Enneagramm-Typbestimmungsfaden

WildSau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. März 2009
Beiträge
2.365
Happy new year! :)

Ich habe mich vor kurzem erstmals etwas intensiver mit dem Enneagramm auseinandergesetzt, und ich muss sagen: ich bin begeistert darüber, was dieses System kann. Natürlich stellt sich da ganz schnell die Frage: welcher Typ bin ich? Und da wird es dann auch schon schwierig...

Richard Rohr sagt in einem großartigen Vortrag, den es auf Youtube zu finden gibt, dass es jene Eigenschaften sind, die man an sich selbst nicht wahrhaben will, die blinden Flecken, der Schatten sozusagen, wo man sich selbst zu verorten hat. Dort, wo man sich ertappt fühlt - wo man sich schämt, wenn einem die Verhaltensweisen vor Augen geführt werden.

Mir selbst war recht schnell klar, dass ich wohl eine 4 bin. Bei eingehender Beschäftigung kam ich dann drauf, dass es wohl doch eher die 1 ist. Bei noch näherem Hinspüren meinte ich dann, dass ich vielleicht doch einfach eine 6 bin. Ich merkte also bald: Irgendwie komm ich da allein nicht weiter.

Deshalb dacht ich mir, mach ich diesen Faden auf. Was sind eure Erfahrungen mit dem Enneagramm. Wisst ihr fix, welcher Typ ihr seid? Woher genau? Und wie geht ihr mit diesem Wissen um - was bedeutet es für euer Leben?

Ich würde mich über Austausch darüber freuen, einfach um Klarheit in dieser Sache zu bekommen. Also: immer her mit euren Erfahrungen! :)

:winken5:
 
Werbung:

Donna

Sehr aktives Mitglied
Registriert
28. August 2011
Beiträge
2.405
Alle am Enneagramm Interessierte :)


Die Ultra-Kurzversion zum Enneagramm ist, das

es 9 verschiedene Weltsichten (Persönlichkeitstypen) gibt und diese vom Enneagramm beschrieben werden, somit ist es ein tiefgründiges Werkzeug, um die eigene Persönlichkeiten zu verstehen, und die der anderen Menschen, und sich selbst natürlich, Menschen die oft ganz anderen zu ´ticken´ erscheinen, als man selbst.

Somit bietet das Enneagramm dem Menschen die Chance, sein eigenes Potenzial besser zu nutzen, um seine blinden Flecken auf die Spur zu kommen, um persönlich zu wachsen und dadurch zufriedener durchs Leben zu gehen.

Nach psychologischem Verständnis sind die 9 Charaktermuster auch 9 verschiedene Arten von Überlebensstrategien, die ein Kind in seinen ersten Lebensjahren entwickelt, um mit den Anforderungen der Umwelt und deren Konfliktbewältigung zurecht zu kommen.

Das Kind entwickelt notwendiges Verhaltensweisen in seinem Fühl- und Denkmuster.

Alle Menschen legen sich Überlebensstrategien zurecht, um das Leben zu meistern. Entweder sind wir Bauch – (8 – 9 – 1) oder Herztypen (2 – 3 – 4) oder Kopftypen (5 – 6 – 7)

Jeder Typ geht von einem Ideal aus, einem Fixpunkt, an dem er seine Lebensgestaltung ausrichtet und auf die er fixiert ist.

Der Grundtyp ist ja nur die Fixierung – die man im Laufe des Lebens reift oder wandelt:




@WildSau

Bei allem was ich bisher von dir gelesen habe, ist meine Mutmaßung, dass du mit dem VIERER Profil schon ganz richtig

liegst.


Typ 4: Romantiker, Melancholiker, Künstler, tragische Romantiker (Namen je nach Autor)


Die antreibende Leidenschaft des VIER-er ist, ´ich bin anders als die anderen´.


Wenn du eine VIER bist, bist und von Hause aus, dann mit der EINS verbunden, (das ist die erlöste Form) hast also diese Anteile auch in dir.

Obwohl VIER-er ganz auf sich und ihre Gefühlswelten konzentriert sind, ist ihre Identität in der Abgrenzung zu anderen zu finden. In allen Lebenslagen präsentieren sie sich als den Nonkonformisten. VIER-er hegen häufig die Vermutung, dass andere Menschen etwas haben, was ihnen fehlt.




Allgemein zum Enneagramm -

Die Entwicklung zu einem anderen Typ (Entspannungstyp) liegt in Wesen der Enneagramm Struktur, es gibt eine reife (gelöste) und eine unerlöste Richtung, einen Flügel-Typ und einen von 3 Untertypen.

Das wäre bei der VIER die EINS und unerlöst die ZWEI.

Das Enneagramm ist so komplex, dass es ein Wagnis ist, es in einem Unterhaltungsform zu besprechen. Auch deswegen, weil in den Jahren wo ich damit arbeite feststellen musste, dass sich etliche Nutzer falsch einsortiert haben. Mir ist das auch am Anfang so ergangen.

Man ist nicht nur der (Grund) TYP

sondern hat einen Flügel-Typ (Nachbartyp)

eine Entwicklungsrichtung (erlöst /unerlöst oder reif und unreif)

und jeder Typ zählt zu einer der 3 Grundausrichtungen: Bauch/ Herz / Kopf

und 3
Überlebens-Instinkte:

Selbsterhaltende-Instinkt
Beziehungs-Instinkt
Gemeinschafts-Instinkt


das ist wichtig, weil es den Grundtyp verwässern kann, kommt bei der SECHS häufig.

um allgemein zu bleiben und zum Thema etwas beizusteuern, hier ein Beispiel der inneren Arbeit.

Die innere Arbeit mit dem Trostpunkt (der erlöste Grundtyp) eine Vorgehensweise um ein Selbsterforschungsexperiment zu wagen. Geht Mal davon aus, dass euer Enneagramm-Muster klargeworden ist, ansonsten gründlich erforschen.

Für jeden der 9 Muster, finden sie hier eine Frage, mit der ihr üben könnt:

Diese Frage beginnt immer mit:

„Was passiert, wenn, …“. und du beobachten es einfach, welche inneren Reaktionen von selbst entstehen, und was nach der ersten Reaktion, als zweite und als dritte kommt.

„Was passiert, wenn“: (EINS) - ich mir vorstelle, ich könnte loslassen, lachen, genießen, und nach dem Motto: „Erst das Vergnügen, dann die Arbeit“ leben? (SIBEN)

„Was passiert, wenn“: (ZWEI) - ich mir vorstelle, ich würde mich um mich kümmern, meine Stimmungen erleben und mich selbst lieben? (VIER)

„Was passiert, wenn“: (DREI) - ich mir vorstelle, ich wäre kritisch- wach und skeptisch, mir selbst gegenüber und würde mir gestatten, Angst zu haben? (SECHS)

„Was passiert, wenn“: (VIER) - ich mir vorstelle, ich würde mein Leben von meinen Werten und Prinzipien her gestalten? (EINS)

„Was passiert, wenn“: (FÜNF) - ich mir vorstelle, ich würde mich zeigen und entschlossen und positiv kämpferisch auf andere zugehen? (ACHT)

„Was passiert, wenn“: (SECHS) - ich mir vorstelle, ich würde eine tiefe innere Ruhe und Stabilität empfinden und mich ganz und gar ausgeglichen fühlen? (NEUN)

„Was passiert, wenn“: (SIEBEN) - ich mir vorstelle, ich würde mich zurückziehen und meinen Geist leerlaufen lassen? (FÜNF)

„Was passiert, wenn“: (ACHT) - ich mir vorstelle, ich würde weich werden, mein Herz würde sich öffnen und ich würde liebevoll auf andere zugehen? (ZWEI)

„Was passiert, wenn“: (NEUN) - ich mir vorstelle, ich würde Tatkraft in mir verspüren und Freunde daran haben, Aufmerksamkeit und Bewunderung von anderen zu erhalten? (DREI)


Zu dem Instinkt -Typen:

Menschen, bei denen der Selbst-erhaltende Instinkt im Vordergrund steht, sorgen zunächst mal gut für sich selbst und folgen einem inneren Programm: "Wenn ich nicht mich selbst rette, dann tut es keiner!"

Der Beziehungs-Instinkt (in der Enneagrammsprache der sexuelle Typus) tut so, als würden sie sich um das Wohl der anderen kümmern, dabei geht es auch ihnen nur um sich selbst. Sie versuchen sich abzusichern, indem sie enge und feste 1:1-Beziehungen dort eingehen, auf die sie sich in der Not verlassen können.

Der Gemeinschafts-Instinkt (Sozial) ist wiederum ganz anders gepolt: "Nur wenn ich möglichst viele Beziehungen habe und gut und sicher in meinem sozialen Kontext aufgehoben bin, dann werde ich überleben“.
 
Zuletzt bearbeitet:

MeinWolfsblut

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12. Juli 2020
Beiträge
2.944
Ich hab mir mal gerade so ein Enneagramm erstellen lassen. Testweise. Allerdings automatisch. Das ist augenscheinlich nicht das Gleiche, oder? Wahrscheinlich ist das Thema zu komplex, um es durch einen Computer werten zu lassen.
 

MeinWolfsblut

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12. Juli 2020
Beiträge
2.944
Ich habe mir auch ein Enneagramm erstellt - bin 2w1 -
und was jetzt?
Ich hab das hier… Hm… Laut erstem Test, bin ich Typ 4. Aber ich habe nicht eingesehen, für einen weiteren Test, Geld auszugeben.

 
Werbung:

MeinWolfsblut

Sehr aktives Mitglied
Registriert
12. Juli 2020
Beiträge
2.944
Oben