Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Weltgeschehen und außerirdische Sichtweisen

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von EngelChristian, 10. April 2021.

  1. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Werbung:
    Diese Erde steht unter Beobachtung etlicher Spezies, die nicht alle gemeinsame Interessen verfolgen. Aber die wohlwollenden Spezies, die der Galaktischen Föderation z.B. angehören, sind zur Zeit sehr besorgt über die Entwicklung auf dieser Erde. Einige Generäle würden, hätten sie die Wahl, sofort eingreifen, was einen Krieg zur Folge hätte, der nicht nur im All stattfinden würde. Sehr viele Mitarbeiter dieser Föderation sind sich einig, dass gehandelt werden müsse. Aber es sind Politiker, die weit weg sind, die die Entscheidungen treffen. Der Rat der Zwölf ist in der Mehrheit gegen einen Krieg gegen die Orion Föderation. Das Kräfteverhältnis ist ungefähr gleich, aber es könnten sich noch Regierungen anschließen.
     
    Dyonisus gefällt das.
  2. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.876
    Das ist verständlich, ich glaube auch nicht, dass wir lebenden Menschen die einzigen sind, die unsere Welt betreffend sich Sorgen machen, schaut man sich alles mal momentan so an. Klimawandel, weltweite Pandemien und Kriege und Völlerei auf einer Seite und auf der anderen: Hunger, Armut, Ungleichheiten kann man nicht sagen, dass hier alles in Ordnung ist.

    Sollte uns eine höher entwickelte Zivilisation tatsächlich beobachten, kann sie sich nur angewiedert abwenden oder sie greift ein, wenn dies für sie einen Nutzen hat oder logisch erscheint. Hätte sie Mitleid mit uns, täte sie uns ablehnen, oder verzweifelte sie gar ?
     
    EngelChristian und Filomena gefällt das.
  3. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.514
    Tja, was es so für Geschichten gibt. Ich hab geglaubt nur die Geheimdienste beobachten uns. Aber , daß die halbe Galaxie uns im Visier hat, das ist schon der Hammer.
    Bin beeindruckt wie Fantasyfilme aufs Gehirn wirken.
     
  4. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Science-Fiction-Filme und Serien können durchaus Wahrheiten beinhalten: Kontakte mit Außerirdische, eine Weltraumflotte, Basen auf Mond und Mars, Außerirdische mit menschlichem Aussehen, die unter uns leben, Gefahren durch KI, Studioaufnahmen für Weltraumprojekte für die Öffentlichkeit und Invasionsgefahr.
     
    fhedor gefällt das.
  5. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    In diesem Sektor (Sonnensystem) ist jeder Planet bewohnt. Auch Pluto. Jene Bewohner haben eine Regierung, die der Galaktischen Föderation angehört, die ihnen Schutz bietet. Die Bewohner sind Nachfahren von Siedlern, die eine neue Heimat gesucht hatten und technologisch in der Lage waren, im Innern des Planeten Lebensräume zu schaffen. Es sind Humanoide. Militärisch gesehen, ist diese Regierung unbedeutend. Aber sie stehen in Kontakt zum Ashtar Command, das jederzeit aktiv werden kann. Zudem arbeiten Wissenschaftler der Plutorianer an verschiedenen Projekten mit. Der Rat der Plutorianer hat die Besorgnis, dass Katastrophen auf der Erde Auswirkungen auf den gesamten Sektor haben könnten. Sie haben nicht die Absicht, sich eine neue Heimat zu suchen. Die Wissenschafter der Galaktischen Föderation überwachen die Aktivitäten im All, um notfalls über Meteoriten zu informieren, die Auswirkungen haben können auf andere Himmelskörper im All, falls sie der Erde zu nahe kommen. Technologisch ist das Team zur Meteoritenabwehr in der Lage, jeden Himmelskörper solcher Art umzuleiten oder zu zerstören. Der Rat der Plutorianer sieht seine Sorge darin, dass Regierungen der Erde fatale Entscheidungen treffen könnten, die das Gleichgewicht der Erde in erheblichem Maße verändern könnte. Eine vollständige Zerstörung schließt die Regierung zwar aus, aber nicht Auswirkungen auf die Umlaufbahn ihres Planeten. Die Plutorianer stimmten einer Änderung in den Gesetzen auf Drängen der Exil-Deutschen zu, die besagt, dass die Galaktische Föderation eingreifen darf, wenn auf der Erde ein weltweiter Krieg, ausgelöst von Nicht-Humanoiden!, beginnen sollte. Der Rat der Zwölf einigte sich nach heftigen Debatten auf die Gesetzesänderung, die eine Mehrheit fand.
     
  6. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Werbung:
    Exil-Deutsche sind jene, die Nachfahren der Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg sind, die Hochtechnologie (im Verhältnis zu irdischer Technologie) besaßen. Ihr Stützpunkt war die Antarktis. Die Galaktische Föderation nahm sie 1947 in ihre Gemeinschaft auf, um einen weiteren Krieg zu verhindern. Die Regierung der Deutschen (sie selber nennen sich Exil-Deutsche) befindet sich auf der dunklen Seite des Mondes. Militärisch gesehen, sind auch sie eher unbedeutend.
     
  7. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Wissenschaftlicher Rat bezüglich der Lage in Deutschland an das Parlament: „Ein Großteil der deutschen Bevölkerung glaubt den Desinformationen der Besatzer. Die Lage ist sehr ernst in Bezug auf die politische Entwicklung, was die Propaganda betrifft und deren Auswirkungen. Es läuft darauf hinaus, dass die Bevölkerung mehr und mehr unterworfen wird, und die Besatzer mehr und mehr Macht gewinnen über das Schicksal des Heimatlandes. Die Bemühungen der Agenten reichen nicht aus, um den Großteil der Bevölkerung über das Virus und die Spätfolgen der Maßnahmen aufzuklären und davon zu überzeugen, dass sie einer politischen Verschwörung der Besatzer unterworfen sind. Der Oberste Rat der Galaktischen Föderation lehnt nach wie vor ein weltweites Eingreifen zum derzeitigen Zeitpunkt ab. Ein Konflikt mit den Besatzern würde erheblichen Schaden unter der Bevölkerung bewirken, so dass dieser unter Umständen größer wäre als der Nutzen. Der Ratspräsident der wissenschaftlichen Akademie."
    Die Regierung musste den Wissenschaftlichen Rat um eine Stellungnahme bitten auf Anfrage von Parlamentariern in einer Sitzung zum Thema „Die politische Lage in der Heimat und mögliche Eingaben an den Rat der Zwölf".
    Die Wissenschaftliche Akademie wird in politischen Fragen zu Rate gezogen, wenn Regierungsmitglieder es wünschen. Hierbei ging es um eine wissenschaftliche Einschätzung der Situation vor einigen Wochen.
    Mitglieder der Galaktischen Föderation sind den Entscheidungen des Obersten Rates gegenüber verpflichtet bezüglich der Akzeptanz. Es gelten die Gesetze der Föderation. Es dürfen Eingaben (Vorschläge) eingereicht werden, die zeitnah beraten werden.
     
  8. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Parlamentarische Sitzung der Exil-Deutschen auf dem Mond: „Das Heimatland wird weiter destabilisiert und die Demokratie ebenso. Totalitarismus wie in Zeiten unserer Väter und Mütter. Trotz aller Anstrengungen ist die Besatzungspolitik nicht zu stoppen, im Gegenteil. Wir kommen nicht umhin - nach Aussagen unserer Politikwissenschaftler und Erdagenten - das Land als verloren anzusehen. Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Neubeginn. Die Pläne dazu sind uns bereits bekannt. Es lebe unsere Heimat!" (Regierungsvertreter der Nationalen Partei).
    Kommandant Ashtar vor wenigen Wochen: „Liebe Freunde, der Rat der Zwölf ist nach wie vor nicht bereit zu einer Erdoffensive. Er setzt weiter auf die Aufklärungspolitik der beauftragten Agenten, um eine Wende doch noch erreichen zu können. Ihre Anstrengungen brachten diese bisher aber nicht. Unser Gegner ist zu intelligent und gerissen in der Erdpolitik. Sein Netzwerk ist zu mächtig. Ich halte es für sinnvoll, weitere Eingaben an den Rat der Zwölf zu schicken und auch an unsere Regierungen. Früher oder später, das weiß zumindest meine Regierung, wird eine Konfrontation nicht mehr zu verhindern sein. Ein früheres Eingreifen würde viele Millionen Erdlinge retten, wenn unsere Strategen mit ihrer Prognose, dass unsere Gegner militärisch inaktiv bleiben, recht behalten. Ein späteres Eingreifen hätte mehr Erdlinge als Kollateralschäden zur Folge ... Diese Erdlinge sind ohne Schutz gegen die Frequenzbeeinflussungen der Gegner, auch mangelts ihrer Intelligenz. Nur wenige widerstehen den Täuschungen unserer Gegner. Mehr oder minder durchschauen sie die gegnerische Politik. Aber ihr Widerstand hält sie nicht auf. Hoffen wir auf den Befehl, auf den wir alle warten!"
     
  9. IoannesNoctua

    IoannesNoctua Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2010
    Beiträge:
    887
    Ort:
    eins der letzten Häuser von Fahrnau
    Werbung:
    Auf welchem trip bis Du denn?

    Wo soll die sein? Auf dem Mond wird ausser dem Grund einiger Krater alles beschienen.

    Pluto gilt seit einiger Zeit als Zwergplanet.

    Öde. Hats nich zu mehr gereicht als in nem Eisklumpen zu leben?

    Plutonier.

    Ist ihnen der Treibstoff ausgegangen?

    Wenn der Himmelskörper ein Meteorit ist gibts nix mehr umzuleiten.

    Sie fürchten wohl auch das G5-Netz.

    Von welcher Bedeutung ist wie humanoid die sind?

    Machs Du auch n Commentar in ner Nachrichtensendung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2021
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden