Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gequälte Sinne - geweckte und gereizte Sinne

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Xonolil, 16. November 2019.

  1. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.641
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Muss man Gott überraschen, um ihm zu beweisen, dass man keine Maschine und auch kein Tier ist?

    Wenn ja: wie würdest du Gott überraschen.


    Mein Beispiel für heute:

    Zuerst Hass ausstrahlen.
    Und dann NICHT UMSCHALTEN zu sanftmütig.
    Weil wenn man ein Instrument in Händen hält, braucht man sich ja gar nicht umzuschalten.
    Einfach ein anderes Werkzeug in die Hand nehmen.
    Und wie aus dem Nichts sanftmütig sein.

    Was beweisen würde, dass man keine Seele sein würde, sondern sie benutzen könnte.

    Man also theoretisch Magier/Hexe sein könnte.


    ...Problematisch, wenn Gott nur Maschinen auf der Erde akzeptieren würde…


    Und ich habe gelernt, dass die Erde zwar kein besonders toller Ort zu leben ist, aber sehr wohl um zu lernen, die Kindheit zu verbringen. Besser als über dem Styx, dort wo alles okkulte sichtbar sein muss. Zwar versteckt, aber sichtbar. Hier muss man schon anderen Sinnen geweckt werden. Hoffentlich darf ich auch weiterhin hier wiedergeboren werden. Tolle Welt gequält zu werden, die Sinne gequält/gereizt, die man benötigt, um Höheres zu "sehen".
     
  2. SoulCat

    SoulCat Nicht alles was du verlierst ist ein Verlust Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.964
    Ort:
    Tirol
    Du musst Gott nicht überraschen.

    Geht gar nicht.
     
    Glitzerfee, Nica1 und NuzuBesuch gefällt das.
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    32.072
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Wollte ich auch grade schreiben. :D
     
    SoulCat gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.928
    Ein bisschen ist es wohl auch so. Man kann sich seine Gefühle aussuchen und umschalten. Habe ich auch schonmal ausprobiert.

    Sanftmut und Hass sind zwei ganz verschiedene Grundarten. Sanftmut stellt die Wesensart dar und ist nicht direkt eine Zuwendung an jemanden,
    während Hass ein Gefühl darstellt, dass direkt auf ein Ziel gerichtet wird.
     
    Nica1 gefällt das.
  5. Nica1

    Nica1 Guest

    Irgendwie verstehe ich den ganzen Eingangspost nicht wirklich...

    Hass ist genausowenig ein Instrument, wie Sanftmut, da kann man nicht switchen.. wie soll man von Hass auf Sanftmut "umschalten"? Hass ist ein sehr emotionales Gefühl, das einen selbst auffrisst und oft das ganze Leben beeinflusst, sogar über Generationen. Hass ist etwas, das einen in der Hand hat, Hass ist kein Instrument, das man einsetzen kann...

    Sanftmut ist eine Eigenschaft, die man hat oder nicht, die kann man nicht einschalten oder ausschalten..

    … zwar versteckt aber sichtbar, ….wie geht das? Entweder es ist etwas versteckt und nicht sichtbar oder es ist sichtbar, dann ist es aber nicht versteckt... und quälen tut man sich ja meist selber, dafür ist nicht die Welt verantwortlich...

    Wie schon gesagt, so ganz verstehe ich Dein Thema nicht... worauf Du hinauswillst...
     
    Kiona_, SoulCat und NuzuBesuch gefällt das.
  6. Nordic Bursche 911 119

    Nordic Bursche 911 119 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    1.260
    Werbung:
    Man sollte nicht simple Dinge im Leben versuchen spirituell umzuformen, vor allem nicht Dinge die unsere Seele und das menschliches Dasein betreffen, weil dabei kommt nichts herum, man liest das auch heraus, man versteht nicht wirklich was derjenige damit Aussagen möchten.
     
  7. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.928
    "Gequälte Sinne", die das Höhere bzw. die Wahrnehmung dessen hervorrufen sollen, oder überhaupt das "Versteckte" (das halt nicht für alle gleichermaßen sichtbar),
    klingt nach "Penetration", also immer das Gleiche auf dieselbe Stelle, bis sich etwas "anderes", eine Art Umschaltung oder "Transformation" hervortut. :D
     
  8. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.641
    Ort:
    Wien
    Natürlich (nicht)!

    Es kommt ganz auf die "Stufe", das "Level" von einem bestimmten Gott an.

    Es gibt mehrere verschiedene Levels.

    Einige Gottheiten (die sich z.B. auch dadurch definieren, wie viele Menschen sie anbeten, welche Macht sie haben, wie "groß" sie sind) können schon noch überrascht werden!

    Höhere, die ALLES sehen, selbst die Motivationen für die Motive sich manchmal so zu fühlen und was zu wollen, kann man natürlich niemals überraschen, da hast du recht.

    Weil jede Opposition (auch wenn sie woanders das Original ist) versucht so zu sein, wie ihr Idol oder so, existieren für jeden Stereotyp mindestens zwei verschiedene Identitäten. Zwei verschiedene Arten auf der selben Stufe Gott zu sein.
    Genau deshalb kann und soll man dürfen niemals eine Instanz als böse bezeichnen. Vielleicht ist es ja der andere Gott.


    Jedenfalls gibt es erdnahe, erdgebundene Gottheit(en) die man sehr wohl überraschen kann. Zumindest, wenn man vom Schicksal beeinflusst wird.
     
  9. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.641
    Ort:
    Wien
    Wenn man ganz groß ist.
    Wenn man fast übermenschlich ist.
    Wenn man seinen Weg gefunden hat, und ihn schon ein Stück weit gegangen ist.

    ... dann muss Hass nicht mehr direkt auf ein Ziel gerichtet sein.
    Das Gefühl "Hass" kann einen Menschen, seine Seele, auch vergewaltigen, ohne, dass geistig dazu ein Bild von einem Täter erscheinen muss. Dann kann man das Gefühl mit seiner Seele sehen, direkt.

    ... ist natürlich nicht aushaltbar...
     
  10. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.641
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hass kann zweifach ein Instrument sein.
    Entweder, wenn man es nicht beherrscht kann man versuchen, es zu kanalisieren - ist dabei jedoch abhängig vom Hass.
    Andererseits, wenn man seelisch stark genug ist, das Gefühl auszuhalten, dann kann man auch damit umgehen und vielleicht sogar etwas bewirken.

    Sanftmut könnte vielleicht Übungssache sein. Ich weiß nicht. Vielleicht hatte ich sie schon immer (zur Verfügung),

    Wenn man ein Kunstwerk klaut und dann versteckt.
    Dann ist es sichtbar aber versteckt.
    Wenn man es entdeckt, kann man es sehen.
    Um Unsichtbares in dieser Welt zu sehen, muss man schon erweiterte Sinne besitzen. Und die wollen geweckt werden. Und wie weckt man Sinne? Man reizt sie. Man quält sie. Man gibt ihnen Futter und nimmt es ihnen dann wieder weg, solange bis man bemerkt: da ist ja etwas, damit kann ich all die Reize wahrnehmen.
     
    Symbiothica gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden