Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Dem System Heilungsenergie schicken?

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Wortdoktor, 9. Januar 2021.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Hi,

    ich singe mir fürs System zur Zeit zu Hause die Seele aus dem Leib.
    Ich glaube, dass man über das Wählen von Frequenzen und der Schwingung in den Liedern das System unterstützen kann. Je bewusster man sich wird, seiner eigenen Umwelt, desto mehr kann das System die Wünsche auf Dich abstimmen. Durch das Singen schwingt dein Mantra auf einem anderen Level als beim Sprechen.
    Dadurch erhöht man die Liebe in und um sich herum. Das widerum stärkt dem SYSTEM den Rücken.
    Und macht seelisch mehr frei mental. Dadurch schaffe ich es, mir und dem System gutes zu tun.
    Denn das LEBEN ist nicht nur Kontrollvorschrift sondern auch Verantwortung.
    Je mehr der Mensch seine Eigene Verantwortung übernimmt, desto mehr haben andere nix zu melden.
    Weil jeder MENSCH für sich selbst verantwortlich ist..

    Durch die Singfrequenz steigert sich die Liebe und expandiert in deinem Universum.
    Die Wünsche gestaltet das Universum nach deinen Vorgaben.

    Mfg
    Worti
     
  2. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    4.762
    Ort:
    Phönixland
    Lieber Worti @Wortdoktor
    das finde ich wundervoll ... !
    Gute Schwingungen aussenden, das könnten theoretisch viele Menschen tun - aber nur manche machen es praktisch. So wie Du.
    Oder wie ich. Ich singe zwar nicht, aber ich sende auch ... Gutes aus. Auf meine Weise, singen kann ich nicht so richtig.

    Bei solchen energetischen "Schlechtwetterlagen" wie in dieser Krise ist das Singen im Regen ein wunderbarer Gegenzauber:



    :)
     
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Das System verstehe ich als Trage- und Projezierungsfläche unserer WÜNSCHE.
    Je mehr wir die Aufmerksamkeit auf CORONA lenken, desto mehr beherrscht es uns.
    Je mehr wir den Fokus auf das WUNSCHHAFTE legen, desto mehr erkennen wir, was wir brauchen und was uns selbst gut tut. Wir haben alle nur noch das Virus im Kopf. Wir müssen uns abschütteln, frei machen und aufbrechen in die Zeit danach. Nur dann werden wir aus dem Strudel raus kommen. Wenn jeder seinen Teil als VORBILD beiträgt, die Energie aufwendet, zusammen mit anderen an den Lösungen zu arbeiten. Wir müssen alle unsere Geduld einbringen und die LIEBE zu uns selbst leben. Wenn wir immer nur an den nächsten Denken, aber nix handeln, bewegt sich nix.
    Wir müssen uns anschauen, was braucht der andere, und wie kann ich meinem nächsten Helfen.
    Wir müssen als Gemeinschaft handeln, nicht gemein sein. Gemeinheiten braucht jetzt keiner. Wir müssen kämpfen für das Positive und für unsere Wahrnehmung, unser Wirken. Lösungen kommen prompt, wenn man aufhört in Problemen zu denken. Dementsprechend arbeite ich lieber an den LÖSUNGEN von Morgen, statt über Corona zu jammern. Ich will morgen besser sein als heute. Das ist meine Motivation. Warum ich mich auf das Einschlafen freue: Wieder motiviert aufzuwachen.
     
    Informationsschalter und Schöpfung gefällt das.
  4. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    13.895
    Und was singst du da schönes? :D
    Ich stimme dir soweit zu, dass singen einem selbst gut tut und wenn man ausgeglichen ist, ist es gut für alle.
    So gesehen, wenn alle singen würden oder etwas machen würden was ihnen gut tut, wär die Welt zumindest ein kleines Stückchen besser :)
     
    Informationsschalter und Wortdoktor gefällt das.
  5. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Nahe Wiesbaden
    Werbung:
    Ich lerne unheimlich viel über unser Staatsystem.
    Ich lerne, wie krank unser System eigentlich ist.
    Durch meine Erfahrungsweise lerne ich, dass man das Leben alternativ bewerten soll und nicht anhand von Krankheiten.
    Das Gesundheitssystem ist nicht der Maßstab deiner eigenen Gedankenwelt.
    Du bist nicht das System. Je mehr der Mensch versteht, dass das Leben nicht aus Systemen sondern Gedanken in Systemen gelebt wird. Alle Sorgen sind Reflektionen, die sich uns widerspiegeln.
    Menschen Leben in Schienen der Zeit und achten wenig auf ihre Ausdrucksweise.
    Durch die Zeit leben sie in Filtertrassen, die sie selbst aufgebaut haben.
    Die Wände sind ja auch nur Empfehlungen, keine Richtlinien,die wir zu befolgen haben..
    Die Systematiken sind ja auch nur Erfahrungspunkte, die wir nicht übernehmen müssen.
    Die Systempraktik ist nicht der Maßstab der EIGENEN Wirkungsweise, die wir vorleben müssen.

    Dadurch verlieren wir uns im Systematischen Abzugsbild, Das uns vorgaukeln will , das alles seinen Gang unbestimmbar geht.
    Ich mache aber andere Erfahrungen, dass sozusagen die Richtlinie sich nach deinen Wünschen äußert.

    Mfg
    Worti
     
    Informationsschalter gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden