Die Lehre von den magischen Klischees

M

Milchmann

Guest
In einigen Büchern wird erwähnt, das der menschliche Körper einen "ätherischen" Doppelgänger besitzt. Weiters wird erklärt, dass sich jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Handlung in diesem Doppel einprägt.
Besonders intensive Einprägungen werden Klischees genannt.

Nochmals - es wird also alles registriert. Wenn diese Klischees sich fest eingeprägt haben, neigen sie dazu, sich zu WIEDERHOLEN, d.h. sie beeinflussen den Menschen zu Handlungen, die ihnen entsprechen.
Weiters ziehen die Klischees ihnen entsprechende ähnliche Erlebnisinhalte herbei.

Da alles registriert wird, sollte man sich bemühen, nur gute Einprägungen - Klischees - zu produzieren. Verleitet ein Klischees zu unerwünschten
Handlungen oder unerwünschten Gefühlen, so muss man dieses alten Klischees neutralisiern und überkompensieren- und zwar durch willentliche
Einprägung eines Neuen klischees, das dem alten klischee entgegen gesetzt wirkt, also die wünschenswerten Eigenschaften oder Handlungen "provoziert"

Diese Klischees im unsichtbaren Doppelkörper bewirken auch das Karma aus dem Vorleben resultierend. Z.B. Wenn ein bösartiges Geistwesen einen Menschen mit einem bislang ungesühnten Raubmord-klischee antrifft, so kann er, wenn ein geeigneter, willenschwacher Mensch in der Nähe ist, diesen beeinflussen, einen Raubmord an den Klischeeinhaber durchzuführen. Es muss aber auch die zu diesem zeitpunkt bestehen Umweltsituation dies ermöglichen.

Soweit meine Erinnerung an ein Buch, das ich vor vielen Jahren gelesen habe. Erschienen in den 30.er Jahren in Riga. Möglicherweise hat es Kosmosophie geheissen.
----------------------------------------------------------
Was der Mensch sät, dies wird er ernten, was er nicht gesät hat, kann er aber nicht ernten.
 
Werbung:

WyrmCaya

Neues Mitglied
Registriert
25. März 2004
Beiträge
12.932
Ort
Caya und Wyrm wohnen in Wien
Da alles registriert wird, sollte man sich bemühen, nur gute Einprägungen - Klischees - zu produzieren. Verleitet ein Klischees zu unerwünschten
Handlungen oder unerwünschten Gefühlen, so muss man dieses alten Klischees neutralisiern und überkompensieren- und zwar durch willentliche
Einprägung eines Neuen klischees, das dem alten klischee entgegen gesetzt wirkt, also die wünschenswerten Eigenschaften oder Handlungen "provoziert


für mich funktionierte das so nicht mehr ab einem bestimmten punkt.. dadurch ensteht in mir drin ein kampf, ein kampf meines willens gegen meinen willen, wenn man so sagen will und da komm ich nicht mehr weiter, das erste klischee wird durch das neue immer noch auf eine subtile weise genährt, es ist also noch da.

ich übe mich deshalb in einer technik, die mir vor kurzem in den sinn kam.. nicht mehr versuchen durch einen "gegenwillen" das klischee zu neutralisieren, sondern den willen, also das eigentliche klischee "ablegen"... ist eigentlich einfach bis man anfängt über die sache nachzudenken und somit dem klischee wieder nahrung gibt; das ist der knackpunkt an dem ich zur zeit arbeite.
 
M

Milchmann

Guest
Hi Wyrm, danke für Dein posting. Somit kann ich jetzt eine wichtige Ergönzung erwähnen :

Ein Klische hat KEINEN Willen, sondern eine Funktion - nämlich etwas Gleiches oder Artverwandtes anziehen und Ungleiches abstossen. Den Willen hast DU, nicht das Klischee. Daher, wenn einem die Auswirkungen eines Klischees nicht zusagen, kann man es durch ein anderes Klischee "überkompensieren"

Ich denke, der Begriff Klische ist auch VERWANDT mit Glaubensätzen, fixen Überzeugungen sowie Anschauungen. Die von Dir genannten "Konflikte" beschreibt Serge King, ein HUNA-Experte, sehr schön in seinem Buch "Ihr Körper glaubt, was sie ihm sagen" im Kapitel über den Ursprung der Anschaungen

Viele Grüsse - Mm
-----------------------------------------------------------------------
Gott ist ewig NEUE Freude und Charakterveredelung ist der Weg zum Erfolg
 

WyrmCaya

Neues Mitglied
Registriert
25. März 2004
Beiträge
12.932
Ort
Caya und Wyrm wohnen in Wien
vielleicht entstehen diese konflikte, wenn der wille noch nicht gemeistert, veredelt, etc. wurde...

mein wille ist in meinem denken noch oft wie eine feder im wind..
wird getragen wohin der wind will..
dies gilt es zu ändern.. der wille muss der wind werden, der das denken in die gewollte richtung lenkt.

so lange der wille nicht rein ist, wird glaube ich das reprogrammieren der klischees nicht gelingen, da dann diese konflikte entstehen.
 
M

Milchmann

Guest
Hallo Wyrm, seh poesievoll, aber jetzt fröhlich ran an die Arbeit ... :)

Eine einfache Vorbereitung : Drucke mit Deinem PC-Drucker auf einen Blatt Papier die "Unter-Eigenschaften" des Willens, analog dem Feuerelement. Habe dies ebenfalls gemacht und dieses Blatt Paiper hängt gut sichtbar nebem meinem Schreibtisch und in meiner Wohnküche.

Vielelicht kennst Du den Begriff Fengh Shuij - damit meint man u.a. das deine Umgebung, das, worauf Dein Blick fällt, Dein Unterbewusstsein beeinflusst. In Anlehnung an dieses Wissen (?) haben die reichen Griechen ihre schwangeren Frauen in besonder angenehme Umgebung mit besonders schönen Gärten verfrachtet. Auf dem Blatt Papier soll in grosser Schrift stehen :

Aktivität
Tatkraft
Begesiterung
Schaffensfreude
Unternehmungslust
Entschlossenheit
Zielstrebig handeln

Herzliche Grüsse von Anfänger zu Anfänger - Imperator
 

Condemn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. September 2004
Beiträge
23.346
Hallo zusammen!

Ist ein Klischee soetwas, was man auch als Glaubenssatz beschreibt? Wäre eine gute Art Metapher, um sich Glaubenssätze bildlich vorstellen und damit arbeiten zu können.
Aber wäre es möglich, dass der Glaube an Karma und ungesühnte Schuld aus anderen Leben, ebenfalls ein Klischee darstellt, dass den betrifft, der es glaubt, jeden der nicht an Karma glaubt jedoch nicht?

Viele Grüße,
C.
 
M

Milchmann

Guest
Eigentlich verstehe ich das Klische eher wie eine Videoaufnahme, wo alles aufgezeichnet (registriert) wird. Irgendwie auch wie EIn Foto-Negativ, von dem man tausende Abzüge (Kopien, WIEDERHOLUNGEN) machen kann.

In einem der vielen Vorträge des Philosophen O.M.Aivanhov wird der Ausdruck Klischeee ebenfalls verwendet "Einmal registriert, seien es Gedanken, Gefühle oder Handlungen, entwickelt sich die Tendenz, alles zwangsläufig zu wiederholen. Um eine GEWOHNHEIT zu ändern,muss man das Klischee ändern."

Weiters führt er aus : "Sich im Ätherleib des Menschen sich Klischees aus der Zeit VOR diesem Leben befinden und diese von grösserer Bedeutung sind als Chromosomen" "Die Prägung eines neuen Klischees bedeutet nicht, dass das alte ausgelöscht ist."

Auf die Frage, ob Gedanken oder Gefühle Klischees sind, war seine Antwort :
"Nein, es sind Kräfte, die von den Klischees angezogen werden. KLischees sind Haltungen, Gewohnheiten, die wir uns angeeignet haben"

Grüsse - Mm
-------------------------------------------------------------------
Ein Magier braucht Erkenntnis und einen makellosen Willen.
 
M

Milchmann

Guest
Quelle : http://www.geocities.com/franzbardon/ersteSchritte.html

In gewisser Hinsicht existiert die "Zeit" nicht. Es gibt nur den gegenwärtigen Augenblick. Man kann nicht sagen: "Morgen werde ich beginnen", da in Wirklichkeit kein Morgen existiert. Man muß wissen: man tut immer das, was man immer schon getan hat.
Wenn man sichergehen will, daß man etwas bestimmtes morgen tun wird, dann muß man es zuerst heute (jetzt) tun, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß man es auch morgen tun wird.

Wenn man etwas heute macht, dann wird man es mit großer Wahrscheinlichkeit auch morgen tun; macht man es aber heute nicht, dann wird man es NIE tun. und Die Menschen wiederholen immer genau das, was sie immer schon getan haben.

Diese 2 Sätze sind in Bezug auf die meisten Handlungen in unserem Leben zutreffend, von den wichtigsten bis zu den allerunwichtigsten Dingen. Deshalb überlege man sich sehr genau, was man tut, jede kleinste Handlung, denn es ist sehr wahrscheinlich daß mit ihr der Grundstein zu einer neuen guten oder schlechten Gewohnheit gelegt wird, bzw. damit eine gute oder schlechte Gewohnheit verstärkt wird, je nachdem welcher Art die Handlung ist.
 
Werbung:

Gold Pelikane

Neues Mitglied
Registriert
18. Dezember 2003
Beiträge
749
Ort
Wien
@ milchmann
warum bist du so "verbissen"und "bessen" an diesen FB magische pseudo schuhlung?

ein vernüftiger NLP trainer bringt es dir sicher viel besser und effektiver zusammen als diesen komiker FB in seinem buch

magische fahigkeiten hast du und keiner erlangt nach seinem dogma !!!!!
also übertreibe es nicht mit deinem liebeperfekterchartakter muster schüler
und eigendlich wäre es sicher besser dein erguss über FB tralala im jeweiligen forum den ihn ehrt auszulassen

mir kommt diese FB Comiunity wie die jeovas anhänger = belästigend um nur dies zu schreiben .....

mfg
 
Oben