Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Fremder Mann (Afrikaner o.ä.)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 13. Februar 2019.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    ich hatte eben einen Kurztraum, der mich aber nun beschäftigt.

    Ich habe mich im Traum auf einen Mann eingelassen, der schwarze Haut hat, also entweder Afrikaner oder Amerikaner oder so. Fremder Mensch bisher, aber ich war aber anfänglich mit ihm einig. Warum weiß ich nicht.

    Nicht nur einig, sondern wir heirateten sogar auch. Ich war also fest verheiratet mit ihm.
    Aber nach einer kurzen Weile fing ER an, an der Ehe total was auszusetzen...

    Ich war ihm dann irgendwie überhaupt nicht gut genug. Das zeigte er mir deutlich. Und warf mir später dann sogar abfällige Worte an den Kopf und zeigte es deutlich und nahm Abstand! Sogar körperlich. Er meckerte ständig an mir nur noch rum.

    Er sagte, wenn er das vorher gewusst hätte, hätte er mich niemals geheiratet! (WAS genau sagte mir der Traum nicht, vielleicht: überhaupt mein "so SEIN")
    Ich sei ja überhaupt allgemein ganz Scheiße und so weiter..... :(

    Er meinte, wie kann man denn nur so sein, wie ich....
    Das zeigte und sagte er mir deutlich.

    _______________________________

    Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich real eine Arbeit in Aussicht habe, die mir aber nicht direkt gefällt und da vieles "ganz Fremdes" ist - ganz ganz anders als bisher gewohnt. Und bis Montag Abend soll ich mich entscheiden, ob ich diese neue Arbeit mache oder alles beim alten belasse....
    Wenn ja, müsste ich mich selbst in manchen Dingen um 180 Grad drehen... WAS SCHWER IST!!
    Diese Arbeit hat wirklich Vorteile, aber eben auch große Nachteile! !!

    Ich bin wohl gerade dabei, wohl alles lieber beim Alten zu belassen.... das wäre zumindest leichter...
    UND ICH WÄRE DANN ECHT ERLEICHTERT irgendwie.

    Diese Entscheidungssachen sind wirklich absolut nicht einfach...
    Schade, dass niemand für mich entscheiden kann.....

    Kann mir trotzdem jemand ein bisschen helfen?? Lieben Dank!!!

    PS.: der neue Eventuell-Arbeitgeber ist nicht schwarz, er ist Russe.
     
  2. Plissken

    Plissken Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    5.055
    Hallo,

    ich sehe das so: Du hast 1) eine Warnung im Traum bekommen und 2) Du hast kein gutes Gefühl. Das sind schon zwei ganz klare Gründe, die für ... Nein sprechen. Was willst Du noch, dass der Erzengel Michael sich bei Dir vorstellt und Dich bittet, diesen neuen Job nicht anzunehmen? :rolleyes:
     
    Berlinerin gefällt das.
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Berlin
    :) Hi @Plissken
    danke, da hast du natürlich recht, lieben Dank!

    (obwohl wohl Engel Gabriel wohl eher für solche Sachen zuständig ist... Spaß :) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2019
  4. MrNathan

    MrNathan Guest

    Hi Berlinerin,

    du hast zwei große Konfliktbereiche. Einmal die Entscheidungsfrage zum Arbeitsplatz und als zweiten Konflikt eine spirituelle Frage, wohin dich Gottes Plan "A" spirituell führen möchte. Zu der Arbeitsplatzfrage wird sich dein Unterbewußtsein in deinen Träumen mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Montagnacht melden und dir Erkenntnisse anbieten.

    Die spirituelle Entwicklungsfrage von dir ist durch den farbigen Afrikaner dargestellt. Dieser Mann steht für ein hohes mystisches Potential und dein Traum zeigte, hier fehlte dir in der Vergangenheit ein Verständniszugang zu dieer Welt, zu seiner Welt. Es muß also in deiner Vergangenheit einen gewissen Kontakt zu afrikanischer Mystik gegeben haben.

    Dieser aktuelle Traum fordert dich auf, in Zukunft nicht wieder dieselben Fehler zu machen wie in der Vergangenheit. Denn solch ein hochkarätiger mystischer Mann wird dir in deiner nahen Zukunft begegnen.

    Das sind so meine Gedanken zu deinem Traum vom afrikanischen Mann...

    Herzlichst

    MrNathan
     
  5. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.346
    Ein Mann mit dunkler Hautfarbe symbolisiert einen Menschen mit wenig zivilisiert ausgebildetem Geist, der dafür aber über starke unbewusste Kräften verfügt. Er steht für Lebenskraft und Sinnlichkeit.

    Wer im Traum einen Mann heiratet, der sieht sein eigenes Bild vom Mann. Jeder Mensch ist ja in seiner Psyche sowohl männlich als auch weiblich, identifiziert sich aber mit dem Teil, der dem biologischen Geschlecht entspricht. Die andere Hälfte wird projiziert.

    Dein innerer Mann ist also wenig verbildet durch die gesellschaftliche Prägung (wie du als Frau wahrscheinlich). Er ist noch recht ursprünglich in seiner Natur. Du hast im Traum seine dunkle Hautfarbe völlig wertfrei gesehen (entnehme ich deiner Erzählung).
    Von Bedeutung ist: Nicht du hast was zu kritisieren an ihm. Nein, er meckert an dir herum, und das recht drastisch.

    Das drückt aus, wie du dich selbst beurteilst. Deine berufliche Entscheidung hast du wohl schon getroffen ganz ohne Traum. Du willst neue Anforderungen nicht erfüllen, meinst, es ist zuviel für dich. Das wird objektiv richtig sein, deine Entscheidung wird die richtige sein für dich. Aber der Grund dafür ist halt dein Sosein. Und Sobleiben, sich nicht verändern können und wollen.

    DAS ist wie gesagt objektiv völlig in Ordnung. Aber du in deinem verborgenen Inneren beurteilst es als – sagen wir – Schwäche.
    Der innere urwüchsige, natürliche und unverbildete Mann spricht aus, was du dir selbst nicht so klar sagen würdest. Was du aber empfindest.

    Aber noch einmal: Deine Entscheidung ist als wertfrei zu sehen. Man muss sich nicht verändern wollen, sich nicht anpassen müssen an das, was andere Menschen erwarten. Es ist deine freie Wahl. Und die ist weder gut noch schlecht.
    Liebe Grüße, Renate
     
    Berlinerin gefällt das.
  6. MrNathan

    MrNathan Guest

    Werbung:
    Hi Berlinerin,

    hier eine alternative Sichtweise zur Symolik eines Mannes, eines Afrikaners mit dunkler Hautfarbe:

    https://traum-deutung.de/afrikaner/

    Eventuell mußt du zum Linkaufruf diesee Verlinkung kopieren und dann in die Aufrufzeile eintragen. Wie du daraus entnehmen kannst, geht es hier bei dieser Symbolik um sehr viel mehr.........................

    Herzlichst

    MrNathan
     
    Berlinerin gefällt das.
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Berlin
    @Renate Ritter Offenbach und @MrNathan
    Vielen Dank erstmal, ich muss mir das nochmal durchlesen und drüber nachsinnen nachher.

    Heute hatte ich schon wieder einen kleinen komischen Kurztraum, den schreibe ich neu oben rein.

    Komisch, erst monatelang keine Träume, jetzt Tage hintereinander.
    Aber es liegt wohl auch daran vermutlich, dass ich meinen "Traummaster" bzw. Träume befragt habe, mir Entscheidungsantwort zu geben, bezüglich neuer Arbeit.
    Ich hätte da noch eine andere Arbeit in Aussicht eventuell. Die gestrige war nicht ganz so ideal. Wo ich eine kleine Einführung bekam. Ich höre mir heute, bzw. die Tage an, was mit der anderen Arbeit ist und wie sie ist usw. Die Arbeit soll ja nicht völlig unpassend sein. Also es geht wohl um Entscheidungen, wie ja auch real.
     
  8. MrNathan

    MrNathan Guest

    :):):)
     
    Berlinerin gefällt das.
  9. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Berlin
    Liebe @Renate Ritter Offenbach
    Nochmal vielen Dank für die Mühe. :)

    Berufliche Entscheidung getroffen..... ABER NUR in Bezug zu dieser einen speziellen Firma, wo ich gestern war, wo der Chef mich ein bisschen eingeführt hat gestern.
    NICHT allgemein eine solche Entscheidung. Wenn ich eine andere Arbeit finden würde, die passender wäre, habe ich nichts dagegen, mich da zu engagieren. Im Gegenteil. Also diese Firma hat zwar Vorteile, ist aber unpassend und dann wird nichts richtig draus. Ich suche ja gerade eine Arbeitsstelle, aber das war nicht die richtige gestern.

    Ja das ist ganz richtig. Aber in dem Fall ist es nicht direkt nur meine Wahl, denn das Jobcenter/Arbeitsamt will mich unbedingt in Arbeit sehen und drängt mich sehr, was auch ok ist, bzw. teils ok ist.
    Aber die Arbeitsstelle muss schon einigermaßen passend sein, nicht völlig Artfremd. (Wie die von gestern) Und wenn.. dann kann man nur Schritt für Schritt in neue Gebiete einsteigen, das geht nicht von heute auf morgen, so was völlig artfremdes durchzuführen (wie ich gestern erlebt hatte, ich sollte da gleich ins kalte Wasser springen und direkt konkret einige Aufgaben erledigen, die ich zwar so einigermaßen geschafft hatte, aber...).

    Ich bin dir dankbar, du hast wirklich gut gedeutet!
    (Ich für mich kann das leider nicht, für andere manchmal schon eher, teilweise).

    Liebe Grüße
     
    Renate Ritter gefällt das.
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    5.074
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo, @MrNathan
    Danke für deine Gedanken darüber :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden