Der vegane Good News Thread

Afrodelic

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. August 2004
Beiträge
2.470

Weniger Fleisch im Corona-Jahr - Fleischkonzern Tönnies meldet erneut deutliches Umsatz-Minus​

27.04.2022, 14:04 Uhr

 
Werbung:

Afrodelic

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. August 2004
Beiträge
2.470
normalerweise überhaupt nicht, wozu möchte ich Fleischersatzprodukte die Fleisch imitieren, wenn mir alleine schon bei Fleischgeruch übel wird. Wie nennst du das Leichengeruch
Ja genau. Auf diesem Markt gibts aktuell 2 Tendenzen. Einmal jene Produkte, die den Leichengeschmack- und -geruch möglichst genau imitieren, indem gewisse Aromen hinzugesetzt werden. Demgegenüber aber auch eine breite Produkt-Palette, die nicht stinkt, sondern zuweilen tatsächlich lecker sein kann, also frei von jeglichem Kadaver-Nachgeschmack und Geruch.
Welche Variante davon an dieser Rewe-Theke angeboten wird oder eventuell gar beide, weiß ich nicht, da ich noch nicht dort war, aber generell ist es ein positiver Trend, wenn dadurch die herkömmliche Fleisch-Anbietung reduziert wird.
Denn am Ende ist es immer noch besser, wenn an den Fleisch-Theken dieser Welt Produkte liegen, die zwar stinken, für die aber keine beweglichen Lebewesen gequält oder getötet werden mussten.
Noch besser wärs natürlich, wenn das Produkt-Angebot generell nicht stinkt. Aber das ist noch ein weiter Weg, bei der nachwievor, trotz Corona immer noch herrschenden "Allgemeinen Nasalen Erkenntnisresistenz (ANE)". :D
 

brazos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
31. August 2005
Beiträge
5.515
Ort
Wien
Ja genau. Auf diesem Markt gibts aktuell 2 Tendenzen. Einmal jene Produkte, die den Leichengeschmack- und -geruch möglichst genau imitieren, indem gewisse Aromen hinzugesetzt werden.
viele Wurst- und Fleischprodukte schmecken ja nicht direkt nach Fleisch, sondern sind stark gewürzt, wie mit Muskat, Pfeffer und Majoran bei Leberkäse und Paprika, Zwiebeln und vielleicht geräucherten Paprika bei Debrezinern und dergleichen, was ich weiss (oder glaube ;-) ). Und ausserdem fein zerkleinert. Mit einem Stück Fleisch haben die überhupt nichts mehr zu tun, weder im Geschmack noch im Aussehen noch beim Hineinbeissen.
Also spricht meiner Meinung nach überhaupt nix dagegen diese oder ähnliche Gewürzmischungen bei irgendwelchen Bratlingen, Würsten oder dergleichen einzusetzen.
Aber man könnte genausogut das auch anders würzen, bis jetzt hat man eben versucht, den Würstchengeschack zu imitieren, Gemüse kann man auch ganz anders würzen, oder eventuell Obst/Gemüsemischungen.
(Wer sich dafür interessiert, kann nach food pairing googeln).
(Nur mag halt nicht jeder alle Gewürze, das ist aber wieder eine andere Geschichte. Beispielsweise hab ich als Kind Majoran verabscheut).
 
Werbung:

Afrodelic

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. August 2004
Beiträge
2.470
viele Wurst- und Fleischprodukte schmecken ja nicht direkt nach Fleisch, sondern sind stark gewürzt, wie mit Muskat, Pfeffer und Majoran bei Leberkäse und Paprika, Zwiebeln und vielleicht geräucherten Paprika bei Debrezinern und dergleichen, was ich weiss (oder glaube ;-) ). Und ausserdem fein zerkleinert. Mit einem Stück Fleisch haben die überhupt nichts mehr zu tun, weder im Geschmack noch im Aussehen noch beim Hineinbeissen.
Also spricht meiner Meinung nach überhaupt nix dagegen diese oder ähnliche Gewürzmischungen bei irgendwelchen Bratlingen, Würsten oder dergleichen einzusetzen.
Aber man könnte genausogut das auch anders würzen, bis jetzt hat man eben versucht, den Würstchengeschack zu imitieren, Gemüse kann man auch ganz anders würzen, oder eventuell Obst/Gemüsemischungen.
(Wer sich dafür interessiert, kann nach food pairing googeln).
(Nur mag halt nicht jeder alle Gewürze, das ist aber wieder eine andere Geschichte. Beispielsweise hab ich als Kind Majoran verabscheut).
Da bin ich bei dir. Am Ende ist es irgendeine Grundmasse, die gewürzt oder mariniert wird. Das Problem bei der Grundmasse Fleisch oder Wurst ist aber, dass wenn diese nicht gewürzt oder mariniert ist, schon ziemlich übel schmeckt und auch stinkt. Was aber völlig logisch ist, da es sich um ein in Verwesung befindliches Produkt handelt. Und Leichen stinken nunmal ab einem gewissen Zeitpunkt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendein Fleischesser jetzt daher kommt und sagt, dass Leichen duften würden.
Dennoch werden Leichen vom Großteil der Menschen gerne gegessen. Und das liegt wahrscheinlich zu einem hohen Prozentsatz an der Würzung, Marinade oder an Röstaromen beim Braten oder Grillen, die diesen Verwesungsgeschmack schlichtweg übertünchen. Es gibt aber auch Personen, die behaupten, rohes Fleisch, ungewürzt, unmariniert und eben ohne Röstaromen würde auch schmecken. Und dieses Phänomen ist meiner Ansicht nach nur durch frühkindliche Geschmacks-Konditionierung zu erklären, wo etwas faktisch Widerliches als normal und daher als gut oder lecker empfunden wird, weil es die unmittelbare Umgebung traditionell so vorlebt.
 
Oben