Illusion

SmouBlueT

Mitglied
Registriert
14. Januar 2004
Beiträge
40
Du wusstest genau was passiert,
trotzdem bist du wieder schwach geworden.
Du fühltest dich Stark
Stark genug um mit den Konsequenzen klar zu kommen.
Doch jetzt wo die Situation da ist,
Erinnerst Du dich wieder
nichts hat sich verändert
Du bist wieder da angekommen,
wo Du einmal aufgehört hast
Du hast geglaubt Du könntest Gewinnen
Doch die Realität schlägt dir wie eine Faust ins Gesicht
und Du hast gemerkt,
sie hat dich wieder überlistet,
sie hat dich wieder einmal besiegt
wann wirst Du merken,
dass wenn Du einsteigst,
nicht Gewinnen kannst. .​
 
Werbung:

timmi

Mitglied
Registriert
28. September 2004
Beiträge
172
Ziemlich wahr und deshalb gut.

In sich selbst finde ich das Gedicht zwar etwas widerspüchlich, bzw. das "überlisten" passt mir nicht in den Kram. Es ist mir etwas zu unbewusst. Ich denke, es läuft bewusster ab, wenn man den gleichen Illusionen nachhängt und wieder verliert. Jedenfalls bin ich mit reichlich Erfahrung in dem Bereich gesegnet...

Liebe Grüße
Andrea
 

SmouBlueT

Mitglied
Registriert
14. Januar 2004
Beiträge
40
Jeder Illusion hat wiedersprüche oder? :)

Wie ich festestelle passt es wohl auf mehre Illusionen.
Mit welcher hast Du deine erfahrung gemacht. Bei mir ging es nicht um die LIebe auch wenn man sich da vielleicht drin wieder finden kann.

Alles Liebe
Toby
 

timmi

Mitglied
Registriert
28. September 2004
Beiträge
172
Guten Morgen SmoublueT,

bei mir waren es stets die Beziehungen. Eigentlich wusste ich meist, dass es nicht so werden kann, wie ich hoffte und habe dennoch einfach nie rechtzeitig der Realität ins Auge gesehen und Entscheidungen getroffen - und konsequent beibehalten.
Momentan ist es ähnlich, nur habe ich jetzt selbst auch noch die Hintertür zugemacht, durch die der Rückweg leicht möglich gewesen wäre. Nun leide ich Höllenqualen. Es ist aber ehrlicher, mir selbst gegenüber. Da kann mich eben auch keine Realität überlisten. Ich hätte mich lediglich selbst betrogen, wenn ich die Hintertür wieder offen gelassen hätte - wie z.B. in der selben Sachen vor ca. 10 Wochen.

Liebe Grüße
Andrea
 

Fee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Mai 2004
Beiträge
1.915
Ort
100 km um Aachen
Bei mir ging es nicht um die LIebe auch wenn man sich da vielleicht drin wieder finden kann.

Alles Liebe
Toby

Hallo, Toby,

ich denke, dass ich sehr gut weiss, worum es ging in Deiner Aufzeichungen und dass ich Dich verstanden habe...........

Aber Du weisst ja, manchmal geht man einen Schritt voraus und macht zwei nach hinten oder umgekehrt, aber vorausgehen tut man immer........

Geh voraus........

LG
Maike
 
Werbung:

timmi

Mitglied
Registriert
28. September 2004
Beiträge
172
Hallo SmouBlouT,
vielleicht noch mal so ein Gedanke.
Es geht irgendwie auch immer um Konsequenz. Wenn ich also etwas erkannt habe, dann muss ich eine Entscheidung treffen und in dieser Entscheidung konsequent sein, auch wenn es weh tut.
Mein Beispiel wieder. Ich habe mich also von meinem Geliebten getrennt, weil er nicht bereit ist, sich wirklich auf mich einzulasse d.h. seine Ehe zu beenden. Ich befinde mich in einer Phase der tiefen Trauer, ich leide wirklich sehr. Nun habe ich immer, wenn wir telefoniert haben, zweimal haben wir uns seit dem gesehen, danach das Gefühl, dass es mir dann besser geht. Für eine Zeit wohlbemerkt. Ich verschaffe mir damit wieder eine Illusion, eine "scheinbare Nähe", sagt der Psychologe und er sagt noch folgendes:
Natürlich geht es einem Alkoholiker besser, wenn er gleich früh eine halbe Flasche Rotwein trinkt. Und später kommt der Katzenjammer. Also ist mein Verhalten sozusagen das eines Süchtigen und da hilft nur Abstinenz. Das klingt zu simpel ist aber sicher ein brauchbares Rezept.
Hat auch irgendwas mit Co-Abhängikeit zu tun. Jedenfalls wird es mir auf Dauer nicht besser gehen, wenn ich mir ab und zu die "Illusion" einer Begegnung mit ihm zumute. Und das ist alles kein Zufall, sondern ich entscheide über mein Leben.

Liebe Grüße
Andrea
 
Oben