Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hobbyindianer & Co (Searching for Winnetou)

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von Holztiger, 13. Juni 2019.

  1. Holztiger

    Holztiger Guest

    Werbung:
    https://www.cbc.ca/news/canada/sask...iAetqSxFntsALK8UwcXiARYs92HJJiCTL3kek2zlA34TM

    Das Interesse an indigenen Kulturen geht - aus Sicht der Indigenen oftmals weit über ein "Interesse" hinaus...
    Demzufolge die Reaktion humorvoll bis verärgert; hatte die NAtion der Lakota sogar eine Kriegserklärung gegen all jene ausgesprochen, die deren Medizin und Kultur ausbeuten.

    Eine Filmdoku, die das bizarre Geschehen etwas näher beleuchtet.

    LG Tiger
     
    starman und sadariel gefällt das.
  2. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.757
    Es ist leider so, dass weltweit Leute aus anderen Kulturen dahergehen, die spirituellen, energetischen und kulturellen Schätze an sich reissen und unter dem Native-Label verkommerzialisieren.

    Kundalini-Weekend Seminar
    Yoga to go
    Schamane in 40 Tagen
    usw.

    Für mich sind das in den allermeisten Fällen nix als geldgeile Platzhirsche, mit fremden Federn geschmückt. Die Spirits und die Energien sind für das Klientel anscheinend unwichtig oder besser gesagt sehr passend, da die sich eben auch schmücken wollen und gute Geschäfte wittern.

    Bestenfalls ärgern sich dann die deutsche „Schamanen“ auch noch darüber, dass manche sich Schamane nennen und unter diesem Begriff Orakel mit Cocablättern am Titicaca See verkaufen.

    Oder noch hübscher, dass die Lakota sich ebenfalls mit der weissen Büffelfrau auskennen wollen.

    Wie dem auch sei, wir leben in Zeiten der Globalisierung.

    Heutzutage ist es in der Schweiz nicht verboten, den Japanern einen Kurs über Alpenkräuter, Alphorn schnitzen und jodeln anzubieten. Oder über das eidgenössische „Wetter-Riechen“. :D

    Was kümmert uns, was die dann am andern Ende der Welt draus machen?

    Bloss das Käserezept bleibt geheim! :rolleyes:
     
    **Mina**, Bimbam, starman und 3 anderen gefällt das.
  3. Holztiger

    Holztiger Guest

    Sehr spitzfindig und wahr gesprochen, Fräulein Sadariel^^

    So ein Topfen, aber acuh...würde man im Ösiland sagen...oder a so a Kas...kommt auch drauf an, in welcher Schlucht man sich unter den Schluchtenscheissern gerade befindet.

    Wenn Japaner jodeln und Bergvolks Landestracht tragen, oder meiner einer einen Schottenrock ohne Familienmuster-Emblemzugehörigkeit...steht die Welt nicht Kopf, sie wird nur etwas bunter...

    Das Geschäft mit der Spiritualität ist jedoch ein anderes Kaliber und das stinkt mir.

    Zu meinen Zeiten in der FSS hab ich mal eine email-Anfrage erhalten von jemandem, der sämtliche Techniken schamanischer Praxis zusammengetragen hat. Er hatte oft Verständnisfragen und das alles...nach ca. einem Jahr guter Recherchearbeit seinerseits, diente ihm dazu um sich *Vorname*, der Online-Schamane zu nennen samt Homepage und entgeltlichem Angebot.

    Er fragte mich dann, was ich denn von seinem Angebot halte...

    Meine Antwort hierzu war lediglich: Frag deine Geister:D

    Was die Leute so verkaufen und darstellen wollen...ich weiß nicht, ob es Sinn macht dagegen anzugehen...wenn die Leuts so blöd sind und das alles schlucken...ja dann sollen sie doch.

    Mir ist das mittlerweilen gleich, ich scheiß auf die Konsumenten. Das Mindestmaß ist Kooperation und hinter mir die Sinnflut.

    Bei der hirnlosen Zombieüberbevölkerung, die an nichts weiter als Konsumieren denkt, könnte man direkt eine Sympathie für das AIDS-Virus gewinnen xD

    Ein Mensch, das muß man schliesslich erst einmal werden, das ist mit der Geburt allein nicht erledigt xD

    Amituofo, Tiger
     
    Oberon LeFae, LalDed und starman gefällt das.
  4. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    6.757
    Etwas Schmeichelhaftes an meine Adresse?
    Dann will ich mich gerne ganz artig bedanken.

    Eigentlich habe ich einen lauten Brüller erwartet, weil ich kleiner Wurm mich erdreiste, die Schamanen zu beurteilen. Aber bisher flog noch kein wütender Drache durch mein Gemach und das Feuer lodert weiterhin fernab jeder Sündflut gemütlich vor sich hin. Schwein gehabt!

    Was Du über die Farbenpracht und die Vielfalt zu sagen hast, entspricht nicht nur meinen Vorlieben, sondern auch einer gelebten gegenseitigen Wertschätzung, wie sie seit Jahrtausenden im Rahmen von Tausch und Handel zelebriert wird von den verschiedenen Kulturen.

    Auf den alten Handelswegen verbreiteten sich gewiss nicht nur Güter, sondern auch Kultur und Wissen.

    Und das hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind.

    Allerdings ist es auch so, dass seit jeher Ausbeutung und Unterdrückung existiert haben. Auf so manchem schönen Markt wurde (und wird!) Diebesgut verscherbelt, welches zuvor durch Gaunerei und Piraterie beschafft wurde.

    Da macht die ganze Esoterik-Szene heute keinen Unterschied. Es sind immer noch die gleichen Tricks wie früher, mit dem Unterschied, dass die soziale Kontrolle (durch Stammtisch, Pfarrer und Vereine) wegfällt.

    Heute guckt man ins Internet. Man vergleicht Anbieter über Portale und hält Rezensionen für reales Feedback. Kein Wunder, denn hinter diese ganze kommerzielle Maschinerie muss man erst mal blicken.

    Und die Gesetzgebung erlaubt eben vieles, was gegen jeden menschlichen Geschmack verstösst.

    Man darf z.B. zwar keine Heilversprechen machen... aber hinschreiben „kann bei xyz helfen“ ... jeder Schwerkranke wird sich daran Hoffnung machen.

    Das ist nicht dumm, sondern menschlich!

    Herzlos ist es hingegen, einem Schwerkranken das Geld aus der Tasche zu ziehen, obwohl man weiss, dass dieses „ kann helfen“ nicht wahr ist.

    Nun, jeder hat ein Recht auf eigene Erfahrungen und auf eigene Werte und Wertungen.

    Natürlich bevorzuge auch ich, was zu mir passt. Und auch ich habe ganz klar meine bevorzugte Umgebung und Gesellschaft.

    Aber ich sehe die Konsumenten von spirituellen Angeboten nicht als hirnlos, und die Anbieter nicht grundsätzlich als herzlos, sondern einfach als bunte Vielfalt von Menschen mit unterschiedlichen Beweggründen und Hintergründen.

    Es ist für mich wie unterschiedliche Reisevorlieben: Massentourismus, Campingplatz, Backpackers, Individualtourist, Fly & Drive, und was es sonst noch gibt. Da bin ich schon etwas froh, dass nicht alle an meinem bevorzugten kleinen Bergbach baden wollen....

    Gute Nacht,
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2019
    Holztiger gefällt das.
  5. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    5.691
    Ort:
    Dick untersteiche.....................
    LG
     
    Seal144 und LalDed gefällt das.
  6. Jonah-Kota

    Jonah-Kota Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2019
    Beiträge:
    131
    Werbung:
    Man muss heute schon sehr aufpassen was woher kommt. Bei vielen gut vermarkteten Seminaren ist mehr Hollywood als sonst was drin.

    Und natürlich wissen es die dann besser. Nach einer Diskussion war offenbar alles was ich von einem Medizinmann persönlich 6 Wochen lang gelernt habe falsch denn er habe ja ein Buch von dem und von dem gelesen.

    Ich war schon auf jedem Kontinent bei einem Medizinmann/Schamane/Vodoo Priester und habe dort immer 6-12 Wochen verbracht.
    Was man dort lernt ist nicht zu beschreiben.

    Dennoch gibt es viele Europäer die glauben, dass sie es besser wissen aber noch nie einen Fuß aus ihrem Kaff gesetzt haben.


    Ein gutes Stichwort ist das schamanische Trommeln. Hier glaubt man, dass es ein eintöniges monotones Trommeln sein muss. Alles andere Sei ja falsch oder gar verpönt.

    Tatsächlich ist es so, dass diese Personen bei den nich aktiven Stämmen/Völkern sehr gute Musiker und Dorf Bands um sich haben.
    Sie lassen sich mit sehr aufwändigen Rhythmen in Trance trommeln.

    Aber der Europäer weiß es bestimmt besser.......
     
    **Mina**, starman und LalDed gefällt das.
  7. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.781
    Ort:
    Paradise a State of Mind
    Ich habe vor einigen Jahren die Pataxo Indianer in Bahia besucht. Wie sie mir erzaehlten, schicken sie ihre Kinder zur Schule und oft zur Uni, damit sie ihnen helfen zum Schutz in Rechtsangelegenheiten als Anwaelte.

    Sie wahren ihre Tradition mit den Pflanzen und leben in der "Mata Amazonica".



    Sie wollen eine gute Zukunft fuer ihre Kinder und Enkel.


    dieses Video ist mit englischen Untertiteln.

    Der Stamm der Pataxo lebt in einem Natur Reservat, der Platz wo die Portugiesen 1500 zuerst an Land gingen.

    Ich habe insgesamt 11 Jahre in Brasilien gelebt.
     
    LalDed und starman gefällt das.
  8. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    *g* Das Thema hat mich bis vor kurzem tierisch genervt, heute sehe ich es gelassener. Wenn die Leute zu irgendwelchen wedelnden Wölfen oder pupsenden Schildkröten, die sich Schamane schimpfen und alles nur zusammengeklaut haben, rennen, dann ist das nicht mehr mein Bier. Mir ist irgendwann mal klar geworden, dass diese Indianerromantik einen wahren Kern hat - in uralten Zeiten waren wir auch nicht viel anders drauf, und ich denke, wir sehnen uns irgendwo nach dieser "Alten Zeit" und der Verbindung mit den Geistern, aber wir haben es verlernt und müssen heute eigene Wege finden.
     
  9. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.963
    Werbung:
    Stimmt. Hab ne zeitlang eine seriöse Yoga-Meditation (oder wie auch immer man es nennen mag) in Wien gesucht. Hab es dann aufgegeben. Bis auf das übliche "Fitness-Yoga", "Abnehm-Yoga" und "Yoga in 14 Tagen" usw. fand ich einfach nichts *seufz*.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden