Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Interesse an Anfänger Magie :)

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von ~1000Wünsche~, 21. März 2019.

  1. ~1000Wünsche~

    ~1000Wünsche~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Nrw
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe mich bisher noch nie mit dem Thema Magie befasst.
    Ich wollte euch fragen, was denn alles zur Magie gehört.
    Mich interessieren einfache Rituale, für Anfänger. :)
    Zb zum Schutz für sich selbst oder andere, Glück, Gesundheit. etc :) Nichts was anderen Schaden zufügt. Das sage ich nur, da es sowas ja auch gibt ! Ich möchte nichts erschaffen oder dergleichen. Auch nicht versehentlich.
    Ich wäre dankbar für ein paar hilfreiche Antworten :)

    lg vivi :)
     
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    27.164
    Dann brauchste auch keinen Schutz, Schutz ist Zaun, Schutz schadet ggf "anderen", und versehentlich ist das schonmal gar nicht.

    Wenn du mehr als bestätigend plaudern möchtest, bin ich schon mal begeistert. :D

    ein Forumsinterner link mit den wesentlichen Grundlagen zum Thema:
    https://www.esoterikforum.at/threads/der-kleine-forums-magier-advanced-decryption-standard.114115/
     
    ~1000Wünsche~ gefällt das.
  3. ~1000Wünsche~

    ~1000Wünsche~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Nrw
    Hallo du
    Danke für deine Antwort und den Link :) Werde ich mir gleich mal anschauen
    Meinst du mit bestätigend rechthaberisch? Es gibt da eigentlich nichts, worin ich mich so wirklich auskenne in der Esoterik. :D

    LG vivi
     
  4. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Zentriert zu sein ist Schutz. Eine allgemein übliche Zentrierungsübung ist das Kleine Bannende Pentagrammritual. Dabei lernst Du zudem mehrere Dinge gleichzeitig, z. B. Visualisieren. Ebenfalls wichtig ist ein ausgeglichener Energiehaushalt. Diesen bekommst Du durch die Übung der Mittleren Säule. Für das nächste halbe Jahr machst Du täglich zuerst das Ritual, dann die Mittlere Säule, dann wieder das Ritual. Täglicher Aufwand ca. eine Dreiviertelstunde.
     
    Andúril, ~1000Wünsche~ und upgrade gefällt das.
  5. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.394
    Dem ist ja zu Beginn nichts hinzuzufügen.
    Aber mich würde interessieren, wie man Zentriertheit erreicht oder was man genau darunter versteht. Denkt man statisch an etwas, was man nicht erschüttern kann oder befindet man sich in einem gedankenleeren Zustand und visualisiert man einen mittleren Zustand und eine zentrale Position in der Mitte der Stirn?
     
  6. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Werbung:
    Ich denke, das ist ein längerfristiger Prozess, je nach Vorlage. Jeder, der ernsthaft an Magie interessiert ist, ist alles andere als zentriert, sonst würde es ihn nicht interessieren:D
    Als ich anfing mit dem KBP hab ich das durchaus als Schutz wahrgenommen. Erst wenn man die Ritualistik reduzieren kann, arbeitet man mit weniger Aufwand aus einer Zentriertheit heraus.
    Aber um ehrlich zu sein:
    Ich hab rein von der Wirkkraft sehr beeindruckende Magier kennengelernt, die alles andere als zentriert waren, eher an der Grenze des Wahnsinns. Und da steckt eben auch eine ordentliche Kraft dahinter. Nur geht das irgendwann schief.
    Viele verwechseln das mit guter Magier, böser Magier, dabei spielt Ethik nicht wirklich eine Rolle, sondern Zentriertheit. Ethik ist eher ein Nebenprodukt, was sich aus ökonomischen Gründen ergibt. Zentrierte Magier sind Energiesparer.
    Bei einer klassischen Ausbildung ergibt sich das mit der Zeit.
    Nun sind einige von ihrer Natur her eh ausgeglichen, aber wie gesagt, wer sich für Magie interessiert ist da eher gestört.
     
    Nica1 und upgrade gefällt das.
  7. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.290
    Ort:
    Hessen
    :D
     
    .:K9:. gefällt das.
  8. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.394
    ja, dem kann ich zustimmen. Es geht darum, dass man eigentlich die Energie des Raumes und der angerufenen Wesenheiten nutzt. Ich dachte bisher, das funktioniert überhaupt nur in einem zentrierten Zustand. Kann man auch von einem transzendentalen Zustand sprechen, wenn man über Zentriertheit spricht?
    Dienst das KBP ausschliesslich zum Schutz oder welche Funktion übt es aus?
     
    Nica1 gefällt das.
  9. upgrade

    upgrade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.394
    das ist dann der Nebeneffekt der Egoerhöhung. Daher ist es wichtig, psychologische Grundarbeit zu leisten, bevor man mit allem beginnt. Auf einem stabilen Fundament baut es sich besser.
     
  10. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Werbung:
    Naja, denk an pubertierende Kids, welche Poltergeistphänomene herstellen. Das funktioniert eben wegen der Unausgewogenheit. Das mag unbewusst sein, funktioniert aber auch bewusst .

    Ja, das sehe ich wie Du. Wir nennen das die Kristallisation des Ichs. Der Raum auf den Punkt gebracht.
     
    sikrit68 und upgrade gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden