nachlesen ?

    https://www.esoterikforum.at/help/terms
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden