Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Depression spirituell gesehen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von x.Rosenrot.x, 19. Juni 2018.

  1. x.Rosenrot.x

    x.Rosenrot.x Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2018
    Beiträge:
    69
    Werbung:
    Hallo ihr,
    was ist eine Depression aus spiritueller Sicht und wie kann man sie komplett heilen ?
     
    Leopold o7 gefällt das.
  2. the_pilgrim

    the_pilgrim Guest

    Dazu braucht es eine andere Weltsicht - inwiefern das spirituell ist, weiß ich nicht.

    Du hast die Wahl, ob Du den alten und aktuellen Kram, der Dich belastet, abhakst, Dir, den Leuten und dem Leben verzeihst, dass es nicht immer rosig war, ist oder bleibt und weiter Dein Leben lebst ohne diese Last - oder ob Du weiter haderst. Wenn Du weißt, was Du willst und halbwegs zügig Entscheidungen treffen kannst (wen will ich in meinem Leben haben, wer kann mir gestohlen bleiben, wie will ich meine Tage verbringen, brauche ich den ganzen Krempel, den ich habe, etc.), ist das Leben nicht mehr anstrengend, sondern fluffig, auch wenn mal stressige Zeiten kommen.

    Wer die alten Gefühle verarbeitet hat, kann die neuen Gefühle unbelastet fühlen, dann sind sie schön und frei. Jedes Gefühl gehört dazu, wer es schafft sie alle als das zu nehmen, was sie sind ohne gut/schlecht, ist frei von Depressionen. Dann kommen und gehen sie ohne Widerstand.

    Theoretisch. Praktisch hat es bei mir funktioniert, ich hatte jahrzehntelang Depressionen und sie sind weg, aber ob das generell so hinhaut, dafür gebe ich keine Garantien.
     
    Sandoka, Werdender, sikrit68 und 6 anderen gefällt das.
  3. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    13.314
    Diese Aussage finde ich voll supi ..... :love::love:
     
  4. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.935
    Ort:
    Tirol
    Das mag manchmal funktionieren, bei manchen Menschen.
    Wenn medizinisch alles in Ordnung ist!

    Andere benötigen eine psychotherapeutische Betreuung.
    Es kann auch körperliche Ursachen haben, wenn zb. zuwenig Serotonin und/oder Noradrenalin vorhanden ist.
     
    Sandoka, starman, Evolet und 2 anderen gefällt das.
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    83.589
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Depression ist rein psychologisch und Ausserhalb von Spiritualität und Religion
     
  6. Sadi._

    Sadi._ Guest

    Werbung:
    Und was ist Religion?
     
    Leopold o7 gefällt das.
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    83.589
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Was anderes als Spirituell
    Religion ist Rückbesinnung zu Gott und Spirituell, ist halt rein geistiges Denken vom Höheren, ohne Gott in den Vordergrund zu stellen
     
    Ascadia, Sandoka und Leopold o7 gefällt das.
  8. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.411
    ***Bitte streitet nicht und ignoriert diesen verblendeten User, ich frag jetzt mal Walter, was ich da machen soll, fühle mich an dieser Stelle nämlich nicht objektiv genug. ***
     
    Ascadia und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  9. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    3.282
    Indem man seine Gefühle auslebt, anstatt sie zu unterdrücken.
    Habe ähnliche Erfahrungen damit wie @the_pilgrim .
     
    Sandoka, kyolong und the_pilgrim gefällt das.
  10. Tsurara

    Tsurara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2018
    Beiträge:
    378
    Werbung:
    Wobei der eine besser darin ist, Dinge allein zu regeln als ein anderer. Mit anderen Worten, dem einen fällt es leichter sich aufzuraffen und seine Probleme anzupacken und aufzuarbeiten und dem entgegen zu steuern und dem anderen fällt es wesentlich schwerer und braucht entsprechend etwas mehr Unterstützung aber meines Erachtens liegt es letztendlich am Willen der Person. Es können noch so viele helfen und unterstützen, wenn die Person nicht wird es auch nix.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden