Ich will zurück, ist das normal?

F

Falscher_Hase

Guest
Hi, ihr !
Also ich habe neulich ein Buch von Osho gelesen und bin darauf hin "erwacht"!
Ich habe bemerkt das meine Gedanken nicht "Ich" bin und dass "das Ich" auch nicht ich bin!

bin seit dem viel ruhiger und entspannter geworden nur weiss ich nicht ob ich mich darüber freuen soll! manchmal überkommt mich tierische Freude und dann Frage ich mich wieder ob ich verrückt bin und wünschte ich könnte zurück in " meinem alten Leben sein"! Ich finde dieses "neue Bewusstsein" ist manchmal echt schwierig! Denn es kommt einem so vor als ob man seine Identität verloren hätte! Ist das normal, dass man nach "dem Erwachen" eine Phase extremer ups and downs hat! Pendelt das sich wieder ein?
Ich merke auch, dass ich Personen die ich früher bedingungslos geliebt habe nun auch kritischer gegenüberstehe....man wird hin und hergewirbelt!

Hat einer Tipps für meine Situation wie man damit souverän umgehen könnte? bin übrigens erst 18 Jahre...hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
Werbung:

fckw

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2003
Beiträge
6.958
Ort
Zürich
Ich habe bemerkt das meine Gedanken nicht "Ich" bin und dass "das Ich" auch nicht ich bin!

bin seit dem viel ruhiger und entspannter geworden nur weiss ich nicht ob ich mich darüber freuen soll! manchmal überkommt mich tierische Freude und dann Frage ich mich wieder ob ich verrückt bin und wünschte ich könnte zurück in " meinem alten Leben sein"! Ich finde dieses "neue Bewusstsein" ist manchmal echt schwierig! Denn es kommt einem so vor als ob man seine Identität verloren hätte!
Nun, in Wahrheit hattest du gar nie eine "Identität", bloss merktest du das vorher einfach nicht. Das Gefühl des Verlustes sind "Nachwehen" oder "Nachwirkungen", dein Geist kann sich halt nicht so schnell daran gewöhnen, dass das Identitätsgefühl nicht mehr dasselbe ist.
Ist das normal, dass man nach "dem Erwachen" eine Phase extremer ups and downs hat! Pendelt das sich wieder ein?
Ich merke auch, dass ich Personen die ich früher bedingungslos geliebt habe nun auch kritischer gegenüberstehe....man wird hin und hergewirbelt!
Auch das ist normal. Der Verstand kommt immer wieder zurück, man fällt immer wieder in alte Gewohnheiten zurück, dadurch hat man den Eindruck, man würde hin- und hergeschleudert werden.
Hat einer Tipps für meine Situation wie man damit souverän umgehen könnte? bin übrigens erst 18 Jahre...hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht?
Fast alle machen zuerst diese starken Stimmungsschwankungen durch. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Das legt sich mit der Zeit ein bisschen.
Nimm's einfach mit bisschen Humor und schau ruhig zu, was da in dir alles so vor sich geht. Vielleicht kanns du auch ein Tagebuch darüber führen, wenn du gerne schreibst.
 
R

ReturnOfNowhere

Guest
nach dem du nun durch ein buch von osho erwacht bist, würden mich einige erwachungssysmptome interessieren

z.b. energiefluss, konzentration, verhältniss zum körper, hellsichtigkeit usw.
 

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
<Speaking Name< schrieb:
hm...is nur so n gedanke von mir, aber ich halte es für möglich^^

Ich würde sagen: Wenn Illusion ein Gedankenkonstrukt ist, dann ist es etwas Erschaffenes, denn unerschaffen ist nur die Gedankenleere. Aber alles was im Geiste entsteht (also auch das vermeintliche ICH) kann auch im Geiste wieder verschwinden

(Betrachtet vom absoluten Standpunkt aus)
 
Werbung:

<Speaking Name<

Mitglied
Registriert
16. November 2004
Beiträge
203
Ich würde sagen: Wenn Illusion ein Gedankenkonstrukt ist, dann ist es etwas Erschaffenes, denn unerschaffen ist nur die Gedankenleere. Aber alles was im Geiste entsteht (also auch das vermeintliche ICH) kann auch im Geiste wieder verschwinden

ja, so ist das ^^


(Betrachtet vom absoluten Standpunkt aus)

es gibt einfach kein absoluten standpunkt^^

dazu (m)ein zitat : alles ist absolut relativ :D
 
Oben