Die Ur-version des "Vater Unser" laut Penny McLean

romy_hexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2003
Beiträge
1.351
Ort
Plauen/Sachsen
Ich finde, es ist völlig uninteressant, wer was wie sagt. Wichtig ist für mich das Handeln eines Menschen. Wenn das handeln ein anderes ist, als das Reden und Formulieren, dann nützt der Schein des Redens nichts.

Ich für meinen Teil finde eher Zugang zu der Version von Penny McLean. Naja ... hat wahrscheinlich auch damit zu tun, daß ich eine Abneigung gegen alles, was Kirche und Christentum heißt, habe.

Alles Liebe
Romy
 
Werbung:

fckw

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2003
Beiträge
7.260
Ort
Zürich
jake schrieb:
aber auch da siehst du nur das, was du siehst, nicht wahr? durch den filter deiner wahrnehmung. das ist nicht das, was es ist.
Yep. Den Filter kann ich nicht ablegen.

@Romy_Hexe:
Sprechen/Schreiben/Argumentieren, das ist alles auch Handeln.
 

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
5.128
Ort
Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spiele
hi fckw,

Meine Welt ist - wofür ich sie halte
Und ich gestehe jedem anderen Menschen zu, dass seine Welt so ist, wofür sie/er sie hält.
Es ist mir auch klar, dass es viele gibt, die mit diesem zweiten Punkt nicht wirklich zurecht kommen :banane:

Schaust du eigentlich auf das, was du schreibst mit den gleichen Vorannahmen, wie auf das, was jemand anderer - zB ich - schreibt?
zB:
Ich habe keine Ahnung, warum ich in letzter Zeit mit einer noch immer wachsenden Klarheit hinter die Fassade der Menschen blicken kann, wirklich echt keine Ahnung
Wenn man sich nicht mehr ausschliesslich mit dem Ich identifiziert,
Sollen sie weiterhin so tun, als wären sie ehrlich, es ist ihre Entscheidung, sie interessieren mich nicht länger, die politischen Menschen von heute.
Aber danke, dass du mir einen derart tiefen Einblick in dein Weltbild gewährst - ich hätte aber auch ganz gut ohne dem weiter leben können :schaukel:
 
W

Wirbelwind

Guest
"Ich finde, es ist völlig uninteressant, wer was wie sagt. "


finde ich nicht.

ich schreibe auch öfters so:

"ich denke" " ich empfinde" " ich meine" " meine meinung ist".....

denoch stehe ich voll zu dem was ich schreibe/sage, ABER ich unterhalte mich (unterhalten auch auf schreiben gleich setzten) mich sehr viel in bereichen, wo es für behauptungen, für meinungen KEINEN beweis gibt. daher spreche ich so. damit sage ich aus : ICH sehe zwar eine sache so wie ich es mitteile, LASSE aber auch die meinung des anderen gelten.

grad in einem eosforum hätte eigentlich jeder so in der form schreiben müssen. weil ich DENKE, in dem bereich ist GAR NICHTS BEWEISBAR, aber schon möglich

wenn ich an der straße stehe, sehe die ampel ist rot, dann sage ich auch "es IST rot"

wenn es um mathematik geht, sage ich auch 1+1 IST 2

da muß man nicht mit" denke, vermute, meine" ... reden.
 

romy_hexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2003
Beiträge
1.351
Ort
Plauen/Sachsen
Wirbelwind schrieb:
"Ich finde, es ist völlig uninteressant, wer was wie sagt. "


finde ich nicht.

ich schreibe auch öfters so:

"ich denke" " ich empfinde" " ich meine" " meine meinung ist".....

denoch stehe ich voll zu dem was ich schreibe/sage, ABER ich unterhalte mich (unterhalten auch auf schreiben gleich setzten) mich sehr viel in bereichen, wo es für behauptungen, für meinungen KEINEN beweis gibt. daher spreche ich so. damit sage ich aus : ICH sehe zwar eine sache so wie ich es mitteile, LASSE aber auch die meinung des anderen gelten.

grad in einem eosforum hätte eigentlich jeder so in der form schreiben müssen. weil ich DENKE, in dem bereich ist GAR NICHTS BEWEISBAR, aber schon möglich

wenn ich an der straße stehe, sehe die ampel ist rot, dann sage ich auch "es IST rot"

wenn es um mathematik geht, sage ich auch 1+1 IST 2

da muß man nicht mit" denke, vermute, meine" ... reden.


Was nützt Dir das wie und was sagen, wenn das übrige Tun das komplette Gegenteil ist???? Es sollte schon eine Einheit bilden und der der was sagt, sollte das Gesagte auch leben. Sonst verkommt alles viel zu schnell zur Farce und das Sagen wird zur Scheinwelt. Dann ist das alles mehr Schein als Sein.

:schaukel:

Das was Du schreibst lieber Wirbelwind, das wollte ich in keinster Weise mit ausdrücken. Es ist Deine Sichtweise und in diesem Blickwinkel gesehen, stimme ich Dir zu. Nur ist mir dieser Winkel zu schmal, wenn Du verstehst was ich meine. Für mich gehört da noch viel mehr dazu. Ich fürchte nur, es wird jetzt doch etwas schwierig da im Einzelnen darauf einzugehen. Mir geht es auch nicht drum, daß man mir etwas beweisen muß. Es ist eh erst nachvollziehbar, wenn man es selbst erlebt und durchlebt hat. Auch muß ich niemand etwas beweisen, denn das was ich erlebe und erlebt habe, muß nicht automatisch auch bei einem anderen Menschen die selben Erfahrungen ausgelöst haben. :kiss4:

Alles Liebe
Romy
 

Pascal

Mitglied
Registriert
5. Juli 2004
Beiträge
154
Ort
Köln
ChrisTina schrieb:
Also - wenn Pennys und Pascals Weltbild u.a. darin besteht, zu glauben, dass diese Version die *echte, alte, ursprüngliche* ist - warum sollte ich mich bemühen, ihnen beweisen zu wollen, dass sie unrecht haben?

Missverständnis. Ich habe nie behauptet, dass ich dieses Gebet für die Ur-Version halte, sondern ich habe diese Behauptung mit Hilfe von Zitaten einfach mal in den Raum gestellt. Damit diskuttiert werden kann. Mehr nicht. ;)
 
W

Wirbelwind

Guest
"denn das was ich erlebe und erlebt habe, muß nicht automatisch auch bei einem anderen Menschen die selben Erfahrungen ausgelöst haben"

nichts anderes habe ich auch ausgedrückt. darum meinte ich doch ich sage nicht "SO isses" sondern ich sage " ist meine meinung" "so denke ich" so könnte es sein".....
 
Werbung:
C

Child_of_mystik

Guest
ChrisTina schrieb:
Ändert nichts an der Tatsache - was auch immer Tatsache sein könnte - das, was die Kirche vor Jahren niederschreiben ließ - .

genau das ist es nämlich: was die kirche niedergeschreiben hat. papier ist geduldig
 
Oben