der neumond vom 12.12.2004

silkestaron

Mitglied
Registriert
14. November 2004
Beiträge
361
am 12.dez. haben wir einen besonderen neumond. die besonderheit liegt darin
dass pluto in konjunktion mit dieser eklipse steht und der rückläufige merkur in
nur 5° orbis zu diesem stellium.
in einem anderen thread haben wir dieses bevorstehende ereignis schon zur
sprache gebracht ("ist da was dran")
weil die sache so aktuell ist fände ich es interessant von euch zu erfahren
was ihr aus dieser konstellation ableitet.
Für alle schützen die um dieses datum geburtstag haben dürfte es besonders interessant werden.
aber auch für alle anderen wird es ein markanter neumond sein individuell und
mundan.
liebe grüße
silke :escape:
 
Werbung:

Paul

Mitglied
Registriert
25. November 2004
Beiträge
167
Ort
Passau
Hmm, Eklipse, Neumond... Ich denke dass vom Mond aus gesehen die Erde die Sonne verdeckt (deshalb - Neumond, also keine Sonnenstrahlen auf der Mondoberfläche). Finden vielleicht während jedes Neumonds Eklipsen statt (vom Mond aus gesehen)?

Liebe Grüße,
Paul
 

SpiritChaser

Neues Mitglied
Registriert
2. Mai 2004
Beiträge
1.607
Ort
Berlin
hallo paul,

war zwar ne harte nacht mit bloss 3 1/2 stunden schlaf, und dann ein auftrag nach dem anderen - aber das hier kriege ich dann grad noch hin :)

es gibt einen unterschied zwischen voll- und neumond einerseits sowie einer eklipse andrerseits. voll- wie auch neumond werden als lunation beteichnet. geht eine lunation auch noch einher mit einer finsternis - egal ob teilweise oder vollständig, egal ob mond- oder sonnenfinsternis - dann spricht man von einer eklipse.

eklipsen können sich nicht öfter als 4x jährlich ergeben, denn sonne, mond und mondknoten müssen sich auf der gleichen achse befinden, der mondknoten darf dabei für eine teilfinsternis einen maximalen orbis von ca. 12° haben, für eine totale weniger. in aller regel ergeben sich eine sonnen- oder mondfinsternis direkt hintereinander, also im abstand von 14 tagen - die nächste kann dann erst wieder ein halbes jahr später eintreten, wenn die (relativ schnelle) sonne bis zur anderen seite der mondknotenachse weitergewandert ist.

namoh
spirit
 

silkestaron

Mitglied
Registriert
14. November 2004
Beiträge
361
hi ihr lieben,
ihr habt natürlich recht, dass ein neumond noch lange keine eklipse ist.
der begiff wird aber in der astrologie durchaus verwendet.
weil man sonnenfinsternisse sowie den neumond mit neuanfängen in zusammen-
hang bringt.
astronomisch ist das falsch, so wie es falsch ist, dass wir in der astologie
den mond als planet bezeichnen.
sorry
gruß silke
 
Werbung:
Oben