Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erwachet, Gaias Enkel/Enkelinnen! Der heutige Neumond im Wassermann

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von FelsenAmazone, 11. Februar 2021.

  1. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Phönixland
    Werbung:
    Ihr Lieben,
    wenn Ihr zum heutigen Neumond im Wassermann Anregungen und Gedanken habt und Lust habt, diese zu schreiben, bitte ich Euch, dies zu tun.

    Wenn Euch etwas anderes Astro-Logisches einfällt zum heutigen Sternenhimmel, oder wenn Euch etwas einfällt, das mit Uranus und Gaia und dem Prometheus-Prinzip und Mars und Venus zu tun hat, bitte ich Euch, das zu tun.

    Mir kam ein Einfall aus dem mythologischen Kontext dazu heute und von diesem Einfall möchte ich Euch berichten.

    Bitte, frischt Eure Prometheus-Kenntnisse kurz auf, damit Ihr es leichter habt mit den nachfolgenden Sätzen:




    Soo, das ist mal eine schlimme Geschichte, nicht wahr? Sieht irgendwie aus wie heute ...

    Da rettet ein Held und guter Freund (Herakles) den Menschenfreund und Erkenntnisbringer (Prometheus), ein weiterer Freund opfert sich (Chiron) und Prometheus hat danach seinen Glauben (seine Leber) und seine Liebe (seine Freunde) wiedergefunden.
    Aber was ist eigentlich mit der Hoffnung, die am Grund der Büchse der Pandora schlummert und dringend nötig wäre, damit der uranische Enkel Prometheus das Feuer und den uranischen Geist tatsächlich WIRKSAM auf die Erde bringen kann und dem Treiben von Zwang und Gewalt ein ENDE setzen kann? So dass die LEBENSFREUDE und der Friede wieder auf Erden herrschen kann?

    Ferner:
    Wer und wo sind denn Gaias Enkel oder Enkelinnen?
    Sind diese vielleicht die Sophia oder die Athene? Oder der Mond oder die Venus?

    Mir kam diese Idee: Uranus und Gaia könnten sich heute und fortan mal friedlich verbinden und damit Zwang (Kratos) und Gewalt (Bia) mit der wiedererlangten Hoffnung vom Erdball fegen! Yeah, das rockt!

    Gaias erwachte Enkelinnen können die von den Göttern verschlossene Büchse der (damals noch unerwachten) Pandora wieder öffnen und die Hoffnung in die Welt tragen.
    Ist nur eine mythologische Hypothese. Wäre der weiteren Visionierung wert, wenn es jemand interessiert, gern!

    Wenn sich Gaias Enkelinnen und die Uranus-Enkel zusammentun, dann haben Zwang und Gewalt keine Schnitte mehr. Ich sag das mal so, ist ja bloss eine Eingebung, die mir in einer Meditation ins Hirn geträufelt wurde.

    Wenns anregt und Freude macht: gern behalten
    Wenns ärgert: bitte wegklicken, Ärger kann keiner brauchen, PEACE, Man!

    Alles Liebe wünscht Euch

    eine glückliche
    FelsenAmazonen-Eva
     
    Donna, ELi7 und Seal144 gefällt das.
  2. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Phönixland
    Ein Video mit Interpretionen des heutigen Neumonds von Gregory Scott

     
  3. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Phönixland
    Diese Interpretation des heutigen Neumonds legt den Gedanken nahe, dass alles, was heute fokussiert wird, sich bis in das Jahr 2023 auswirkt.
    Was ist es, was Euch inspiriert? Was sind Eure Träume für die nächsten Jahre, so unglaublich sie auch sein mögen? Was wollt Ihr auf Erden manifestieren?

    Es lohnt sich, noch heute darüber Klarheit zu verschaffen, aus dem Dunkel des heutigen Neumonds wird der uranische Geist der nächsten Jahre erschaffen :love:

     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.818
    Ort:
    Zürich
    Hallo FelsenAmazone und @All,
    wir sind ja hier unter uns im Unterforum Astrologie und da tut es gut, sich astrologisch über die Seelenbefindlichkeiten im derzeitigen Zeitgeschehen psychologisch auszudrücken.

    Es geht ja hier um die Büchse der Pandora, eine aktualisierte Venus-Mutation und du fragst zu Recht, was denn nun mit der Hoffung sei, die in der Büchse eingesperrt ist,
    Schauen wir uns diese Büchse doch einmal astrologisch etwas näher an:
    [​IMG]
    Diese `Büchse` in Gestalt eines Menschen mit zwei Füssen, zwei Händen und einem Kopf besteht aus drei Yodfiguren (Schicksalhaftes aus der Vergangenheit), zwei Lerndreiecke (was lernen wir aus der Vergangenheit) und einer Talentfigur (die Hoffnung). Das bedeutet, wenn jemand (vielleicht gibt es ja jemanden) solch eine Pandorafigur in seinem Radix hat, so besteht die Analyse in:
    - Deuten der Planetenkonstellationen
    - Deuten der drei Yodfiguren
    - Deuten der beiden Lernfiguren
    - Deuten der Talentfigur
    - und Deuten der Gesamtfigur unter Einbezug der sechs Teilfiguren.

    Du sagst es ganz richtig, der uranische Geist soll wirksam werden und das Treiben von Zwang und Gewalt soll ein Ende haben, damit Lebensfreude und Friede in der Seele wieder herrschen können
    Alles Liebe
    ELi
     
    Xena, Donna und FelsenAmazone gefällt das.
  5. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Phönixland
    Vielen Dank, lieber @ELi7
    das ist sehr interessant! Da werd ich mal drüber nachsinnen, mal drüber schlafen und mich erinnern, das hab ich glaub ich neulich mal gesehen.
    Erst einmal gute Nacht und alles Liebe
    Eva
     
    ELi7 gefällt das.
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.818
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Schönen Valentinstag
    wünsche ich allen Forenfreundinnen und -freunden
    an diesem wunderschönen aber klirrend-eiskalten 14.Februar 2021.
    Alles Liebe
    ELi
     
    valli, Virvir, FelsenAmazone und 4 anderen gefällt das.
  7. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.818
    Ort:
    Zürich
    Yeah, das rockt, liebe FelsenAmazone, man nennt es, das YIN und das YANG, die sich zum TAO zusammentun, um Heil und Ganz und Eins zu werden. Und wo finden wir das in der Astrologie, wir finden es in den astrologischen Aspekten, allerdings nur und ausschliesslich in der Opposition.

    Solange die Opposition als ein Entweder - Oder gespürt wird, geht es um Kampf, um den Kampf, Sie oder Er, Ich oder Du, Müllers Kuh, Müllers Esel, das bist Du. (Haben wir als Kinder immer gespielt). Doof und Schuld sind immer die anderen.
    Ein erster Schritt zum Verständnis der Opposition ist das Sowohl - Als auch, man lässt den oder die andere als gleichberechtigt gelten, im Sinne von 1 + 1 = 2. Aber das reicht noch nicht. Um zum TAO, um Heil und Ganz und EINS zu werden braucht es das Einmaleins der Liebe, das
    1 x 1 = 1

    Alles Liebe
    ELi
     
  8. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Phönixland
    Huhu :)
    als erste Replik auf den Beitrag
    - ein Video - ich finde, die unter andrem auch Mondgöttin Artemis könnte ein bisserl beitragen zum Nachgraben nach der Hoffnung - sie kommt ganz ohne Männerbashing aus und macht sicherlich niemand als sich selbst für Ungleichgewichte verantwortlich, bei DER Balance und der NaturVERBUNDenheit :blume:

     
    Elementezauber gefällt das.
  9. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.766
    Ort:
    Phönixland
    Ahoi @ELi7 und andere die mitlesen, hier kommt meine zweite Replik auf Deinen Beitrag.

    Gemeinsam etwas erschaffen ohne sich in Scharmützeln aufzuhalten - die Weite des Himmels, den Uranus, nutzen und diesen friedlich erden und in die Wirklichkeit bringen; nun, das wäre was, nicht wahr?

    Aber jeder Mensch ist geprägt in seinem Geist von dem, was er las, was er lernte, was tagtäglich um ihn herum passiert und ein wirklich freier Geist, der in einer Stube was vollkommen Vorurteilsfreies ausdenkt, der ist so selten wie Goethes aktiver Wortschatz.

    In einem interdisziplinären Seminar (Geschichte, Literatur, Sozialwissenschaften, Philosphie, Institut für Deutschlandforschung) ging man einmal der Frage nach, ob es möglich ist, "ganz frei" von umgebenden Umständen neue Geschichten zu dichten.

    Nun, da es um die ehemalige DDR ging in dem Seminar, war die Frage genauer so:
    Kann man in einem System wie es damals so herrschte, ganz frei sein in Gedanken?

    Es war damals die Erkenntnis, so ganz frei wäre es wohl nicht gewesen, aber heute sieht die Welt anders aus. Das Teilen von Wissen und Vorlieben wird im Internet von Google gesammelt und maschinell ausgewertet und in semantische Netze gefüllt, die wiederum die Grundlage für Wissensabruf sind. Wusstet Ihr das? Es lohnt sich, da mal nachzuforschen. Aber worauf es mir hier ankommt:

    Man stelle sich vor, man hat einen guten Gedanken und schreibt ihn nieder und dies machen sehr viele Menschen (ja, jeder Mensch zählt und jeder Mensch ist ein Mensch, Punktum) und die semantischen Netze der "vorurteilsfreien" Engines, die dahinter stehen, bringen von selbst - automatisch, natürlich - nolens volens ein positive uranische Kraft in die Aggregation von lichtvollen Gedanken ins Netz und damit wieder zurück zu den Menschen.
    Wumms. Nix mit böser KI, wir Menschen machen diese gut oder böse - denn Menschen befüllen ja schließlich!

    Also ein Funke eines Menschen, ein Gedanke, kann - ohne einen destruktiven Brand zu verursachen - bei Vervielfältigung .. Licht in die dunkelsten Verknüpfungen bringen. So ganz elegant, ohne Gewalt, aber mit gewaltiger Wirkung letztlich auf die Seele eines Menschen, der dies liest und erst recht auf die weiteren Handlungen dieses Menschen. Dies prägt dann schlussendlich die Realität.

    Dann ist auch ein Moment des AHA in einem Kämmerchen möglich, und dort im stillen Kämmerlein haben Kratos und Bia, Zwang und Gewalt, gänzlich verloren, wenn der Mensch selbst, allein, im Kämmerchen beschließt:
    Ich mach mir selbst keine Gewalt und keinen Zwang und keinen Fetisch mehr (Verschiebung natürlicher Bedürfnisse auf Gegenstände) - sondern ich atme einfach durch und befreie mich selbst.
    Mit dieser Selbstliebe kommt dann die Weisheit, die Göttinnen, zum Einzelnen hinzu.
    Was dann passieren kann ... ui, da fiel mir ein Shakespeare-Zitat ein:

    Oh Lord, I could be bounded in a nutshell and count myself a king of infinite space, were it not that I have bad dreams.

    Nun, was wäre, wenn auch die schlimmen Träume, die Angst machen, verschwunden wären, weil wir heutzutage die Möglichkeit haben, auch unser Unterbewusstes zu reinigen wie den Verstand (und niemals waschen, wie schon oft gesagt) - sodass dann nur noch die Formel übrigbleibt:

    I could be bounded in a nutshell and count myself a king of infinite space.

    Dann noch den Mut aufbringen und es in die Welt bringen. Friedlich. Denn Kratos und Bia haben dann keine Chance mehr.

    Der Akt 2,2 aus dem Hamlet ist für Interessierte hier nachlesbar:

    Akt 2 Szene 2 Hamlet No Fear


    Alles Liebe und eine Nacht mit angenehmen, hoffnungsvollen Träumen
    und fruchtbaren Ergebnissen am Tag in der Welt ...

    Eva
     
    Elementezauber und ELi7 gefällt das.
  10. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.818
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Dieser Ansatz gefällt mir.
    Uranus ist ein grundsätzlich friedliebender, geistig-ideell interessierter Mitmensch, der, wie mein Uranus im Zeichen Stier im 12.Haus der Mystik, allem Neuen immer wieder neu aufgeschlossen ist. Ich kann es nur immer wieder neu in die Erdenwirklickeit bringen und realistisch verstehen. So ist die Büchse der Pandora für mich kein allegorischer Schnickschnack, sondern realistische Erdenwirklichkeit und -wirksamkeit, die sich in der Talentfigur als Hoffnung manifestiert, wie ich in meinem Beitrag #4 schrieb.

    Wir sind ja hier im Forum Astrologie und dürfen dies auch astrologisch so ausdrücken, dass die Hoffnung aus Liebe und Glück besteht und überall zu finden ist, besonders aber dort, wo im Radix eine Talentfigur erscheint.
    Alles Liebe
    ELi
     
    FelsenAmazone gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden