Die Ur-version des "Vater Unser" laut Penny McLean

Pascal

Mitglied
Registriert
5. Juli 2004
Beiträge
154
Ort
Köln
Dies ist Penny McLean von Seiten der Engel-Welt durchgegeben wurden:

Vater unser
Herrscher aller Himmel,
dessen Namen von allen
in Ehrfurcht genannt wird,
lasse Deine Vollkommenheit in uns erstrahlen.
Lasse uns reifen durch deinen göttlichen Willen,
der in allem und durch alles wirkt.
Lass unsere Arbeit gute Früchte tragen
Und lasse uns nicht schuldig werden,
noch anderen ihre Schuld zur Last legen.
Gib uns die Kraft,
das Böse zu überwinden,
um deiner würdig zu werden
in Ewigkeit. Amen,!

Weiterhin hat man ihr durchgegeben:

Das gewaltigste Gebet, das es gibt, ist das » Vater Unser«. Werde Dir bei jedem Satz bewusst, was der tiefere Sinn dessen ist, was Du aussprichst.

» Vater Unser, Herrscher aller Himmel. «
Mit diesem Satz erklärst Du Dich einer hohen energetischen Macht zugehörig, die Du als Deinen Vater, als Deinen Schöpfer bezeichnest. Er hat nicht nur Dich geschaffen, sondern er ist Erschaffer und Herr des ganzen Universums. Und Du bist nach dem Plan dieses Universums erschaffen, das sich in Deiner kleinsten Zelle widerspiegelt.

»Dessen Name von allen in Ehrfurcht genannt wird.«

Jeder, der sich bewusst ist, dass er diesen Ursprungs ist, wird den Namen dieser vollkommenen Energie nur mit Ehrfurcht und Demut nennen. Der Name ist Gott. Nicht nur Menschen »nennen« diesen Namen, sondern alles, was er erschaffen hat, alles, was existiert, trägt Sein Wort, Seinen Namen in sich, jedes Tier, jede Pflanze, jeder Stein ist eine Lobpreisung der Vollkommenheit und somit eine Verkörperung, eine Nennung Seines Namens.

»Lasse Deine Vollkommenheit in uns erstrahlen.«

Der Plan Seiner Vollkommenheit existiert in uns, und durch ihn existieren wir. Du hast die Pflicht, in jeder Form die Vollkommenheit anzustreben. Zeige Dich immer bereit, im Plan mitzuwirken, den Plan durch Dich wirken lassen zu wollen, das heißt, erlebe Dein Schicksal mit wachem Bewusstsein und mit Dankbarkeit, denn es ist Dein selbstgewählter Weg zur Vervollkommnung. Je mehr Dir die Gnade der Erkenntnis dieser Vollkommenheit gewährt wird, desto leichter wird Dein Weg sein.

»Lasse uns reifen durch Deinen göttlichen Willen, der in allem und durch alles wirkt.«


Dein Weg der Reife vollzieht sich nach einem universellen Plan, der Dir nach dem Gesetz des freien Willens individuelle Möglichkeiten offenläßt. Je mehr es Dir gelingt, Dich durch innere Harmonie der göttlichen Harmonie anzuschließen, desto leichter wirst Du auch mit Deiner Umgebung umgehen können. Damit sind nicht nur Menschen gemeint. Auch die Materie fügt sich dem Gesetz der Harmonie. Spirituelle Wesenheiten bestehen ganz aus ihr. Fühle Dich immer als Teil eines Ganzen, fühle Dich mit allen und allem verbunden - das ist der Grundgedanke der liebe.

»Lass unsere Arbeit gute Früchte tragen«.

Suchen, reifen heißt arbeiten. Hadere nicht mit Deinem Schöpfer wegen Rückschritten, Rückschlägen und schmerzlichen Erfahrungen. Sie sind nur notwendige Meilensteine auf Deinem Weg. Vergiss nie: Nur das Ergebnis zählt. Du bist doch sonst auch gerne bereit, für Qualität mehr als gewöhnlich zu zahlen, tiefer in die Tasche zu greifen, finanzielle Opfer zu bringen. Warum verhältst Du Dich nicht genauso, wenn es um Deine Lebens-Erfahrung und Reife geht? Bewahre immer die Hoffnung und den Glauben, dass Du Hilfe auf Deinem Weg bekommst und dass die Früchte Deiner Arbeit gut sein werden.

» Und lasse uns nicht schuldig werden. «

Du fragst mich, was das Wort »Schuld« in diesem Zusammenhang meint. Schuldig werden heißt, gegen die universellen Gesetze zu verstoßen. Natürlich haben auch die zehn Gebote mit den universellen Gesetzen zu tun. Moses bekam sie einst von entwickelteren, erfahreneren Wesenheiten mitgeteilt, und sie stellen die Grundlagen einer funktionierenden Gemeinschaft dar. Bei Euch gibt es Gesetzesbücher, die beinhalten, wie Verstöße gegen die Gesellschaftsordnung geahndet werden müssen. Es gibt auch ungeschriebene Gesetzesbücher. Du trägst ihre Weisungen in Deinem Gewissen. Wenn Du gegen Dein Gewissen handelst, wirst Du schuldig.

»Noch anderen ihre Schuld zur Last legen.«

Ihr habt einen schönen Spruch , der besagt, dass Ihr zuerst vor Euren eigenen Haustür kehren sollt. Man läuft oft als Richter Gefahr, über den stellen zu wollen, dessen Vergehen man zu richten hat. Auch ein Richter ist ein Diener des nächsten. Ein Diener ist ein Helfer. Seine erste Pflicht ist, dem Angeklagten seine Schuld bewusst zu machen und ihn zu empfundener Reue zu führen. Ein jeder trage des anderen Last und stehe ihm in Liebe bei. Gerade dann, wenn er schuldig geworden ist.

»Gib uns die Kraft, der Versuchung zu widerstehen.«

Die Versuchung ist eine Prüfung der Willensfestigkeit, und zeigt auch, wie reif ein Mensch ist. Sie ist wichtig und notwendig. In dem »Vater Unser«, das Ihr betet, heißt es: Und führe uns nicht in Versuchung. Das ist nicht richtig wiedergegeben. Es ist nicht der Vater, der Euch in Versuchung führt, sondern die Versuchung tritt an Euch heran, damit Ihr Klarheit über Euch selbst erlangt und lernt, mit dem freien Willen verantwortungsvoll umzugehen. Im Moment der Versuchung, die immer verlockend und schön erscheint, braucht Ihr die Kraft, alles, was Ihr gelernt habt, zugleich zu verwenden. Um die Gnade dieser Kraft bittet den Vater, und er wird Euch beistehen, denn er liebt Euch.

,>Und die Kraft, das Böse zu überwinden. «

Mit dem Erkennen des Bösen ist es noch nicht getan. Es genügt nicht, sich dagegen zu entscheiden, sondern Ihr müsst auch den Kampf dagegen aufnehmen. Dadurch könnt Ihr Euch selbst vom Bösen erlösen. Ihr seid keine abhängigen Kinder, sondern Mitstreiter, keine Ausgelieferten, sondern in die Gemeinschaft des Lichts Wachsende und Reifende.

» Um Deiner würdig zu werden in Ewigkeit. «

Durch die Kraft der Überwindung, des Wachsens und der Erkenntnis sowie durch die Kraft der Liebe werdet Ihr auf dem Weg zur Vollkommenheit, zu Gott, immer weiter kommen. Dieser Weg ist steinig, aber notwendig, um ans Ziel zu gelangen. Nur wenn Eure eigene Schwingung der Schwingung der Vollkommenheit entspricht, könnt Ihr von ihr aufgenommen werden. Dann seid Ihr würdig, in der Nähe Gottes zu weilen. AMEN

Der Abschnitt stammt aus der "Schutzgeister-Trilogie". Was haltet ihr von dieser Version des Gebets?
 
Werbung:

Pascal

Mitglied
Registriert
5. Juli 2004
Beiträge
154
Ort
Köln
ChrisTina schrieb:
Hi Pascal,

also mir gefällt die Version, wie ich sie vor Jahrzehnten gelernt habe - besser - und wenn du dir jeden Satzteil genauso vor Augen führst, wie Penny es mit ihrer neuen Version tut - wirst du auf ähnlich tiefgründige Ergebnisse stossen.

Das bezweifel ich gar nicht. Nur ist das bekante Gebet laut Penny McLean ja die moderne Version. Nicht andersherum. ;)
 

ChrisTina

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
4.995
Ort
Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
Pascal schrieb:
Das bezweifel ich gar nicht. Nur ist das bekante Gebet laut Penny McLean ja die moderne Version. Nicht andersherum. ;)

Ändert nichts an der Tatsache - was auch immer Tatsache sein könnte - das, was die Kirche vor Jahren niederschreiben ließ - oder das, was Pennys Engel ihr durchgegeben haben - ich persönlich entscheide mich gefühlsmäßig für die Version, die mir stimmiger er-scheint - und das ist nun mal die alte neue - oder die neue alte - mehr wollt ich damit nicht ausdrücken.
 

Pascal

Mitglied
Registriert
5. Juli 2004
Beiträge
154
Ort
Köln
ChrisTina schrieb:
Ändert nichts an der Tatsache - was auch immer Tatsache sein könnte - das, was die Kirche vor Jahren niederschreiben ließ - oder das, was Pennys Engel ihr durchgegeben haben - ich persönlich entscheide mich gefühlsmäßig für die Version, die mir stimmiger er-scheint - und das ist nun mal die alte neue - oder die neue alte - mehr wollt ich damit nicht ausdrücken.

Ist verstanden und akzeptiert. :kiss3:

Mir ging es nur darum zu erfahren was ihr von Pennys Gebet haltet, bzw. welche Gefühle und Meinungen ihr dazu habt.
 

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
mein gefühl bzw. meine meinung: überflüssig. nix neues unter der sonne. und das in einer sprache, die weder schöner noch anregender ist als die kirchlich überlieferte fassung. und was wäre an einem solchen gebet das "original"?

und wer ist penny maclean? lücke in meinem emmentaler von gehirn...

ich erinnere mich an einige sendungen der serie "macgyver" ... da gab es eine etwas hoppertatschige jungschauspielerin, die sich ihre brötchen bis zum entdeckt werden als "singendes telegramm" verdiente, den leuten botschaften an der haustür vorsang und dabei in einige troubles geriet. die hieß in der rolle penny maclean. aber das vaterunser hab ich sie nie singen hören...

alles liebe, jake
 

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
mein gefühl bzw. meine meinung: überflüssig. nix neues unter der sonne. und das in einer sprache, die weder schöner noch anregender ist als die kirchlich überlieferte fassung. und was wäre an einem solchen gebet das "original"?

es gibt auch eine aramäische fassung, die ihrerseits anspruch erhebt, "das original" zu sein und die mir unvergleichlich schöner erscheint:

Quelle: http://www.omkara.de/vater_unser_aramaeisch.htm

Abwûn d'bwaschmâja

Oh Du, atmendes Leben in allem, Ursprung des schimmernden Klanges. Du scheinst in uns und um uns, selbst die Dunkelheit leuchtet, wenn wir uns erinnern.

Nethkâdasch schmach

Hilf uns einen heiligen Atemzug zu atmen, bei dem wir nur Dich fühlen - und Dein Klang in uns erklinge und uns reinige.

Têtê malkuthach

Lass Deinen Rat unser Leben regieren und unsere Absicht klären für die gemeinsame Schöpfung.

Nehwê tzevjânach aikâna d'bwaschmâja af b'arha

Möge der brennende Wunsch Deines Herzens Himmel und Erde vereinen durch unsere Harmonie.

Hawvlân lachma d'sûnkanân jaomâna

Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen: das Notwendige für den Ruf des wachsenden Lebens.

Waschboklân chaubên (wachtahên) aikâna daf chnân schvoken l'chaijabên

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.

Wela tachlân l'nesjuna ela patzân min bischa

Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.

Metol dilachie malkutha wahaila wateschbuchta l'ahlâm almîn. Amên

Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.
Wahrhaftige Lebenskraft diesen Aussagen! Mögen sie der Boden sein, aus dem alle meine Handlungen erwachsen. Besiegelt im Vertrauen und Glauben. Amen.

Quelle = http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Religion/Aramaeisches_Vaterunser.html#DasGebetJesuinAram

Neil Douglas-Klotz schreibt:

Jesus sprach aramäisch - eine der Ursprachen des Nahen Ostens. Mit welcher Fassung des Evangeliums wir und auch befassen, Jesus sprach die Worte, die ihm zugeschrieben werden, auf aramäisch. Dies gilt vor allem für das Gebet, das er seinen Jüngern gab, unser heutiges Vaterunser. Um es zu singen, benutzen wir die Form des Gebets, die in den aramäisch sprechenden Kirchen der Welt, einschließlich der assyrischen und syrisch-orthodoxen, benutzt wird.

Aramäisch unterscheidet sich sehr deutlich vom Griechischen, der Sprache, von der die westeuropäische Christenheit ihren Ursprung herleitet. Jedes aramäische Wort kann auf mehrere unterschiedliche Weisen interpretiert werden. Das gilt insbesondere für die Worte eines Mystikers oder eines Propheten. In der jüdischen Tradition wird diese Art mehrfacher Interpretation, bei der die Übersetzung eine spirituelle Handlung darstellt, "Midrasch" genannt. In meinen Büchern habe ich fünf oder sechs mögliche Auslegungen des aramäischen Vaterunsers und andere Aussagen Jesu angeboten. Diese können in den Büchern "Das Vaterunser", Knaur Verlag und "Weisheit der Wüste", Bratt Verlag nachgelesen werden.

Die ursprünglichen Melodien für die verschiedenen Zeilen des aramäischen Gebets wurden 1982/1983 von mir komponiert und waren Teil meines meditativen Einfühlens in das Gebet. Dabei benutzte ich traditionelle nahöstliche Oberton-Methoden. Diese Melodien werden in einem Zyklus der Tänze des Universellen Friedens benutzt. Bei dieser Art des heiligen Rundtanzes werden die Töne und Gefühle der verschiedenen Zeilen mit dem ganzen Körper auf nahöstliche Weise gebetet. Die miteinander verflochtenen Melodien der Musik drücken die miteinander verwobenen Gefühle und Bedeutungen der gesungen Worte aus.



und wer ist penny maclean? lücke in meinem emmentaler von gehirn...

ich erinnere mich an einige sendungen der serie "macgyver" ... da gab es eine etwas hoppertatschige jungschauspielerin, die sich ihre brötchen bis zum entdeckt werden als "singendes telegramm" verdiente, den leuten botschaften an der haustür vorsang und dabei in einige troubles geriet. die hieß in der rolle penny maclean. aber das vaterunser hab ich sie nie singen hören...

alles liebe, jake
 

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
in der Bibel finden wir das Wort Gottes. Das Vaterunser ist ein ganz zentrales, elementares Wort. Und dieses Wort ist, eben, Gottes Wort. Und Gott ist Gott. Wäre dieses Wort am Anfang fehlerhaft aufgezeichnet worden, dann hätte Er mit Sicherheit die Möglichkeit gehabt, gleich zu eben jenem Anfang den Maßgeblichen den richtigen Text durchzureichen. Die Evangelien wurden lange nach Jesus aufgezeichnet. Auch dies wurde durchgereicht, und zwar in richtiger Variante.
Was vielleicht sein kann ist, daß Penny McLean um mehr Einsicht gebeten hatte in dieses wunderschöne, originale Gebet, und daß sie für sich diese Erläuterung empfangen durfte. Wenn wir in den heiligen Texten lesen, verstehen wir so unendlich vieles zwischen und hinter den Zeilen, Wörtern und Buchstaben. Ganze Welten verbergen sich dahinter. Das bedeutet aber keinesfalls, daß unser Verständnis dieser Schriften vollkommen, noch in irgendeiner Form derart ergänzend wäre, daß es der heiligen Schrift selbst hinzuzufügen notwendig wäre. Ganz im Gegenteil: Sie im Original zu lesen und zu bewahren ist immer die direkte, unmittelbare Quelle...

Yojo
 
Werbung:

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
hi christina!

danke für die info ... bei penny hätt ich eher an numismatik als an nummerologie gedacht... :banane:

sorry, nicht mein ernsthaftester tag heut... :)

p.s.: de shazer... wie wars?

al jake
 
Oben