Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die polyamore Gottheit, die sich auch Ich oder Jesus nennt....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von heugelischeEnte, 6. November 2017.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.662
    Ort:
    Sommerzeit
    Werbung:
    Alles ist klar, was den mottoverhafteten Geist und dem sich daraus schließenden monotheistischen
    Gott erklärt.

    Vieles ist klar was dem ideologischen Geist und dem sich daraus schließenden anthropomorphen
    Gott erklärt.

    Was aber ist mit dem polyamoren Gott???

    Ist er das Ich?? Ist er das Jesus-Selbst???

    Welche Rechte hat ein Ich, das an einem poly-amoren Gott glaubt,
    und womit muss es rechnen????

    Wie erlangt man Ethik in der Monogamie Jenseits der Maitreya-Lehren?
     
  2. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    23.683
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Der „Gott“ der Anarchie!?

    Das Universum (insgesamt betrachtet) wirkt zwar auf mich selbst relativ chaotisch – wird ja aber trotzdem von manchen gerne auch mal Kosmos genannt.

    Ich - als ein Teil davon, brauche also eh keine egogeborenen Götter „neben“ mir. Zur „Rechenschaft“ fühle ich mich also nur mir selbst gegenüber verpflichtet. Aus eigener, subjektiver Moral entsprungene Gewissensbisse, können da meiner Meinung nach, ein geeigneter, individuell persönlicher Kompass sein, um auf dem jeweils gegenwärtig wandelbaren Weg zu bleiben – oder eben nicht.

    An eine außerirdische Belohnung oder Strafe, glaube ich jedenfalls nicht. Die Ohrfeige, die der klassische vermeintliche „Fremdgänger“ einheimst, entspringt - meiner Ansicht nach - bloß dem schnöden menschlich physikalisch - irdischen Ursache-Wirkung-Prinzip. Is halt alles einfach nur (selbstgebasteltes) Karma oder so. :jump5:
     
    heugelischeEnte gefällt das.
  3. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.432
    Ort:
    Wien
    Welcher Gott ist auf die Idee gekommen, dass man neben ihm oder neben seiner Frau noch andere Götter oder Frauen lieben kann???

    Wohl ein eher weltfremder...

    Liebe ist allgemeingültig.

    Und nicht auf einzelne Götter, Frauen oder (wenn's sein muss auch auf) einzelne Männer beschränkt.
     
  4. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    23.683
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Was genau, verstehst Du unter „Liebe“?
     
  5. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.432
    Ort:
    Wien
    Nicht das, was du gerne hören möchtest... :ROFLMAO:
     
  6. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    23.683
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Werbung:
    Hä? Ok, dann behalte Dein Geheimnis eben für Dich. :morgen::D
     
  7. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.432
    Ort:
    Wien
    Ok, dann verrate ich's dir:

    Nichts, was unbedingt zu einem einzelnen Menschen oder Gott fixiert ist.
    Etwas, das veränderlich ist - und dennoch beständig ist, wenn das Inividuum es nicht für sich selbst absolut beansprucht.

    Wenn ich geliebt werden will ... denke ich etwa daran, ob nebenbei auch jemand andere von dieser Quelle geliebt wird? Ich nicht.
     
    Elfman gefällt das.
  8. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.662
    Ort:
    Sommerzeit
    Aber man verwechselt Gott mit dem Ego.

    Gott schaltet und waltet nicht beliebig. *Er vermittelt der Mensch sukzessive Bewusstsein...
     
    Gertrud gefällt das.
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.662
    Ort:
    Sommerzeit
    Das Ewig-weibliche und das Ewigmännliche ist gleichermaßen das Ego, wer weiter kommen möchte, als zum letzten Ego, sollte nicht Jesus bitten, sondern mit einem Weib einen kooperativen Kompromiss suchen...
     
  10. MorningSun

    MorningSun Guest

    Werbung:

    Kompromisse sind Lug und Trug, etwas für ängstliche Weicheier.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden