Energie??

cannasativa

Mitglied
Registriert
15. September 2004
Beiträge
267
Ort
Wien, 3.Bezirk
Hallo! :rolleyes:

Ich habe ein paar Fragen in punkto Meditation.....

.) Da ich den Lotussitz durch meinen Magel an Gelenkigkeit nicht schaffe, meditiere ich immer im Halblotussitz.

Nach einer gewissen Zeit kommt es mir so vor, als ob sich eine Blutarmut im ganzen Körper ausbreitet. Der Rücken fängt an zu Schmerzen (nicht so schlimm), aber ich fange dann am ganzen Körper zu zittern an. Ihr kennt ja das Gefühl, wenn euch ein Bein einschläft..... genau das meine ich mit Blutarmut...... es fühlt sich so an, als ob mein ganzer Körper eingeschlafen wäre, was sich dann mit leichtem Zittern am ganzen Körper fortsetzt!

Ist das Normal???

Ich habe versucht mir das zu erklären,.... wahrscheinlich ist das Gefühl des eingeschlafenen Körpers in Wirklichkeit eine Wahrnehmung meiner eigenen Energien, aber warum dann das Zittern??

Deswegen stellt sich mir die Frage, ob das Zittern, bzw, die "Blutarmut" dadurch hervorgerufen wird, dass ich für den Lotussitz einfach zu wenig Sport mache und sich die Muskeln verkrampfen.

Ist eine andere position, zb der Drachensitz genauso effektiv?

Besten Dank für die Hilfe! :danke:

Liebe Grüsse, cannasativa
 
Werbung:

bluemoon

Neues Mitglied
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
7
Ort
Schweiz
auch der halbe lotos-sitz ist ok. - auf jeden fall besser, als wenn du dich mit dem vollen lotos abquälst. Vielleicht ist aber auch der halbe für dich (noch) zu anstrengend und du musst dich erst langsam mit regelmässigen dehnungsübungen fit machen.

Dein körper sollte beim meditieren auf jeden fall gespannt sein – aber nicht überspannt und schon gar nicht verkrampft.

Wenn du das kribbeln als durchblutungsstörung wahrnimmst, drückt möglicherweise ein rückenwirbel auf eine nervenbahn, d.h. deine rückenhaltung ist evtl. nicht korrekt. Vielleicht kannst du das korrigieren indem du ein dickeres (oder weniger dickes) medidationskissen unter den po schiebst.

Beobachte deine haltung einmal mit nacktem oberkörper vor einem spiegel. Noch besser wäre natürlich, wenn dir ein erfahner lehrer tipps für eine gute meditationshaltung geben könnte.

Ich schaffe übrigens en vollen lotossitz auch nicht u. meditiere locker eine stunde und mehr in der «burma-haltung». Das entspricht in etwa dem halben lotos, aber der fuss wird nicht auf den oberschenkel gelegt. Angenehm ist auch die japanische haltung kniend mit einem kissen zwischen unterschenkel und po (oder auch auf einer leicht nach vorne geneigten meditationsbank).

liebe grüsse
bluemoon
 

bluemoon

Neues Mitglied
Registriert
12. Oktober 2004
Beiträge
7
Ort
Schweiz
auch der halbe lotos-sitz ist ok. - auf jeden fall besser, als wenn du dich mit dem vollen lotos abquälst. Vielleicht ist aber auch der halbe für dich (noch) zu anstrengend und du musst dich erst langsam mit regelmässigen dehnungsübungen fit machen.

Dein körper sollte beim meditieren auf jeden fall gespannt sein – aber nicht überspannt und schon gar nicht verkrampft.

Wenn du das kribbeln als durchblutungsstörung wahrnimmst, drückt möglicherweise ein rückenwirbel auf eine nervenbahn, d.h. deine rückenhaltung ist evtl. nicht korrekt. Vielleicht kannst du das korrigieren indem du ein dickeres (oder weniger dickes) medidationskissen unter den po schiebst.

Beobachte deine haltung einmal mit nacktem oberkörper vor einem spiegel. Noch besser wäre natürlich, wenn dir ein erfahner lehrer tipps für eine gute meditationshaltung geben könnte.

Ich schaffe übrigens den vollen lotossitz auch nicht u. meditiere locker eine stunde und mehr in der «burma-haltung». Das entspricht in etwa dem halben lotos, aber der fuss wird nicht auf den oberschenkel gelegt. Angenehm ist auch die japanische haltung kniend mit einem kissen zwischen unterschenkel und po (oder auch auf einer leicht nach vorne geneigten meditationsbank).

liebe grüsse
bluemoon
 

Sir Morpheus

Mitglied
Registriert
27. August 2004
Beiträge
335
Ort
Hessen
HI
Wenn dieses Gefühl des einschalkfens an den Beinen auftritt, so liegt das vermutlich daran, das in der Sitposition ein Nerv etwas eingekelmt wird, ist bei mir auch so, ist nicht weiter schlimm. Nach der Meddi, ist es eben kurz unangenehm, wenn der Fuß aufwacht.
Das ittern kommt vermutlich daher, dass deine muskeln für´s grade sitzen noch nicht trainiert sind. versuch einfach eine weile grade u siten, und dann, so lange es nötig ist, deine rücken etwas zu entspannung (krumm machen), wen du wieder kanst wieder grade setzebn, und immer so weiter. Oder Meditiere an einer Wand, und lehn dich locker an. Kanst auch hier wechseln, zwischen locker angelehnt sein, und eigenständig grade sitzen. So trainierst du deine Muskeln langsam...
Kannst auch eine editationskissen nehmen, das entalstet den Rücken auch ein wenig, ich würde aber kein allzu hohes wählen.
Durch Sport, beonders Rückenübungen, kannst du den Muskelaufbau natürlich beschleunigen.
Aber eine Blutarut ist es glaube ich nicht, die Beine schlafe dir einfach ein, und ittern tust du, weil deine Muskeln dieses lange statsiceh halten nicht gewohnt sind.
 
Werbung:
A

arhirit

Guest
hi cannasativa

wenn du durch diese körperlichen beschwerden von dem eigendlichen kern deiner meditation abgebracht wirst, empfehle ich dir eine bequemere haltung und ausreichend "gymnatischen" übungen um dein körper zu kräftigen.
du kannst dich auch auf einen stuhl setzen, oder die in der "totenlage" in versenkung :rolleyes: begeben.

ob der volle lotus sinnvoll oder nicht ist, steht auf einem anderen blatt, aber bedenke, daß in indien schon kleine kinder positionen einnehmen können, wo sich der mensch in den industrienationen nur fragt :jump2:
wir verbringen unsere kindheit und jugend in schulischen einrichtungen...

der sitz sollte nicht im wesentlichen ablenken
 
Oben