Habe eine Frage zu SATURN:

en-julliet

Mitglied
Registriert
28. November 2004
Beiträge
372
Ort
Schweiz
Hallo ihr Lieben!

Sehe ich das richtig, dass Saturn alle 2 1/2 Jahre in ein anderes Zeichen wechselt? Und ist es so, dass sich unter anderem durch den Aspekt in dem Saturn zum persönlichen Sonnenzeichen steht sagen kann, in welche Richtung die Herausforderung gehen könnte, die einen erwartet - wie die "Prüfung" aussieht, welche auf einen zukommt? Und je nach dem in welchem Zeichn er steht werden andere Themen aktuell...
Dann ist es auch noch wichig welches Haus er bei einem durchläuft um zu sehen, in welchem Themengebiet man speziell seine Wirkung spürt..(?)
Habe ich das soweit richtig verstanden? :rolleyes: Ich habe mir das alles selbst zusammengereimt, aber verglichen mit dem was ich über Astrologie weiss, klingt diese Erklärung am logischten.

Ich freue mich über Beiträge und wünsche allen einen schönen Abend!
Liebe Grüsse
 
Werbung:

Arnold

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. Januar 2005
Beiträge
5.387
Ort
Kirchseeon/München
Hallo en-julliet,

Deine Worte zu Saturn sind richtig, ich werde noch einiges ergänzend
hinzufügen. Saturn steht für die Körperlichkeit, er grenzt uns durch unsere
Haut von Subjekt zu Objekt ab. Saturn ist unser Gedächtnis. Er ist die
Auskristallisation unserer Persönlichkeit im Hier und Jetzt. Saturn will Sicherheit, Beständigkeit und Stabilität. Saturn kommt von "sature", was
in etwa so viel wie sättigen heißt.

Er ist der äußerste, sichtbare Planet in unserem Sonnensystem, daher gilt er
als Hüter der Schwelle oder der Grenze. Sein altes Symbol war der Ziegenfisch. Bei den Römern galt er dem Gott Janus, daher der Monatsname
Januar. Der Gott Janus hatte zwei Köpfe, mit dem einen konnte er in diese
Welt blicken, mit dem anderen ins Jenseits der Welt.

Im Mittelalter wurde Saturn astrologisch oft Unrecht getan, da er als der
Übeltäter schlechthin bezeichnet wurde. Saturn wird als Schließmechanismus
bezeichnet, der Mond ist seiner Natur nach vertrauenseelig und kontaktorientiert.

Die astrologische Psychosynthese spricht von der dreifachen Persönlichkeit
des Menschen. Astrologisch entspricht dies:

Die Sonne, das menthale, geistige Ich
Der Mond, das emotionale Gefühls - Ich
Der Saturn, das physische oder Körper - Ich

Saturn entspricht einer Linse, Merkur dem Mikroskop und Jupiter dem Teleskop,
also macht Saturn zunächst manches bleiern, träge,verlangsamend. Der tiefe
Sinn liegt darin, dass Saturn nicht so ohne weiteres die Neuerungen, sprich
Uranus in sich aufnehmen will. Er prüft diese Neuerungen aller Art auf seine
Tauglichkeit und Beständigkeit. Saturn schaut immer auf die Ausgeglichenheit
in der Gesamtheit. Daher beschneidet er immer wieder die Dinge auf das rechte Maß.

Saturn im Tierkreiszeichen zeigt an, wie er den Anforderungen des entsprechenden astrologischen Hauses begegnet.

Mit lieben Grüßen!

Arnold
 

en-julliet

Mitglied
Registriert
28. November 2004
Beiträge
372
Ort
Schweiz
danke für die promte antwort!

am anfang hat mich saturn nicht so sehr interessiert, das heisst, ich bin ihm lieber aus dem weg gegangen...aber dann bin ich in meinem horoskop auf die venus-saturn konjunktion (in schütze) gestossen und da ich ich ihre energie immer wieder zu spüren bekomme will ich mich auch mehr mit diesem planeten auseinandersetzen.
bin eine wassermannfrau und so ab mitte juni beginnt der liebe saturn ja mein siebtes haus zu durchlaufen. das passt mir zwar nicht besonders, aber ich möchte das beste daraus machen. eigentlich waren meine letzten monate von einer konfusen liebessituation gekennzeichnet, dann kam mir auch noch meine skepsis vor etwas festem in den weg und schon hatte ich den salat. ich fühle mich aber mehr wie mehr bereit für eine beziehung und freue mich auch über meine neu gewonnene selbstsicherheit (wie die ups an downs in der postpubertärenphase halt sind) habe das gefühl mehr boden unter den füssen zu bekommen und jetzt sehe ich, das bald wieder eine zeit der prüfungen auf mich zukommt. ich muss zugeben, dass ich aufpassen muss, mich jetzt nicht unter druck zu setzen, weil ich ja gern jemanden kennen lernen würde, noch vor juli und mein leben gründlich auf alles getestet wird, was denn nun hand und fuss hat und überhaupt im stande ist zu überstehen..folgender satz, den ich letzens gelesen habe hat bestimmt auch dazu beigetragen:
"Wenn Sie die nächten drei jahre nicht an total unbefriedigenden romanzen zehren wollen sollten Sie bis spätestens Ende Mai schläunigst in den sicheren Hafen einer Partnerschaft flüchten!!" hallo?? ich dachte nur um himmels willen :guru: so schlimm wird es ja hoffentlich nicht sein! ich möchte trotzdem gern die kommende zeit nutzen und für bekanntschaften offen sein.
was ich gut finde, ist das ich jetzt sehe, dass saturn zwar der prüfer ist, aber im grunde genommen macht er nichts anderes, als das spreu vom weizen zu trennen. das was übrigbleibt hat wahren wert. siehst du das denn auch so? bloss, wenn da nichts ist was geprüft werden kann, was soll anschliessend zurück bleiben?

hoffentlich hab` ich dich nicht "überschrieben"! :rolleyes:

liebe grüsse, en-julliet
 
Werbung:
Oben