Energiefrage zum Thema Feng Shui

Blissy

Sehr aktives Mitglied
Registriert
4. Februar 2015
Beiträge
2.815
Wo hört das eigentlich auf mit dem Feng Shui ? Ab der Grenze eines Grundstücks zb. ? Können die Energien nicht von außen über den Garten ins Haus gelangen ? Oder sind die guten Energien von der eigenen Wohnfläche mit dem Feng Shui zu verstehen ? Mal einfach so 'von keine Ahnung' her gefragt, wie ihr das sehen würdet !
 
Werbung:

Terrageist

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. Juli 2019
Beiträge
4.247
Hallo @Blissy,
ich befasse mich ansich nicht näher mit Feng Shui, aber ich antworte mal, was ich so denken würde.

Wenn in deinem Wohnbereich, dort wo du lebst, gute Energien sind, alles harmonisch und in einem guten Fluss, ausgeglichen und positiv, dann müsste ansich jede Energie die von "außen" , also von weiter weg käme,
sich direkt, wenn sie in deinen persönlichen Wohnungsbereich kommt, harmonisieren und ordnen, also angleichen.
 

ꟼlutonia

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. Oktober 2021
Beiträge
548
Wo hört das eigentlich auf mit dem Feng Shui ? Ab der Grenze eines Grundstücks zb. ? Können die Energien nicht von außen über den Garten ins Haus gelangen ? Oder sind die guten Energien von der eigenen Wohnfläche mit dem Feng Shui zu verstehen ? Mal einfach so 'von keine Ahnung' her gefragt, wie ihr das sehen würdet !
Das kann aufhören, an welchen Grenzen man es aufhören lassen will.
Nur sollte man ein einheitliches System dabei haben, wie man die Grenzen definiert, sonst kann man es gleich sein lassen.
Du kennst die unterschiedlichen Arten von Grenzen, lege dich also auf eine Art fest. Es gibt kein allgemeines Richtig oder Falsch. Für den einen Menschen ist dieses richtig, für den anderen jenes.

Energien kommen natürlich von überall her, prinzipiell sind da gar keine Grenzen. Deshalb geht es nur darum, wie wir sie festlegen.
Das Wetter, das wir heute haben, hat seine Wurzeln ja auch irgendwo am anderen Ende der Welt. Der Wind kommt von Sibirien, Nordpol, von der Sahara... das Wasser, das wir trinken, ist um die ganze Welt gewandert... und wenn's regnet, schert sich der Regen nicht darum, ob er auch deinen Garten nass macht oder nicht. Natürliche Energien kennen deine Grundstücksgrenzen nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
26.742
Wo hört das eigentlich auf mit dem Feng Shui ? Ab der Grenze eines Grundstücks zb. ? Können die Energien nicht von außen über den Garten ins Haus gelangen ? Oder sind die guten Energien von der eigenen Wohnfläche mit dem Feng Shui zu verstehen ? Mal einfach so 'von keine Ahnung' her gefragt, wie ihr das sehen würdet !

Feng Shui ist natürlich grenzübergreifend,
so werden in jeder Feng Shui Beratung normalerweise auch deine Umgebung mit einbezogen.
Das kann sich um Strassenverläufe, Strommässte und Antennen handeln, aber so vieles andere kommt mit hinzu.
Aber auch die Umgebung der Natur macht sich bemerkbar, ob Flachland, Berge u.andere s vorhanden.
Ebenso werden

ja auch die Materialien der Häuser mit einbezogen usw.

Aber natürlich umso dichter umso mehr Energien kommen bei dir an.

FengShui ist eben alles was bei dir und um dir ist, eigentlich ein Abbild deines Lebens.
Das Haus selber zeigt dich an,
FengShui ist eben nicht nur positive Energien, alles was stört eben auch.
 

Scarabeus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2021
Beiträge
253
FengShui ist eben nicht nur positive Energien, alles was stört eben auch.
Ich habe Feng Shui anders verstanden. Feng Shui ist keine Energie, aber mit Hilfe von Feng Shui kann man gezielt Energien um-, ab- oder zuleiten.

Beispiel:
Vor deinem Haus verläuft eine Strasse so, dass die Autos direkt auf dein Haus zuzufahren scheinen, und biegt erst kurz davor ab. Das ist gar nicht gut. Du kannst aber nichts machen, ausser mit Hilfe von Feng Shui die Energie abzublocken, abzumildern oder abzuleiten. Du kannst eine Hecke pflanzen oder ein Feng Shui Hilfsmittel auf deine Terrasse stellen oder hängen, etc. Wenn du im Erdgeschoss wohnst und die Scheinwerfer der Autos direkt in deine Wohnung strahlen, musst du mehr gegen diese Energien tun, als wenn du im 2. Stock wohnst.
 

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
26.742
Ich habe Feng Shui anders verstanden. Feng Shui ist keine Energie, aber mit Hilfe von Feng Shui kann man gezielt Energien um-, ab- oder zuleiten.

Beispiel:
Vor deinem Haus verläuft eine Strasse so, dass die Autos direkt auf dein Haus zuzufahren scheinen, und biegt erst kurz davor ab. Das ist gar nicht gut. Du kannst aber nichts machen, ausser mit Hilfe von Feng Shui die Energie abzublocken, abzumildern oder abzuleiten. Du kannst eine Hecke pflanzen oder ein Feng Shui Hilfsmittel auf deine Terrasse stellen oder hängen, etc. Wenn du im Erdgeschoss wohnst und die Scheinwerfer der Autos direkt in deine Wohnung strahlen, musst du mehr gegen diese Energien tun, als wenn du im 2. Stock wohnst.

ich kenne Feng Shui als Harmonielehre, die beschreibt wie die Beziehungen zwischen Menschen, Natur und des umfeldes sind.
Somit ist sie die Darstellung der Energien die Fließen.

kennt man die Zusammenhänge dann kann in die Fliesskräfte eingewirkt werden,
 

Terrageist

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. Juli 2019
Beiträge
4.247
Wie ich es verstanden habe, werden dabei die Möbel, Anordnungen und Räume so aufgestellt, dass die Energie in einer positiven Weise hindurchfließen kann.
Darum meinte ich, dass Energie sich "anpassen" muss.

Nimmt man von einem wilden Gebirgsbach ein Glas voll und schüttet es in eine ruhige flache Pfütze, wird dann das Wasser aus dem Gebirgsbach wie wild herumspringen? Nein, es wird sich anpassen und sich genauso wie das restliche Wasser der flachen Pfütze verhalten.
Daher denke ich, dass Energien von "außen" oder weiter weg, sich genauso anpassen müssen.

Anders ist es (vielleicht) beim Menschen und seinem inneren Gefühl. Wenn er nicht stabil ist, so könnte er von anderen , scheinbar von außen kommenden Energien beeinflusst werden.
Bei festen Strukturen in Räumen ist das aber nicht so gegeben, denn sie sind ziemlich stabil, es sei denn, jemand beginnt, sie zu verrücken.
Feng Shui wäre demnach tatsächlich nicht die Energie selbst, kann aber durchaus für eine stabile Grundlage und daher positive Energieentwicklung sorgen.
 
Werbung:

Donna

Sehr aktives Mitglied
Registriert
28. August 2011
Beiträge
2.399
Wo hört das eigentlich auf mit dem Feng Shui ? Ab der Grenze eines Grundstücks zb. ?

Ganz allgemein beschreibt Fengshui ja die Beziehung zwischen dem Menschen mit der Natur und erklärt, wie das Lebensumfeld positiv beeinflusst werden kann. Es ist eine harmonische Lebens- und Wohnraumgestaltung

Die Worte "Feng" und "Shui" kommen aus dem Chinesischen und heißen übersetzt "Wind" und "Wasser".

So gesehen ist "Fengshui" eine Harmonielehre.

Ob etwas daran ist kann man ganz einfach auch prüfen, jeder kennt das, man betritt einer Raum und fühlt sich auf Anhieb wohl oder umgekehrt, man möchte sofort der Ort verlassen und fliehen, weil man sich unbehaglich fühlt.
Wenn man das untersucht merkt man schnell was stört und was zum Wohlbehagen beiträgt. Überladen Räume, mangelndes Tageslicht ect.

Auch reagiert das Unterbewusste, wo Gefahren lauern, spitze Teile die auf den Menschen gerichtete gelten als mögliche ´Waffen´ bez. es besteht eine Verletzungsgefahr.

In Bezug auf die Räumlichkeiten über das Grundstück hinaus bezieht man den ganzen Kosmos mit ein z. B. nimmt man auch die Himmelsrichtungen im Lebensraum wahr.

Ein Beispiel - man sollte nie mit dem Kopf nach Süden schlafen. Warum nicht?

Diese Himmelsrichtung steht für eine starke, feurige Energie und ist deshalb nicht dazu geeignet, erholsamen Schlaf zu finden. Die Ausrichtung nach Süden (Schlafposition) kann einen friedlichen Lebensstil verhindern.

Also die komplette Umgebung sollte mit einbezogen werden.

Auch Wasserwege können das Wohlbefinden stören. Ober ob in unterkellerten Wohnraum Radon gemessen wird (in steinigem felsigen Untergrund) dort kann die Gesundheit beeinträchtigt sein.

Ich weiß aus einem Volksstamm in Tunesien, der in höhlenähnlichen Unterkünften lebte, dass dort alle Menschen schwer erkrankten, an Krebs z. B,, erst als die Familien die Häuser aufgaben, erholten sie sich und keine weiteren Nachkommen erkrankten überdurchschnittlich an schweren Diagnosen.

Die Chinesen achten darauf, was mit der Umgebung passiert, ob die Fauna und die Tiere gedeihen und würden nie einen Ort besiedeln, der eine ´schlechte´ Vorgeschichte hat. Auch Zahlen werden berücksichtigt.

Das sind jetzt nur ein paar Beispiele.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben