Die Erde hat einen Zwilling

Werbung:
K

Kinnaree

Guest
Könnte er für die Menschheit in der Zukunft die Rettung sein?
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!?

lg

Laut dieser Quelle hier

http://german.ruvr.ru/2011/12/06/61616317.html

KÖNNTEN dort Wasser und Leben vorhanden sein, weil er sich in der sogenannten Lebenszone befindet. KÖNNTEN.

Und er ist 600 Lichtjahre weit weg. Irgendwie hab ich nicht den Eindruck, daß dir irgendwie klar ist, welche Dimensionen das sind. Du müßtest 600 Jahre lang mit Lichtgeschwindigkeit durchs All düsen, um da hinzukommen.

Gute Reise oder so.

Gruß
Kinny
 

melkajal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11. Mai 2010
Beiträge
26.596
Ort
Deutschland
Laut dieser Quelle hier

http://german.ruvr.ru/2011/12/06/61616317.html

KÖNNTEN dort Wasser und Leben vorhanden sein, weil er sich in der sogenannten Lebenszone befindet. KÖNNTEN.

Und er ist 600 Lichtjahre weit weg. Irgendwie hab ich nicht den Eindruck, daß dir irgendwie klar ist, welche Dimensionen das sind. Du müßtest 600 Jahre lang mit Lichtgeschwindigkeit durchs All düsen, um da hinzukommen.

Gute Reise oder so.

Gruß
Kinny


Danke für die Mühe- hatte schon den Link in der Maus:)

Wir gehen von unserem jetzigen Denken aus- aber was ist in hundert Jahren- wenn es dann noch unsere Erde gibt?
Ich denke da z.b an die Technik sie ist doch auch schnelllebig.
Der Laptop von heute ist morgen fast schon wieder Vergangenheit.
Oder gibt es von allen Planeten einen Zwilling!?

lg
 

PsiSnake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5. August 2007
Beiträge
21.131
Ort
Saarland
Es gibt bestimmt sehr viele lebensfreundliche Planeten in unserer Galaxis.
Die wirklich erdähnlichen kleineren Planeten lassen sich ja noch nicht entdecken und trotzdem hat man schon einige potentielle Kandidaten gefunden.

Aber neben der großen Entfernung, die sich in naher und mittlerer Zukunft kaum überwinden lässt (vielleicht gar nicht), sollte man auch noch bedenken, dass dort auf dem Planeten Mikroorganismen leben, an die wir nicht angepasst sind, während Symbionten dann fehlen. Ich denke, dass es sehr schwierig ist eine fremde Welt zu kolonisieren. Davon abgesehen führen wir auch selbst Bakterien ein, die ebenfalls das Ökosystem stören werden.

Aber so schlimm steht es noch nicht um die Menschheit.

LG PsiSnake
 

Der Tor von Gor

Neues Mitglied
Registriert
14. Februar 2007
Beiträge
9.770
Ort
Wien
Danke für die Mühe- hatte schon den Link in der Maus:)

Wir gehen von unserem jetzigen Denken aus- aber was ist in hundert Jahren- wenn es dann noch unsere Erde gibt?
Ich denke da z.b an die Technik sie ist doch auch schnelllebig.
Der Laptop von heute ist morgen fast schon wieder Vergangenheit.
Oder gibt es von allen Planeten einen Zwilling!?

lg


wir schaffen es bemannt noch nicht mal bis zum Mars . die ersten Bemannten Marsmissionen werden so um 2022 stattfinden wahrscheinlich 2030 .
In den verbleibenden 80 Jahren wenn man von deinen 100 Jahren ausgeht , müsste man einen komplett neuen Antrieb erfinden am besten einen der schneller als das Licht geht , man müsste wissen was es für Auswirkungen hat
auf den Menschlichen Körper solange bei der Geschwindigkeit durchs All zu reisen .
Das Raumschiff müsste mehre 100 Meter dicke Stahl und Bleiwände haben
um die Besatzung vor der Tödlichen ! Weltraumstrahlung zu schützen .

Wie versorgst du die Manschaft ? Willst du für 600 Jahre essen einpacken ?
Was passiert wenn das Raumschiff unterwegs mit Meteoriten kollidiert ?

Woher nimmst du den Treibstoff `?


..........
 

melkajal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11. Mai 2010
Beiträge
26.596
Ort
Deutschland
Schlimm vlt nicht aber sie sind auf der Suche- Ausschau halten nach Optionen, Alternativen u. logo suchen sie nach anderen möglichen Lebensformen.
Und ich denke schon dass sich unsere Erde- nicht so ganz wohlfühlt in ihrem Körper- sie outet sich in letzter Zeit- eine unübersehbare rauhe Form- wegschauen ist auch keine Lösung.
 
K

Kinnaree

Guest
Tut leid, ich kapier die Intention nicht - was genau soll UNS daran RETTEN, wenns da draußen (find ich ja schön) noch wo Leben gibt? Daran kann ich mich erfreuen - aber warum und wovor genau sollte mich das RETTEN?

Wir HABEN ja einen schönen Planeten... und wenn wir unser Gehirn ein bisserl in Gebrauch nehmen, dann wird es uns auch gelingen, ihn weiterhin zu bewohnen :)

Gruß
Kinny
 

melkajal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11. Mai 2010
Beiträge
26.596
Ort
Deutschland
wir schaffen es bemannt noch nicht mal bis zum Mars . die ersten Bemannten Marsmissionen werden so um 2022 stattfinden wahrscheinlich 2030 .
In den verbleibenden 80 Jahren wenn man von deinen 100 Jahren ausgeht , müsste man einen komplett neuen Antrieb erfinden am besten einen der schneller als das Licht geht , man müsste wissen was es für Auswirkungen hat
auf den Menschlichen Körper solange bei der Geschwindigkeit durchs All zu reisen .
Das Raumschiff müsste mehre 100 Meter dicke Stahl und Bleiwände haben
um die Besatzung vor der Tödlichen ! Weltraumstrahlung zu schützen .

Wie versorgst du die Manschaft ? Willst du für 600 Jahre essen einpacken ?
Was passiert wenn das Raumschiff unterwegs mit Meteoriten kollidiert ?

Woher nimmst du den Treibstoff `?


..........



du- ich muss mich da erstmal reinlesen.

Möglichkeiten nach oben sind offen- abwärts geht es meist von alleine.

Treibstoff!?
Connections Düsentrieb.
 
Werbung:

nizuz

Neues Mitglied
Registriert
19. November 2008
Beiträge
12.322
Schlimm vlt nicht aber sie sind auf der Suche- Ausschau halten nach Optionen, Alternativen u. logo suchen sie nach anderen möglichen Lebensformen.
Und ich denke schon dass sich unsere Erde- nicht so ganz wohlfühlt in ihrem Körper- sie outet sich in letzter Zeit- eine unübersehbare rauhe Form- wegschauen ist auch keine Lösung.

die Erde, die wir bewohnen dürfen, hatte schon viel heftigere Zeiten/Eruptionen, *Outings* und da gab es noch kein einziges Menschlein weit und breit.

Wir haben seit einigen tausenden Jahren echt *Glück* mit den Zuständen hier.

Was sollen wir mit nem anderen Planeten anfangen, wenn es schon hier nicht so doll klappt ?

Verschiebebahnhof ?
 
Oben