Heute im ARD .u.a. "Wünschelruten versagen im Test"

be-mu.de

Mitglied
Registriert
11. August 2004
Beiträge
71
Ort
Stuttgart (Deutschland)
Hallo,

Heute zeigt ARD in der Sendung "W wie Wissen" um 21.45 über einen Verusch und einer Wette um 1 Million Dollar. 13 Wünschelrutengänger und Geistheiler sind zu einem skurrilen Versuch angetreten: Im wissenschaftlichen Experiment sollten sie ihre übersinnlichen Fähigkeiten beweisen. Und keiner sollte gewonnen haben. Das Preisgeld hatte der US-amerikanische Trick-Experte James Randi ausgeschrieben.
Meiner Meinung nach, trotzdem Skeptisch beim Versuch sein. Der amerikanische Trick-Experte könnte einen Trick angewendet haben, das die Personen nicht gewinnen sollen. 1 Million Dollar ist verdammt viel Geld.

Mehr Info Siehe Spiegel-Online

Gruss Bernd
 
Werbung:

sam°

Mitglied
Registriert
9. Mai 2003
Beiträge
500
Da würde ich sagen, dass die Testanordnung für einen Test der Wünschelrutengeher nicht aussagekräftig war (zumindest so wie es in dem Spiegel-Bericht beschrieben wird).

Mit der Wünschelrute können meines Wissens nach Wasseradern, Erd-Verwerfungen, E-Smog und die Aura von Lebewesen gerutet werden. Was war in dem Eimer, der aus den insgesamt 10 Eimern erkannt werden sollte? (Vielleicht kann mir das jemand sagen, der den TV-Bericht heute sieht - würde mich interessieren)

Eine Quarzuhr hätte ein Wünschelrutengeher aufgrund des E-Smogs erkennen können (sollen) - einen leeren Plastikbecher zeigt eine Wünschelrute jedoch beispielsweise nicht an.

Zudem hätte der Weg des Parcours zuvor ohne Eimer abgegangen werden müssen (war das bei dem Test der Fall?), damit Ausschläge der Rute aufgrund Wasseradern etc. auch als solche zuvor erkannt werden - und man so die, aufgrund des Eimerinhaltes neu hinzukommenden Ausschläge erkennen kann. Eine Veränderung kann es dann aber auch geben, indem beispielsweise ein Auto in der Nähe einparkt, da ein Auto so eine grosse Metallfläche hat und beispielsweise Wasseradern reflektiert (allerdings nicht direkt über den Boden - so kann man den Test machen, ob es sich dabei um eine echte Wasserader handelt oder um die Reflexion einer Wasserader) oder sich jemand mit einem Handy nähert.


Und einen Wünschelrutengänger Wein und Wasser verwandeln und wiedererkennen zu lassen, sagt über das Wünschelruten gehen meiner Meinung nach auch überhaupt nichts aus.

Haben sich für den Test auch Remote Viewer gemeldet?
 

fckw

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2003
Beiträge
7.095
Ort
Zürich
Naja, aber ein Wuenschelrutengänger sollte ja doch wohl auch die eigenen Grenzen kennen und dann sagen: Ne du, sowas kann icke nitte. Oder nicht?
 

sam°

Mitglied
Registriert
9. Mai 2003
Beiträge
500
Ja, denke ich auch ...
.... andererseits - vielleicht dachten sie mit den vielen Dollar-Scheinen vor Augen: "probieren wirs halt mal ..."
 
P

Peter-O

Guest
Da hast Du nichts verpasst was sehenswert gewesen wäre. Halt die übliche Verar....
Da wurde z.B. von einem "Experten" gezeigt, wie man ein Pendel eicht und das ganze dann als Humbug abgetan, weil man natürlich justieren kann, wie man will... Erklärt wurde nichts! :sleep2:
Die anderen Tests gingen wegen des Erfolgszwanges den die Testpersonen hatten um eine Million Dollar zu gewinnen daneben und dieses Kinderspiel "Nenne schnenll und spontan eine Farbe, ein Werkzeug, ein Musikinstrument und eine Blume (die fehlte sogar)" wurde schon in der Steinzeit wegen geringem Unterhaltungswert gestrichen...
Schlafend im Bett hätte ich mehr von dem Abend gehabt!
 
I

iXmugl

Guest
Ich glaube an übersinnliche Dinge.

Ich habe die Sendung gut gefunden, weil sie gezeigt hat, wo Grenzen sind. Das sollte man anerkennen.
 
P

Peter-O

Guest
Mein lieber iXmugl, Glauben ist ja ganz schön, - aber wenn jemand eine Fernsehsendung macht, die unter Umständen Millionen sehen, dann wäre eine ordentliche Portion Wissen wenigstens bei den Verantwortlichen für die Sendung angebracht. Und gerade dieses Wissen lässt bei den Machern solcher Sendungen zu wünschen übrig. Aber leider ist das wie bei den billigen Talkshows, -
"Hauptsache ich komm in Fernesh!" :banane:
 

Albi Genser

Mitglied
Registriert
26. Juni 2004
Beiträge
987
... ganz zu Schweigen davon, daß man vor dem Test das jeweilige Karma der Wünschelrutengänger hätte "abfragen" müssen.
Vielleicht waren es ja Leute, die keine Milllionen "eigeplant" haben in Ihrem Leben.
-> Dann hat halt eben deren spezifisches Schicksal die Test im Notfall so manipuliert ... :D

Ne, aber so un-ernst ist das gar nicht, wenn man wirklich die 100%-Summe der """potentiellen Esoterik-Logik""" betrachtet ...

Außerdem wollte ich eigentlich was ganz anderes sagen:
EGAL, !!!!!
..-> auch wenn der Test Pro-Wünschelrutengänger ausgegangen wäre .
.... dann hätte die "andere Fraktion" schon gewußt, warum ...
-> auch dieser "Test" fällt unter:
"Ich sehe was ich will und zwar so wie ich möchte"
(PS: ich ja auch .. :D )

Sehende Grüße.

T Albi (G) GII zu K :morgen:
 
Werbung:
P

Peter-O

Guest
...Übrigens ist es von politischen und religiösen Kreisen durchaus erwünscht, dass alles, was mit Esoterik im weitesten Sinne zu tun hat negativ und als Aberglaube dargestellt wird, damit so gut wie keiner davon erfährt, was man mit unseren geistigen Kräften und dem dazugehörigen Wissen wirklich alles bewerkstelligen kann.
Wenn sich mehrere Menschen damit ernsthaft beschäftigen und danach leben würden, sähe es auf der Welt anders aus. Viele würden den Egoismus, Verlogenheit, Scheinheiligkeit und Manipulationen durchschauen und natürlich unterbinden. Im Grunde würde es schon genügen drei spirituelle Gesetze zu kennen und danach zu leben:
1.Deine Taten von heute prägen dein Leben von morgen!
2.Was du aussendest kehrt zu dir zurück!
3.Gleiches zieht Gleiches an!​
 
Oben