Gesunde Ernährung

Blau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. August 2004
Beiträge
1.336
Hallo,

ich interessiere mich sehr für eine gesunde, spirituelle Ernährung, zwecks eines gesunden Körpers und eines gesunden Geistes.
Kennt jemand von euch eine gute Internetseite oder ein Buch welches dieses Thema offen, ehrlich, direkt und unzensiert behandelt?
Für Tipps zur gesunden Ernährung bin ich ebenso Dankbar.

Danke im Voraus
 
Werbung:

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Blau,

über gesunde Ernährung streiten sich meistens die Leute. Meines erachtens ist es wichtig, zu wissen, was für ein Typ man ist. Es ist schwierig von heute auf morgen die gesamte Ernährung umzustellen und meist hält es dann auch nicht lange an. Um wirklich Tips zu bekommen, sollte Du schon ein paar Deiner Lebens bzw Ernährungsgewohnheiten preis geben und etwas konkreter Dein Ziel formulieren.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

Blau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. August 2004
Beiträge
1.336
Hallo Ereschkigal,

nunja, ich rauche nicht, nehme keine Drogen, trinke am liebsten Wasser, Milch, Saft, Instant-Zitronentee oder nicht-schwarzer Tee. Ich geh relativ selten an die Sonne oder unter Menschen, esse unregelmässig (immer dann wenn der Hunger so kommt) und höre damit auf, wenn ich satt bin, hab kein Übergewicht (jedenfalls noch nicht=), esse gern süsse Sachen (so sehen meine Zähne auch aus) und auch ab und an mal etwas Fleisch, bin im großen und ganzen aber kein großer Fleisch Fan

Alles Liebe,
Marco
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Lieber Marco,

hört sich nicht besonders ungesund an, wie Du lebst. Gut den Süßkram könntest Du noch weglassen und viel Salat und Gemüse essen. Meine Frage an Dich, was möchtest Du mit der gesünderen Esserei eigentlich erreichen und worum geht es Dir?

Fühlst Du Dich gesund und fit oder schlapp und lustlos?

Liebe Grüße
Ereschkigal
 

snakebite

Mitglied
Registriert
27. Mai 2004
Beiträge
272
Ort
Berlin
also, der Instantzitronentee ist jedenfalls nich besonders gesund und das unregelmässige essen auch nicht.
Aber ich ess auch sehr unregelmässig. Ist schwer, sich sowas anzugewöhnen.
Wenig gesaättigte Fette und viel Trinken, am besten Wasser und Obst und Gemüse.
Rohkost, wie auch Gegartes essen ist wichtig. Bin mir sicher, daß nur Rohkost auch nicht das Gelbe vonm Ei ist, auch wenn andere anderes behaupten...
lg, snake
 

Octava

Mitglied
Registriert
22. August 2004
Beiträge
169
Ort
Rheinland
Eigentlich weiß unser Körper ganz gut, was er braucht und was nicht...aaaaber durch unsere 'übersättigte' Gesellschaft und das superreiche schlechte Essen Angebot, ernähren wir uns zu fett, zu süss und bewegen uns zu wenig. Durch das Fasten vor ca. 6 Jahren (da habe ich angefangen), lernte ich danach wieder auf meinen Körper zu hören (ich glaube, dass nennt man auch die körperliche Intelligenz). Ich versuche mich nach meinen Bedürfnissen und Hungergefühl zu richten und einmal im Jahr versuche ich eine Fastenwoche einzurichten, wo ich mich wieder auf mich und meinen Körper besinne...ist mir leider in diesem Jahr noch nicht gelungen und ich kann Dir sagen, der Schlendrian kehrt schneller ein, als einem liebe ist...aber ich arbeite dran.

Ayurveda ist z.B. auch eine Art der typengerechten Ernährung und Behandlung des Körpers, für die ich mich auch sehr interessiere. Aber als ich dann erfahren habe, wieviel man für ein einziges Gespräch wollte, hab ich es dann gelassen :?
 

Blau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. August 2004
Beiträge
1.336
Ereschkigal schrieb:
Meine Frage an Dich, was möchtest Du mit der gesünderen Esserei eigentlich erreichen und worum geht es Dir?

Fühlst Du Dich gesund und fit oder schlapp und lustlos?
Hallo Ereschkigal,

Lustlos fühl ich mich manchmal, aber das liegt (glaub ich zumindest) nicht am Essen. Ich will erreichen, daß ich mich wohler fühle in meiner Haut und mich vor Gift und Schadstoffen zu schützen.

Snakebite schrieb:
also, der Instantzitronentee ist jedenfalls nich besonders gesund und das unregelmässige essen auch nicht.
Aber ich ess auch sehr unregelmässig. Ist schwer, sich sowas anzugewöhnen.
Wenig gesättigte Fette und viel Trinken, am besten Wasser und Obst und Gemüse.
Ja, das mit dem Zitronentee hab ich auch schon gehört, nur nie verstanden warum er so ungesund sein soll, wo er doch sooo gut schmeckt
Wenn ich mir nur von Bio Obst und Gemüse ernähre, ist das sogar teurer als (ungesunde) Dosen- oder Tiefkühlkostnahrung, aber das ist es wohl wert :regen:

Wyrm schrieb:
wenn du umsteigst auf vegetarische ernährung (also kein fleisch, fisch und ei, etc.) solltest du auch hülsenfrüchte (soja, bohnen, etc.) vermehrt essen, da diese wichtig wegen dem eiweiß sind.
Danke für den Tipp!

OCTAVA schrieb:
Durch das Fasten vor ca. 6 Jahren (da habe ich angefangen), lernte ich danach wieder auf meinen Körper zu hören (ich glaube, dass nennt man auch die körperliche Intelligenz). Ich versuche mich nach meinen Bedürfnissen und Hungergefühl zu richten und einmal im Jahr versuche ich eine Fastenwoche einzurichten, wo ich mich wieder auf mich und meinen Körper besinne...
Ich glaube fasten würde mich momentan nicht froh machen, dafür schmeckt mir das Essen einfach zu gut. Es entgiftet den Körper, aber wenn man danach wieder etwas Falsches ißt, nimmt man neues Gift auf. Darum bin ich bestrebt erstmal meine Ernährung umzustellen.

:danke: für Eure Antworten,
Marco
 

glasklar

Aktives Mitglied
Registriert
1. Oktober 2003
Beiträge
1.345
Ort
Wien
Hallo Blau,

es ist, so glaube ich, ziemlich schwer sich wirklich gesund zu ernähren. Weiß man wirklich was wo drinnen ist?
Und den täglichen Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen zu decken, schafft das irgendjemand?

Du schreibst von einer Lustlosigkeit die Du verspürst.
Ich kenne das genau. Vor einem Jahr gings mir auch so. Meine Kids haben mich ziemlich gestresst und Lust hatte ich zu gar nichts. Hauptsächlich war ich Müde unterwegs und Liebesdinge interessierten mich plötzlich nicht mehr.

Weil ich daran etwas ändern wollte, stöberte ich durchs Netz und fand die Maca-Wurzel aus Peru. Seit dem ich die nehme gehts mir wieder gut! Ich bin überzeugt davon, daß es an dieser Wurzel liegt, auch wenn man meinen könnte es sei bloß ein Plazebo-Effekt. Aber was den Peruanern seit Jahrtausenden hilft, kann uns auch nur gut tun.

Ich empfehle dieses Naturprodukt absolut weiter, weil es wirkt und dabei keine Nebenwirkungen hat.
Schau doch mal auf: http://www.guba.at
Dort steht alles über die Maca-Wurzel.

Liebe Grüße
Glasklar
 
Werbung:
M

Minnie

Guest
Hallo Blau!
Es sind manchmal kleine Dinge, die man umstellt in der Ernährung und schon sehr viel bewirken. Zum Beispiel das Oel in der Küche.
Dass man jeden Tag einen frischen Salat isst oder falls mal keine Zeit zum Kochen, frische (oder eingefrorene) Kräuter über Fertignahrung gibt.
Man muss wissen, was man selber gut verträgt, mir liegt zum Beispiel vieles viel zu schwer im Magen und komme mit Trennkost gut zurecht und mit asiatischem Essen.
Gut ist es auch (für mich), abends nichts mehr zu essen.
Süssigkeiten, wie alles Ungesunde in Massen. Wenn man mal Bock auf Süssigkeiten hat, hinterher die Zähne putzen. Obst oder ein Fruchtjoghurt sind auch gut.
vG
 
Oben