Fasten, ohne religiösen Bezug.

bodhi-

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2023
Beiträge
4.310
Die Idee, zur weiteren Threadnutzung darf sein, muss nicht, darf sein, hier jeweils selbst zu schreiben worauf jeweilige bereits praktiziert verzichtet wurde und welche Erkenntnisse daraus entstanden.


Drei Tage Forenfasten und mein Fastenbrechen.

Am letzten Freitag hatte ich spontan ein Forumfasten begonnen und zwar drei tagelang. Siehe da, es hatte vortrefflich geklappt, nicht darin lesen und natürlich nicht zu schreiben.

Natürlich lese ich nun nicht rückwärts und zwar was da die drei tagelang geschrieben wurde.

Interessant war, dass ich am ersten Forenfastentag noch meine Forumroutine erlebte und zwar aus Gewohnheit heraus in's Forum schauen zu wollen. Am zweiten Tag bemerkte ich, dass es nicht einmal wirklich starkem Interesse entspricht zu erleben was im Forum so geschrieben wird.

Ich bins's selbst was und wem ich Bedeutung, Achtung und Respekt im Forum schenke, oder was und wem ich mich entziehe und das wie mir selbst jeweils gut tut nachzugehen oder mich selbst zu entziehen.

Das aller Schönste aber für mich ist mein klares Empfinden, dass ich im Forum lese und schreibe, aber auch davon ablasse, wann immer ich es will.

Was zählt ist, seit 05.11.2015, mit mehreren Unterbrechungen, bin ich mit fast selben Username im Forum registriert, mal mehr und einmal weniger aktiv beteiligt.

Und bin nachwievor der der hier mal gerne, mal genervt liest, zumeist sich an, Korrespondenzen beteiligt, eigenen Wissensstand und Überzeugungen teilt, konfrontativ und konstruktiv mitmacht, und oder auch öffentliche Monologe führt, oder nach Belieben und Interesse, die außerhalb, fern vom Forum leben, mich garnicht am Forum beteilige.

Mein Fazit: Je nach Lust und Laune, bin ich hier im Forum aktiv, oder eben nicht.​
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Weshalb schreibst du das in Religion?
Vermutlich weil Religion sichtbarer und höher im Forum steht als das "Unter uns", wo so etwas rein Persönliches für mich eigentlich auch hin gehört.

Wo man aber eben nicht so als so wichtig gesehen wird. Und nicht so gut auf sich aufmerksam machen kann - wenn man gar nicht vermisst wurde in der eigenen persönlichen Forumspause.

Da kommt Religion und das "Göttliche" hier wohl dem TE als ganz natürlich passender vor. Auch wenn es rein gar nichts mit Religion zu tun hat, was ja auch ausdrücklich im Titel drüber steht.
 
Spiritualität ist nicht zwingend mit Religion verbunden. Umgedreht allerdings eher. Spiritualität wird oft auch völlig ohne Religion gelebt. Aber das ist mir selbst zu OT und zwar zu thematisieren was wohin, wo nicht und wieso doch hier erscheint.

Was ich weiterhin faste, also weglasse, ist Emoji zu verwenden.
 
Ich faste seit 5 Minuten ein bisschen Egozentrik.

Egozentrik ist ein Charakterzug, einen solchen kann man nicht "fasten"... was man kann ist, sich diesen bewusst zu machen, zu erkennen und Andere - wenn es denn gelänge - großteils damit zu verschonen bzw. sie zumindest nicht dadurch behindern und/oder damit belasten... aber Egozentriker sind mMn meist ohnehin allein und lieber mit sich selbst.
 
Werbung:
Zurück
Oben