Interreligiöser Astralkalender

heugelischeEnte

Sehr aktives Mitglied
Registriert
19. März 2011
Beiträge
7.684
Ort
Sommerzeit
Die aktuelle Menschheit teilt sich in Nationen, dies dürfte auf Moses zurückgehen, und seine Bundeslade.

Madame Blavatzky, die vielfach bewiesen hat, und der Linie mit Sri Yukteswa
und Yogananda angehörte, eine russische esoterische Forscherin und ihr innerer
Boddhisatwa hatte die Aufgabe, mit ihrer Geheimlehre, die Skepsis unter
Buddhisten und Christen zu unterbinden, wegen unserer gemeinsamen Werte
und auch wenn wir noch nicht die gesamte Ignoranz gegenüber ihrer
Arbeit überwunden haben, hatte diese Meisterin ihre Essenz, die Monade,
zur Selbstverwirklichung gebracht.

Sie schreibt genauso von den Himmlischen zwölf Zeitaltern, Binah, und das eben Mose
im Stierzeitalter seine Lehre gab, der Avatar war, aber nicht der Retter, das
war der Noah, aber aus sicht der Erde.

Wir befinden uns, nachdem wir zurzeit das Fischezeitalter und gehen ins Wassermannzeitalter, soweit zum Astralen Kalender.

Ich habe den Titel als Thema deswegen gewählt, weil die Nationen und sogar
die Religionen nicht mehr so bindend sein werden, weil der Wassermann so freiheitsliebend, und das wird halt vom Kosmos unterstützt, dieser Beitrag hat keinen persönlichen Geschmack.


Es wird von Jiddu Krishnamurti gesagt, der eine Retterfunktion hat, das sich aber nur die Nationen im Wassermannzeitalter auf lösen sollten, und vielleicht
nur der eigene Name übrigbleibt, und das dann so passt.

Nun, um dies zu ermöglichen sollte man sich die Stärken der eigenen Religiösen Erziehung vergegenwärtigen, und in der Kooperation, Jesus
ist ja der Partner der Kooperation, auch wenn ich es nicht genau weiss,
werden wir über unsere Einseitigkeit (das Ugo) hinwegkommen, und sogar auf Wasser gehen können.

Friede Inverencial
 
Werbung:

daway

Neues Mitglied
Registriert
21. Januar 2011
Beiträge
6.983
Ort
Ich habe den Titel als Thema deswegen gewählt, weil die Nationen und sogar
die Religionen nicht mehr so bindend sein werden, weil der Wassermann so freiheitsliebend, und das wird halt vom Kosmos unterstützt, dieser Beitrag hat keinen persönlichen Geschmack.

ich gebs zu ich glaub an den kosmos - im ernst jetzt
das ist das worauf ich aufrichtg glauben kann

grüße liebe
daway
 

Syrius

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. August 2009
Beiträge
8.754
Ort
Schweizer Mittelland
Die aktuelle Menschheit teilt sich in Nationen, dies dürfte auf Moses zurückgehen, und seine Bundeslade.

Madame Blavatzky, die vielfach bewiesen hat, und der Linie mit Sri Yukteswa
und Yogananda angehörte, eine russische esoterische Forscherin und ihr innerer........
Friede Inverencial

Die existenz der Nationen kann nicht auf Moses oder die Bundeslade zurückgehen, Völker und Nationen gab es ja damals schon und schon früher.

Frau Blavatzky hat auch viel geschrieben, das falsch war, und das wusste sie - sie hatte nach ihrem Tod die möglichkeit, ihre Ansichten einem Medium zu diktiren - es wurde auch veröffentlicht.

Aber was Du in Deinem Beitrag sagen oder fragen willst - das habe ich nicht herausgefunden. Vielleicht hast Du die Geduld, dies etwas zugänglicher zu formulieren. Danke

lg
Syrius
 

heugelischeEnte

Sehr aktives Mitglied
Registriert
19. März 2011
Beiträge
7.684
Ort
Sommerzeit
Die existenz der Nationen kann nicht auf Moses oder die Bundeslade zurückgehen, Völker und Nationen gab es ja damals schon und schon früher.

Frau Blavatzky hat auch viel geschrieben, das falsch war, und das wusste sie - sie hatte nach ihrem Tod die möglichkeit, ihre Ansichten einem Medium zu diktiren - es wurde auch veröffentlicht.

Aber was Du in Deinem Beitrag sagen oder fragen willst - das habe ich nicht herausgefunden. Vielleicht hast Du die Geduld, dies etwas zugänglicher zu formulieren. Danke

es mag sie gegeben haben, aber ich weiß mit Gewissheit sie wurden im nachhinein benannt, die Nationen wurden gefestigt im Stierzeitalter mit Mose.

Das wahre Ägypten aber, kennt nicht nur die zwölf Sternkreise, sondern die ganze Milchstrasse, die damals für das Volk ausgegeben wurden, sondern viele, viele. Mexiko das weiß ich zufällig steht im
Zeichen der Harfe.

Zu fragen habe ich im Moment nichts, ich bin meistens stabil inspiriert. Das sie sich schon im vorhinein bedanken finde ich mutig, weil ich ihre Anforderungen eher nicht
schaffen werde.

Mein Meister S.A.W. sagt, auch der meine christliche Erziehung berücksichtigt, das die Ägyptische Hierarchie, obwohl sie so viel Gutes auf den Weg brachte trotzdem Karma bezahlen musste, weil sie nicht allen alles sagen wollten.

Madame Blavatzky, so wie ich sie kenne wurde eingehend belehrt, und hat diese Lehren auf ihrem persönlichen Weg verifizieren können. Das Medium das Blavazkies Fehler
aufdeckte, hatte mit der Infradimension Kontakt, denn ihre Fehler Leben ja
in den Infradimensionen weiter, auch wenn wir sie selbst nicht mehr haben.

Es erscheint unglaubich, aber es sind die Fehler der Meisterin die wiedergeboren werden,
während sich die Meisterin selbst schon zum Beispiel im Nirvana, Paranirvana oder im
Mahaparanirvana befinden.

SChließlich wenn sich sogar ihre wiederverkörperten Fehler in das Wahre verwandelte, tritt die Meisterin in das Absolute ein, darum sagt man salopp das sich alle irren können.

Die Lehre Blavatkys ist wirklich eine authentisches wissenschaftliches Buch, und sie
lebte wirklich als Übermensch (im Nietzeischen Sinn) in diesem Leben das bekannt ist.

Nietzsche beging im letzten Teil seines Lebens viele Fehler, weil er seinen Antichristen schrieb (er wird als gefallener Boddhisatwa bezeichnet, die ehernen Werke sind außerordentlich)

Wenn sie mir nicht glauben wollen, mhh, ich will es so wie die ehrwürdige Blavatzky auch möglich machen und nichts wirklich sagen, weil das die Anforderungen des Gottes Sirius sein könnten?

Vieleicht sind wir alle hier aus der antiken Ägypten Linie, und gerade deswegen wäre
Blavazky und die Linie um Yukteswa und Babaji so wichtig für uns?

Friede Inverencial
 
Werbung:

heugelischeEnte

Sehr aktives Mitglied
Registriert
19. März 2011
Beiträge
7.684
Ort
Sommerzeit
Was madame Blavazky betrifft, ist das Folgende interessant, was der Gatte der Meisterin in sein Tagebuch schrieb.

Lasst uns die folgenden sehr interessanten Notizen in Erwägung ziehen: 1885. In seinem Tagebuch am 9. Jänner von Oberst Olcott notiert. H.P.B. empfing vom Meister M. den Plan für ihre Geheime Doktrin. Er ist exzellent. Oakley und ich versuchten solch einen Plan abzuzeichnen letzte Nacht, aber dieser ist viel besser. Die Machenschaften des Paares Coulomb bedrängten H.P.B. bei ihrer Abreise von Adyar, und sie erreichte Europa im März, das besondere Manuskript bei sich. „Als ich fertig war das Schiff zu betreten, empfiehl mir Subba Row die geheime Doktrin zu schreiben, und er jede Woche das empfangen sollte, was ich geschrieben habe. Ich stellte es mir vor, und ich will es wirklich machen…denn er wird Notizen machen und Kommentare, und dann wird es die Theosophische Gesellschaft publizieren" Während diesem Jahr schrieb der Meister K.H.: Wenn die geheime Doktrin fertig ist wird sie eine Kopruduktion von M., Upasika und von mir sein.
. Friede Inverencial
 
Oben