Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist das Christentum eine (jüdische) Sekte und gar keine Religion?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von naturverbunden, 11. April 2018.

  1. naturverbunden

    naturverbunden Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2018
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ist das Christentum eine (jüdische) Sekte und gar keine Religion?
     
  2. .#Gescholog#

    .#Gescholog# Guest

    Vielleicht war es einmal eine Religion.
    Heut gehn nur alte, schwarz gekleidete Frauen in dieses seltsame Haus, in dessen Dach der Speer mit dem Querbalken steckt.

    Also welches denn nun?
    Koptisch ?
    Katholisch ?
    Evangelisch ?
    Freikirche?

    Von welcher will dein toter Leichnam einst am liebsten begraben werden?
    Und was hat das alles mit Christ zu tun? :cool:
     
    starman und cailin gefällt das.
  3. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Der Begriff Sekte entsprang m. E ursprünglichen aus der katholischen Kirche. Alles was nicht der katholischer Lehre entspricht ist demnach eine Sekte.
    Der Begriff Sekte ist ursprünglich wertneutral und ist einfach nur nicht katholisch.
     
    naturverbunden gefällt das.
  4. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    5.425
    Ort:
    Abyss
    Wie kommst du darauf, dass das eine das andere ausschliesst? Es sind eher Synonyme.
    Sekte bedeutet nichts anderes als Abspaltung einer zugrundeliegenden, älteren Religion.
    In dem Sinne ist das Christentum sehr wohl eine Sekte: Jesus war jüdischer Rabbi, alle seine Jünger waren Juden ( dass Nichtjuden in die Gemeinschaft aufgenommen wurden, hat Paulus erst nach Jesus Tod eingeführt) und die Glaubensgrundlagen sind durchweg jüdisch. Dennoch ist das Christentum eine eigenständige Religion, genau wie der Islam, der sich später aus jüdisch/christlichen Vorstellungen formte und in dem Sinne eine jüdisch-christliche Sekte ist.
    Schlichtweg alle heutigen Hochreligionen haben als Sekte angefangen, auch ausserhalb des Monotheismus, der Buddhismus spaltete sich vom Hinduismus ab, der Hinduismus wiederum vom Vedismus und dieser von den vorarischen Religionen der Ureinwohner Indiens.
     
    plotinus, Loop, Lele5 und 11 anderen gefällt das.
  5. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.647
    Ort:
    burgenland.at
    Sekte oder Religion?

    Klein oder groß, wo ist der Übergang?


    Beim Stehlen fragt man sich auch,
    ob es das Gleiche ist, wenn ich Dir 1,- Euro nehme oder 100.000,- Euro.


    Warum soll das nicht gehen?
    Früher als es noch die Schilliger gab,
    da hatten wir für abgeschriebene Maschinen oder Autos
    einen „Erinnerungsschilling“ in der Buchhaltung.


    Na also, geht doch …


    … und ein :weihna1

    -
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Da täuschst du dich ganz gewaltig. Ja, Kirchen sind heute nicht mehr voll, aber die Besucher/Gläubigen sind in allen Altersstufen vertreten. Zumindest in der ev Kirche, bei den Katholiken kenne ich mich nicht aus.

    R.
     
  7. sibel

    sibel Guest

    Das mag in Südeuropa so sein, aber hier gehen Menschen aller Altersklassen und bunt gekleidet in die Kirche...:rolleyes:
     
    sikrit68 und DruideMerlin gefällt das.
  8. sibel

    sibel Guest

    Wie so oft bei dir, finde ich auch dieses Thema voll daneben...die Frage ist ein bewußte Provokation für all jene, die sich dem Christentum, eines der 5 Weltreligionen , zugehörig fühlen...
     
  9. Solis

    Solis Guest

    Eigentlich müsstest du deine Frage ja zielgerichtet an jene richten, die sich Christen zu nennen pflegen, statt hier im Forum zu fragen. Ich nehme aber an, du hast von dort keine befriedigende Antwort erhalten und wendest dich deshalb ans Forum.
    Aber mir geht oder ist es auch so gegangen, dass die, die Vertreter des Christentums sein wollen, keine befriedigende Antworten geben, und schließlich stellte ich fest, dass sie auch nicht in der Lage sind, einem selbstständig Denkenden eine geben zu können.

    Ich finde die Frage von @naturverbunden grundsätzlich sehr richtig, denn ich sehe sie als Ausdruck der Irritation und als einen Wunsch nach Aufklärung.
    Was sich für gewöhnlich Christentum nennt, ist keine Weltreligion und nicht einmal eine Religion, sondern antichristlich!
     
  10. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    2.290
    Werbung:
    Religion kommt von RELIGIO, was so viel heißt wie Rückverbindung, Rückverbindung zur Quelle unseres Seins, zum zeit-und Raumlosen
    Absoluten. Das geschieht nicht durch Gebete zu irgendwelchen mystischen Figuren oder Göttern, sondern durch lange und geduldige Arbeit
    an sich selbst. Niemand wird ein großer Musiker, wenn er regelmäßig am Grab Mozarts betet, sondern er muss üben, 5-10-20 Jahre bis
    zur Meisterschaft. Uns so bleiben die Volksreligionen aller Schattierung nur frommer Aberglauben, ein Götzendienst, mehr nicht.
     
    Jea-International gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden