"Götter, Mythen, Jahresfeste"

Bjarka

Neues Mitglied
Registriert
15. November 2004
Beiträge
25
Ort
Hoher Fläming/Deutschland
Hallo zusammen,

Am 1. Julmonds 2004 ist das neue Buch "Götter, Mythen, Jahresfeste - Heidnische Naturreligion" von Geza von Nemenyi im Kersken-Canbaz-Verlag erschienen. Im Buchhandel (ISBN 3-89423-125-4) oder beim Verlag kann es für € 23,90 bestellt werden. Beim Verlag kann außerdem eine Leseprobe (Inhaltsverzeichnis und Kap. 1) geladen werden: http://www.kc-verlag.de/service.html

Goetter_600.jpg

Die einzelnen Kapitel des Buches sehen in etwa so aus:
Heidentum (Definition, die Quellen, Kontinuität bis heute),
Gottesvorstellungen (wie definieren wir die Götter, welche Dinge sind Ihnen geweiht, wieviele Götter gibt es),
Die Götter (alle Götter werden mit Wirkungsbereich und Anrufungstext vorgestellt),
Mythen (Weltschöpfung, -beschaffenheit, -untergang, Tierkreis usw.),
Recht und Sitte (ethische Regeln, Thing, Thingablauf, altisländische Thingeinhegung),
Geister (Disen, Alfen, Ahnen, Nornen und wie man sie verehrt),
Jenseitsvorstellungen (die verschiedenen Totenreiche, Wiedergeburt, neun Welten usw.),
Goden und Völven (Priester, Hexen, Thule, Vitkis),
Heiligtümer (allgemein, woran man sie erkennt, Tempel, Hauptheiligtümer),
Das Blót (der rekonstruierte Festablauf der Jahresfeste, das Trankopfer usw.),
Der Jahreskreis (die acht Jahresfeste mit ihren Bräuchen),
Lebenskreis (von der Wasserweihe zur Geburt über Initiation, Hochzeit bis zur Bestattung).

Das Buch hat insgesamt 285 Seiten und 40 sw-Abbildungen; zahlreiche Primärquellen zum Heidentum werden in Übersetzungen wörtlich angeführt, 316 Anmerkungen belegen, woher die angeführten Zitate stammen.

Es ist keine Überarbeitung von "Heidnische Naturreligion" geworden, wie ursprünglich geplant, sondern es wurde eine völlige Neufassung. Die wichtigen Quellen sind natürlich gleichgeblieben.
Da, wo Quellen zu deuten sind, sind es natürlich Gezas individuellen Deutungen (darauf hat er auch im Buch hingewiesen), aber da er fast alle Quellen kennt, sind seine Deutungen doch recht genau beim Thema, und wenn es Abweichungen zwischen wissenschaftlichen und Gezas Deutungen gibt, dann liegt das fast immer daran, daß einige heutige Wissenschaftler leider nicht mehr alle Quellen (z. B. volkskundliche) heranziehen.

Das Buch ist gedacht als ein Einführungsbuch in das Heidentum, das für Heiden aller Richtungen wichtige Überlieferungen erschließt. Egal ob man es als traditioneller Heide nun zur Grundlage des eigenen traditionellen Heidentums macht, oder ob man als moderner Neuheide sich hier nur einzelne Anregungen holt, für alle ist dieses Buch nützlich. Das Buch füllt eine Lücke aus, denn bisher standen nur esoterisch-okkult übersteigerte oder rein wissenschaftlich-distanzierte Bücher den interessierten Heiden zur Verfügung. Nun endlich gibt es eine wissenschaftlich fundierte Einführung in das Thema aus heidnischer Sicht und an der Praxis orientiert.

Gruß,
Bjarka
 
Werbung:
Oben