Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Eine Zukunft wie sie unwahrscheinlicher nicht eintreffen kann

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wortdoktor, 6. Januar 2018.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hallo forum.

    Ich habe Fantasien von einer friedlichen Zukunft in Europa . In diesen Fantasien oder Visionen sehe ich wie der Friede weiter geht und erhalten bleibt. Ich habe gesehen , gespürt oder wie auch immer dass das Leben unter interessanten Gesichtspunkten stattfinden könnte.

    So hab ich gespürt, wie die Liebe gesetzlich geregelt wird und in den friedensvertrag aufgenommen wird. Die menschen bekämen die Wahl, ob sie weiter mit dem Verstand arbeiten oder doch ne herztätigkeit annehmen wollen. Die europäische union würde reformiert werden unter den liebenden gesichtspunkten. Jemand der stark liebt vermittelt die gefühle und formuliert die gesetze der liebe (laws=lichtaufzugswellen).

    Wir ziehen die europäische flagge neu hoch. Und halten alle zusammen. Die liebe geht von deutschland aus über ganz europa hinweg. Der neue liebensische frühling lässt die kämpfe im nu auf ein minimum runter regulieren und das leben wird wieder in normalere fugen gelenkt.

    Liebe würde die sprache die wir mit dem herzen spüren und ausdrücken würden. Aber naja wie gesagt das war nur eine surreale Vorstellung meiner seits...

    Hach wie schön das wär keine gewalt in der zukunft und ein reibungsloser übergang ins neue zeitalter.
     
    Esox und allesistgut gefällt das.
  2. Lincoln

    Lincoln Guest

    Wie

    funktioniert
    das?
     
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Du meinst das ist ein Widerspruch etwas gesetzlich zu regeln und mit dem herz zu spüren?

    Unter liebe empfinde ich Verhaltensmuster oder Verhaltensrichtungen. Liebe gesetzlich regeln meine ich, dass liebe der mentale kontext dastellt. Es gibt moralische sitten und verhalten, was man im kontextbezug dann nicht tut. Oder eher verzichtet. Die liebe darf sich entfalten so dass es den anderen nicht ausgrenzt beispielsweise absichtlich negativ missbraucht oder touchiert. Negative gewohnheiten sollten dann eher vermieden werden. Jeder sollte im zug der liebe sich bemühen positiv zu fokussieren und keinem egotrip mehr ausnutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2018
  4. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Mit dem herzen spürn meine ich dass die menschen dann aussuchen dürften ob sie mit dem verstand kontrolliern oder mit den herzen der menschen im einklang stehn wollen. Mit dem herz spüren meint dass du wieder mehr rücksicht auf dich und deine emotionen nehmen darfst damit es dir gut gehz.
     
  5. Lincoln

    Lincoln Guest

    Ich gebe dir ein persönliches Beispiel:

    - Ich hab eine miese Laune, weil es mir nicht gut geht.
    - Dann soll ich rücksichtslos einer gesetzlichen Verordnung wegen Rücksicht auf Emotionen nehmen, die positiv fokussieren, um so gleichzeitig den tatsächlichen Istzustand zu leugnen und das auch noch ehrlich mit dem Herzen fühlen.
    - Das würde vielleicht eine Zeitlang mit dem Verstand kontrolliert möglich sein, doch nach einer Weile würde die Wahrheit mit brutaler Wucht negativer ausbrechen als ohne die gesetzliche Installation.
    - Statt dass es mir nach einer Weile wieder gut geht, würde es mir länger noch schlechter gehen.
    - Das Mittel, dass es uns immer positiv gut geht, gibt es nicht. Und ein staatliches Liebesgesetz wird das auch nicht erzielen.

    Für mich klingt das so, als würde ich dann, statt allein in meiner Höhle zu warten, bis es mir wieder gut, mit einem falschen Lächeln in der Gesellschaft umhergrinsen. (Doch das gibt es schon, auch ohne Gesetz)

    Also, mir fehlt da echt eine differenzierte Erläuterung, aufgeschlüsselt und nachvollziehbar.
     
  6. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hmmm schade. Das waren halt meine Impulse was ich machen würde um den Frieden in Europa zu stärken.
    Ich hatte mit den Gedanken abgezielt, durch der Aufhebung des begrenzenden Verhaltens ein positiveres Grundgemüt zu erzeugen das sich in einklang mit der natürlichen harmonie bringt. Der gesellschaftliche kontext hätte dann einen gefühlstechnischen handlungsspielraum erschaffen, in dem wir unsere emotionen zulassen und anschauen statt unterdrücken. Heute ist es ja so dass die menschen eher mit nem miesen gesicht und unterdrückten emotionen rumlaufen.
     
  7. Lincoln

    Lincoln Guest

    Stimmt schon. Nur ist das ein Ergebnis von "Schnelligkeit / Leistung / Wirtschaft". Wenn da ein Pol der Langsamkeit und des Genießens wieder einkehren würde, dann hätte dein Modell eher ne Chance. Doch die Wirtschaft bei diesem Gedanken auszuknipsen, ist ein Schuss, der nach hinten losgeht. Die Menschen brauchen im Gesamten wieder mehr Zeit für sich ohne selbst ausgeknipst zu werden.

    Das müsste zuerst berücksichtigt werden.:)
     
    Wortdoktor gefällt das.
  8. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Da stimme ich dir voll zu.
    Heute bleibt die Hölle kalt, heut gehn wir in den wiener wald.
    Ich tanze lieber auf dem vulkan denn der hat mehr feuer unterm hintern.
     
  9. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Ich kann mich ja gar nicht mit der Geld ist Zeit mentalität anfreunden oder identifiziern. Für mich bleibt schein der schein. Ich hab irgendwie eine negative bindung zum thema finanzen. Ich sehe nicht den Geldschein als gott an. Eher den Sonnenschein oder den mondschein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2018
  10. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    2.290
    Werbung:
    .................................
    Wenn die Bierpreise nicht steigen hätte ich keine Einwände.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden