Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hoffnung - in Anbetracht

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Wortdoktor, 18. Dezember 2020.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Frohlockend gekleidet
    In Federleichtem Gewand,
    Hat es das Leben in der Hand,
    Fröhlich beschwingt,
    Wie es seine Lieder singt,

    Die Hoffnung frohlocket,
    Auch in der Garderobe,
    So sehr, das gelingt
    Die Generale Probe.

    Unser Anmut, Demut,
    In schweren Zeiten,
    Soll uns bald wieder
    Fröhlichkeit bereiten.

    Die Hoffnung als Schlüssel,
    Der Schlüssel als Symbol,
    Ist aussen silber, innen hohl.
    Steck ich den in sein Schloss,
    Fällt er mir auf den Schoss.

    Herzen öffnen weit,
    Wie die Klaperschlangen,
    Als wir mit dem Leben
    Hatten angefangen,

    Frohlocket der Christus,
    Des Heiligen Geistes,
    Und du weißt es,
    Wenn die Engel singen,
    Und vor Jubel empor springen.

    Der Geist im Korn,
    Ist wie neugeborn,
    In der Sache des Objekts,
    Ist nichts suspekt.

     
    Tolkien, Noneytiri, sadariel und 2 anderen gefällt das.
  2. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Der Regenbogen

    Der Regenbogen,
    Hinter dem Corona-Land,
    Leuchtet schon hell,
    als der Corona-Mond verschwand.

    Die Sonne des Mächtigen
    War auch die des Bedächtigten
    Der sich der Sache vernahm,
    War geistig nie lahm.

    Der Regenbogen im Laufe
    Der Gezeiten,
    Hatte in der Ansicht vergessen,
    Woran andere Unwetter messen.

    Durch das Unwetterwesen,
    Und dem Klimawandel,
    Ich über die Liebe neu verhandel.
    War der Wächter sehr belesen.

    Glaubt der Schwätzer
    Der Obrigkeit in Raum und Zeit
    Wieder mehr in Einigkeit,
    Dann ist Friede nicht mehr weit.

    Hat der Industrielle,
    Eben in der Schnelle,
    Einen kleinen Halt,
    Dann werde er steinalt.

    Mittels der Regentropfen,
    Die sich in die Erde stopfen,
    Erhält die Erde Leben wieder,
    Und singt dabei seine Lieder.

    Braunität im Leben ist Mist,
    Weil das keiner Braucht,
    Nur zum Erden,
    Damit es raucht.

     
    Tolkien, Green Eireen, sadariel und 2 anderen gefällt das.
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Göttlicher Anruf

    Im Zeichen der Liebe,
    Unbedarfter Natur,
    Fragt man sich,
    Warum das nur.

    Der Passionierte
    der telefonierte
    Mit dem göttlichen Telefon
    In seiner Generation

    Der Telefonhalter
    Hielt er verkehrt
    Und der Nachbar
    hatte sich beschwert.

    Probleme und Störungen
    Sorgten für Empörungen
    In dem Gelächter
    Unter dem Wächter.

    Jede Angst der du dankst,
    Und stimmlich so wankst,
    Bist du eisern und gefrorn
    Und innerlich neugeborn

    Dein Telefon klingelt,
    Im Handumdrehen,
    Damit es jeder kann
    Verstehen.

    Jetzt kommt der Halter,
    In den Griff,
    Sodass vorbei kann
    Das große Schiff.

    Der Beantworter
    der Schaltzentrale,
    Riss auf der Magistrale,
    Den Hörer aus der Hand,
    Und warf ihn an die Wand.

     
    sadariel, Loirut und Alfa-Alfa gefällt das.
  4. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Duftender Raum

    Im Raume duftet es,
    Nach Mandeln und Zimt,
    Und so sehr man mitnimmt,
    Das Leben stimmt.

    Der Duft vom Weihnachtsbaum,
    Erhöht in einem Traum,
    Erfüllt den Ganzen Raum,
    Nicht nur beim Kaffeeschaum.

    Der Weihnachtskranz am Tisch,
    Duftet noch ganz frisch,
    Machet an die Kerzen,
    Es ist wieder Zeit zum Scherzen!

    Innerhalb der Gaben,
    An denen wir Freude haben,
    Schenken wir uns Augenscheine,
    Sosehr das ich meine,
    Das alles wieder wird,
    Wenn man sich selber spürt.

    Das Christkind will dir schenken,
    Etwas zum Nachdenken,
    Darüber sich zu freuen,
    Und nix um sich zu bereuen.

    Die Weihnachtszeit Als Ritual,
    Umwickelt wird der Schal,
    Machet weit das Herzel auf,
    Nehmet ein Lebkuchen fromm in Kauf!

    Esse ihn in der traditionellen Küche,
    Am Stuhl der Psyche,
    Schlucke ihn in den Magen
    Hört man den Magen sagen,
    Es geht schon wieder besser,
    In diesen Tagen.

    Das Böse in den Gedanken,
    Weist sich in weihnachtliche Schranken,
    Voller Einschränkung und Corona-Frust,
    Hätt ich schon wieder Lust
    Auf Weihnachtspunsch und Lebkuchen
    Man kanns ja mal versuchen!
     
  5. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    32.388
    Ort:
    HIer
    :kuesse: [​IMG]

    Ganz besonders gut gefällt mir das hier, Worti

    [​IMG]
     
    Wortdoktor gefällt das.
  6. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Erfolg im 9. Weg

    Der Hoffnung wegen
    In die Arme legen
    Den Weg des Mannes
    Denn er kann es!

    Der 9. Weg liegt vor
    Und durchquert das Tor
    Hinein in die Dimension
    Der Geistigen Vision

    Das Fieber steigt mit Wissen
    Will ich es nicht missen
    Denn Leben ist es Wert
    Dadurch, das man es durchquert

    Dicke Wände, Flache Hände
    Fettes Fell,
    Macht den Himmel hell,
    Von Wolken fern,
    Dem Himmel gern,

    Im Rausch der Emotionen,
    Der Freude hochjauchzend,
    Im Himmel betrübt
    Ist die Seele vergnügt

    Der Reisende auf dem Wege

    Schleift den Stock und Stein
    Wirft herüber den Drang
    Und das vom Anfang

    Flache Hierarchien,
    Der Melancholien,
    Gibt dem Rahmen,
    Einen stabilen Grund,
    Zu jeder Stund.

    Der 9. Weg schlägt ein
    Und im 5. Haus steht Sonne hoch
    Die Fantasie spielt verrückt
    Der 4. Stern ist beglückt

    Das Dunkle Dach
    Ist weg vom Fach
    Und macht die Sonne heiter
    Denn Leben geht immer weiter
     
    Tolkien und Green Eireen gefällt das.
  7. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Häuser-Reise

    Das 3. Haus Nord-Ost,
    Entblößt von tiefem Frost,
    Das 5. Gestell entblößt vom Fell,
    Das Dich umgab,
    Hält dich auf Trab!

    Im 2. Haus Südwest,
    Gabs nur ein Test,
    Der fiel erfreulich aus,
    Und führte durch durchs Haus.

    Im 5. Stock des 2. Haus
    Lebte ein Teil vom Graus,
    Der war der Macher vom Chaos.
    Er liebte das Chaotische,
    Und hasste die Frische.

    Im 9. Haus der 2. Straße,
    Passten nicht die Maße,
    Deswegen vergaß der Mann,
    was er wirklich kann!


    Das Vierte war das Beste,
    Nicht nur zum Teste,
    Er bekam seinen Lohn,
    Und gelöscht wurde alter Hohn

    Das Haus machte das Kleine
    Und das eine Reine,
    In dem er trennte,
    Wovor er weg rannte,
    Bevor er es erkannte.
     
    Tolkien und Green Eireen gefällt das.
  8. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    32.388
    Ort:
    HIer
    :thumbup: Erstaunlich, Worti -du scheinst dich geistig in deiner kreativen Phase jetzt mehr mit Astrologie verbunden zu haben ( ? )

    Das 9. Haus ist tatsächlich die geistge Vision und deren spirituelle Erweiterung und Ausdehnung.

    Und das 5. Haus ist tatsächlich das Haus der Sonne und der Kreativität.
     
    Tolkien und Wortdoktor gefällt das.
  9. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.965
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Nein, das erfasse ich intuitiv über das Sehen.
     
    Tolkien und Green Eireen gefällt das.
  10. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    32.388
    Ort:
    HIer
    Werbung:
    Alle Achtung :thumbup:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden