Haarausfall bei Männern

susu

Mitglied
Registriert
25. August 2004
Beiträge
109
Hallo,

weiß jemand ob man mit alternativen Heilmethoden etwas gegen
(männlichen) Haarausfall machen kann???

Vielleicht hat ja jemand mit irgend etwas Erfahrung!?

Mein Partner bekommt langsam eine Stirnglatze (Geheimratsecken)
und hat damit echt ein Problem, was ich gut verstehen kann, da sind
die Männer wirklich mal schlechter dran als wir Frauen! Ich würde ihm
gern helfen, wenn ich könnte!

Hat jemand eine andere Idee als Transplantation (die ist super teuer!!)?
 
Werbung:

xiuma

Mitglied
Registriert
20. Oktober 2004
Beiträge
30
Hi,

Geht mal in Richtung Makrobiotik, lernt das Kochen auf Seminaren, vielleicht noch ein bischen yoga, insbesondere tägl. Kopfstand (in ein bis zwei jahren schafft er den länger als eine 1/4 Stunde, dann wirds interessant).

Beispiele dafür gibt es einige, mußt dich halt mal umgucken, dann weißt dus, und brauchst es nicht zu glauben.

Eure Haut wird bereits nach wenigen Wochen so weich sien, daß Ihr euch unermüdlich streicheln werdet und faszinierrt seit von diesem Organ.

Du kannst sich quer durch den Supermarkt essen , egal welcher, mit freier Auswahl, und du wirst doch mangelhaft ernährt sein.


Wenn ihr esst, was alle anderen essen, werdet ihr die gleichen angeblich chronischen Krankeiten bekommen wie alle anderen und auch so aussehen (vgl. Schnapsnase) -


Liebe Grüsse, Erwin
 
T

Toffifee

Guest
Hallo, liebe susu! :)

Vor dem gleichen Problem, wie Dein Freund, stehe ich selbst auch. Es gibt mehrere Formen von Haarausfall. Wenn Du den androgenetischen (hormonell) bedingten Haarausfall meinst, wird man(n) dagen wenig ausrichten können. Mittel oder Präparate, die teilweise auch im Internet zu beziehen sind, können den Haarausfall höchstens hinauszögern, langfristig stoppen allerdings nicht. (Präparate auf hormoneller Basis haben meistens Nebenwirkungen.) Selbst wenn es homöpathische oder andere Heilmethoden gibt, können diese vielleicht nur kurzfristig helfen.
Das wirklich Beste ist, man lernt sich so zu akzeptieren, wie man ist. Das ist der Weg der am allermeisten Erfolg verspricht. Das ist meine ganz persönliche Meinung. Ich wünsche Dir bei Deiner Suche trotzdem noch viel Erfolg!

Liebe Grüße :kiss3:
Toffifee

P.S.: Hey, was wären Kojak, Bruce Willis, Sean Connery, etc. mit mehr Haaren auf dem Kopf.
(O.K. vielleicht noch ein wenig reicher... ;) Aber nur ein wenig!)
 

susu

Mitglied
Registriert
25. August 2004
Beiträge
109
Hallo Erwin,
vielen Dank für die Antwort. Das mit der Ernährung - weiß ich nicht, ob das unser Ding ist! Yoga machen wir schon, allerdings keinen Kopfstand. Was bewirkt es denn, wenn man täglich 1/4 Stunde Kopfstand macht?

Hallo Toffifee,
auch dir vielen Dank! Sicher hast du recht, dass es das beste ist, wenn man sich so akzeptiert. Allerdings kann ich schon verstehen, dass das nicht so einfach ist, wenn man immer weniger Haare auf dem Kopf hat. Mich stört es ja auch nicht - aber ihn! Und ein bisschen kann ich das schon verstehen, ich glaube mir würde es genauso gehen. Das einzige was wirkt ist wohl echt eine Haartransplantation, aber die kann man kaum bezahlen!

:danke:
 
Y

ypsel

Guest
L-Recapin die Weltneuheit und zum Patent angemeldet, viele hätten es gerne, erhältlich ab sofort.

Schon jetzt bei uns den 4-fach Schutz bestellen.

Fragen- Antwortkatalog
Was ist „vorzeitiger, erblich bedingter“ Haarausfall
(wissenschaftlich: Androgenetische Alopezie) und wer
ist betroffen ?
• mit 95% die häufigste Form des Haarausfalls bei Männern
• betroffen sind 50 bis 70% der männlichen Bevölkerung
Woran erkenne ich vorzeitigen Haarausfall ?
3 Anzeichen für erblich bedingten, vorzeitigen Haarausfall:
• Verlust von mehr als 100 Haaren täglich über einen längeren Zeitraum
• es wachsen weniger Haare nach als ausfallen
• die Haare wachsen langsamer
Wann beginnt der vorzeitige Haarausfall ?
• bei 5% der Männer unter 20 Jahren sind erste Zeichen erkennbar
• bis zum 5. Lebensjahrzehnt ist mehr als die Hälfte der Männer betroffen
Was sind die häufigsten Ursachen ?
• Hormone
Das männliche Hormon Testosteron wird in Dihydrotestosteron (DHT)
umgewandelt. DHT verursacht eine Rückbildung der Haarwurzel, das Haar fällt
vorzeitig aus.
• mangelnde Versorgung der Haarwurzel
Für ein geregeltes Haarwachstum muss die Haarwurzel ausreichend mit
Nährstoffen versorgt werden. Nur eine gute Durchblutung garantiert die optimale
Versorgung der Haarwurzel.
• schlechte Verankerung in der Kopfhaut
Die Struktur in den äußeren Schichten der Haarwurzel ist wichtig für den festen
Halt des Haares. Ist die Ausbildung dieser Struktur gestört, wird das Ausfallen
des Haares beschleunigt.
../.2
Wie wirkt L-Recapin ?
• verringert die Bildung von Dihydrotestosteron (DHT) durch Oleanolsäure aus
Olivenbaumblättern
• fördert die Durchblutung der Haarwurzel durch Apigenin aus Zitrusfrüchten
• festigt die Verankerung in der Kopfhaut durch Biotinyl-GHK, vitaminiertes Peptid
Gibt es eine klinische Studie über L-Recapin ?
Ja, es ist eine klinische Studie durchgeführt worden.
Probanden: 35 Testpersonen mit erblich bedingtem Haarausfall
Dauer der Studie: 4 Monate
Ergebnisse:
• L-Recapin verlangsamt den Haarausfall
• mit L-Recapin wachsen bei 67% der Probanden wieder mehr Haare nach
• mit L-Recapin bleiben die Haare länger in der Wachstumsphase
• L-Recapin schützt und regeneriert die Haarwurzel
Hat L-Recapin Nebenwirkungen für den Anwender ?
• nein, L-Recapin hat keine Nebenwirkungen
Wie und wie oft wende ich L-Recapin an ?
• 2mal täglich (morgens & abends)
• vor dem Auftragen des L-Recapin Tonikums das Haar mit dem L-Recapin
Shampoo waschen. Nun mit der Pipette das L-Recapin Tonikum gleichmäßig
auf die gesamte obere Kopfhaut auftragen.

www.Heikekehl.de
 

auf|gefädelt

Aktives Mitglied
Registriert
19. April 2004
Beiträge
1.294
Ort
Unterwaltersdorf
Hi Susu,
kann ihm nur einen Ratschlag geben auf seine Ernährung achten und wenn er Lust hat, ab und auf zum Kinesiologischen Austesten, denn Haarausfall am Kopf hat mit der Niere, also dem Nierenmeridian zu tun und mit dem Thema Angst. Du kannst es im Unterforum Kinesiologie nachlesen - es gibt eine Menge an Angsthemen und dies ist ein sehr menschliches Problem - leider!
 

auf|gefädelt

Aktives Mitglied
Registriert
19. April 2004
Beiträge
1.294
Ort
Unterwaltersdorf
Hi ybsel,
dies ist von LR gell? Wirkt das Mittel?

Aber hiermit verschiebt er wieder das Problem, denn er behandelt sein Symptom aber nicht die Ursache, wenn wir immer nur das Symptom behandeln - sucht sich die Krankheit ein anderes Schlupfloch!
 

Paralda

Mitglied
Registriert
12. März 2004
Beiträge
133
Ort
niedersachsen
[ :flower2:
Ich grüsse Dich
schau doch mal in die Spalt am 21,10 von White dove.
Es gibt noch andere Möglichkeiten der Heilung.
Hatte die Person irgendwann eine Trennungskonflikt????
Liebe Grüsse PARALDA
 

susu

Mitglied
Registriert
25. August 2004
Beiträge
109
Hallo Paralda,

vielen Dank für deinen Tip! :danke: Hab bloß leider im Moment keine Zeit
mir diese ganzen Artikel durchzulesen (sind alle so lang). Ich konnte
beim Überfliegen nur etwas über Krebs lesen, darum geht es mir ja
nicht. Kannst du vielleicht einen konkreteren Hinweis geben? :daisy:

Vielen Dank schon mal!
 
Werbung:

VIKTOR

Mitglied
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
91
Ort
@Tiderl
So einfach ist das mit dem Haarausfall auch nicht, dass nur die Angst die Ursache ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung genau dass das mit einer Überempfindlichkeit der Haarwurzeln für Testosteron zusammenhängt.

@xiuma
Also ich persönlich glaube nicht dass die Ernährung gegen diese Art von Haarausfall irgendwas bewirken kann.
 
Oben