Das Bedürfnis gemocht zu werden...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von santal, 27. Januar 2019.

  1. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    ....scheint mir ein Knackpunkt der menschlichen Probleme (bzw. meiner o_O) zu sein.

    Überall wird darauf hingewiesen, dass es ein biologisches Bedürfnis ist, ohne das der Mensch nicht überleben kann (oder konnte? ).

    Andererseits wird dann oft gemeint, dass man das durchschauen soll und sich davon nicht abhängig machen soll.

    Aber ganz ehrlich, es verhält sich ja kaum jemand ganz aus der "Norm", und wenn, dann wird er wohl auch heute noch aus der "Gruppe" ausgeschlossen, oder?

    Was ist der "spirituelle" Weg?
    Das Bedürfnis erkennen und flexibel damit umgehen?
    Oder ist es eigentlich nur "künstlich" und sollte gar nicht berücksichtigt werden?

    Hat es vielleicht nicht auch mit Selbstwert zu tun? Wenn man sich wertvoller fühlt wird man auch mehr gemocht von anderen?

    Danke für Input :flower2:
     
  2. KassandrasRuf

    KassandrasRuf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    2.436
    Das Bedürfnis gemocht zu werden sehe ich als Teil der grundlegenden sozialen Bedürfnisse von uns Menschen. Freundschaft, sozialer Austausch, Zugehörigkeit und eben Menschen die mich mögen, das hat für mich einen wichtigen Stellenwert.
    Ich persönlich halte nicht dieses soziale Bedürfnis gemocht zu werden für problematisch. Wenn es allerdings in dem Wunsch (oder gar dem Drang) mündet, von JEDEM gemocht zu werden, dann wird´s ätzend. Sowohl für die Betroffenen als auch für die Umgebung.
     
    waskommtnoch, santal, *Eva* und 10 anderen gefällt das.
  3. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    38.967
    Reif ist wer sich selbst erträgt. Wird es erfüllt gemocht zu werden? Und wie lange hält dies an? Ist man zufrieden mit sich selbst? Als Kind braucht jeder Zuneigung und später auch. Es ist so konstruiert denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
     
    Marcellina, santal und *Eva* gefällt das.
  4. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Ein Beispiel: meine Chefin wettert öfters gegen AusländerInnen und wie sie uns ausnutzen.
    Ich trau mich dann nichts dagegen sagen...:oops:

    Ja eben. Und gleichzeitig wird oft gesagt als Erwachsener braucht man es nicht mehr, da man es sich selbst geben soll.

    Aber wo ist die Grenze? Wahrscheinlich die "eigene Gruppe"? Also Leute, die einem ähnlich sind, von denen man selbst viel hält?
     
  5. Lunatic0

    Lunatic0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.246
    Mit der aufmerksamkeit ist das so eine sache - manchmal bekommen wir sie ja auch in irgendeiner form aber sehen sie einfach nicht vor lauter suche nach aufmerksamkeit. Suchen wir aufmerksamkeit oder sucht aufmerksamkeit uns?

    Naja. Zumindest nicht gehasst zu werden ist schon auch etwas schönes.
     
    santal gefällt das.
  6. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    6.359
    Werbung:
    der spirituelle Weg ist Erkenntnis und diese führt dazu sich zu mögen unabhängig von Meinungen anderer.

    Selbstwert ist ein grosses Wort, wie würdest du Selbstwertgefühle erzeugen wollen?
    ich finde wichtiger, dass man Zusammenhänge erkennt und das führt zu natürlichem Selbstwertgefühl.
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.680
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Willst du wirklich von der Chefin gemocht werden und sagst deshalb Nichts? Also ich halte mich bei den Chefs auch zurück, aber nur aus Selbstschutz. Wenn es zu arg wird sage ich immer was ich denke. Egal ob man mich doof findet.
    Meiner Erfahrung nach mögen die Menschen eher die Geradlinigen, authentischen Menschen als Kriecher. Und alle können einen gar nicht mögen. Wie soll das gehen?
     
    Loop, Heather, Walter und 3 anderen gefällt das.
  8. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Ja sicher. Man ist ja von ihrem Geld abhängig...:D aber hat es nicht trotzdem auch damit zu tun? Wenn die mich nicht mag flieg ich raus...? Gerade hier ist es, find ich, schwieriger als in losen Bekanntschaften, die Verbindungen und Abhängigkeiten zu durchschauen...
     
    Südwind gefällt das.
  9. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Für mich entsteht der Selbstwert derzeit so, dass ich mich durch Beschäftigung mit dem Spirituellen den anderen Menschen gleichwertiger fühle als früher. Und irgendwie entsteht dadurch das Gefühl, dass ich es wert bin von anderen gemocht zu werden... so ungefähr.:)
     
    sikrit68 und sunnythecat gefällt das.
  10. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.799
    Werbung:
    Oder haben wir ein erlerntes Schema, dem wir alles entsprechend unterordnen und ach das schönste positive Kompliment gegen uns umdeuten?
     
    santal gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung