Darmsanierung

drea1908

Neues Mitglied
Registriert
23. Oktober 2002
Beiträge
13
Hallo,

ich möchte in meinem Darm mal so richtig aufräumen und alte abgelagerten "Müll", der sich da seit Monaten angesammelt hat, "entsorgen".

Muss ich unbedingt Einläufe dafür machen oder gibts noch andere Möglichkeiten?

Vielen lieben Dank schon mal in Voraus
drea1908
 
Werbung:

Lotusz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. Oktober 2002
Beiträge
3.338
Hallo drea1908

Ich beschäftige mich auch gerade mit der Ernährung und dem Abtragen von Altlasten, sprich, dem Entschlacken des Körpers.

Dazu habe ich bereits einen Eintrag im Gesundheitsthreat unter dem Thema "Der Körper ist übersäuert" zum Thema Entschlacken

Das ist allerdings ein etwas längerfristiges Unternehmen und begrenzt sich nicht nur auf den Darm. Vielmehr ist das Ziel, den ganzen Körper von totem, und damit überflüssigen, Gewebe, zu entschlacken.

Alles Liebe. Gerrit
 

rocky

Neues Mitglied
Registriert
25. Januar 2004
Beiträge
195
Ort
hessen
hallo drea1908
es gibt da schon verschieden möglichkeiten z.b mit der homöopathie den ich denke nur mit einläufen bringt das nix es soll ja auch wieder das gleich gewicht hergestellt werden.z.b pro symbioflor mutaflor.
liebe grüsse rocky
 

Lotusz

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. Oktober 2002
Beiträge
3.338
Hallo drea1908

Ich habe zur Darmreinigung bei mdr.de noch folgendes gefunden:

Eine Darmreinigung fördert die Entgiftung. Schwemmen Sie das Liegengebliebene aus mit Kanne Brottrunk, Einläufen (Irrigator mit 2 Litern lauwarmem Wasser oder Brottrunk) oder Colon-Hydro-Therapie

Entsäuerungsbad: 200 g Basenpulver (als loses Natriumbikarbonat) werden dem Badewasser hinzugefügt. Je länger man in dem Wannen-Basenbad verbringt, desto erfolgreicher ist die Entsäuerung, 30-40 Minuten sind ideal.

Alles Liebe. Gerrit
 
S

Sonnenschein98

Guest
drea1908 schrieb:
Hallo,

Hallo!

Du kannst nichts besseres tun, als Deinen Darm gesund zu halten! Im Darm liegt das Immunsystem unseres Körpers und daher entscheidet auch der Zustand Deines Darms, wie es Dir geht.
80 Prozent des Immunsystems sichert ein gesunder Darm! Es ist nicht nur wichtig, den Darm alle paar Monate von altem Müll zu säubern. Ein funktionierender Darm ist die Grundvoraussetzungt für Vitalität und Gesundheit. Er ist in unserem Körper eines der wichtigsten Organe für ein intaktes Immunsystem. Deshalb ist die tägliche Pflege dieses Organs für alle gesundheitsbewussten Menschen ein absolutes Muss. Pflege heisst, die krankmachenden Darmbakterien weitestgehend durch möglichst viele gute probiotische Bakterien zu verdrängen. Probiotische Keime sind speziell ausgewählte Mikroorganismen, die den Durchgang durch den sauren Magen und Dünndarm ohne Schaden überstehen, um im Dickdarm aufzuräumen. Der probiotische Joghurt ist eine Joghurtspeise, die sich durch viele Besonderheiten auszeichnet:
Enthält mehrere, optimal abgestimmte, probiotische Mikroorganismen.
Enthält eine hohe Konzentration an lebenden Keimen
Ohne Stabilisatoren und Konservierungsstoffe
Cholesterinarm
Reich an natürlichen Mineralstoffen (Calcium, Magnesium, Phosphor)
Mit Ballaststoffen.
Als Hilfe gegen Asthma, Sodbrennen, Bluthochdruck, Migräne, Darmerkrankungen, Allergien, u.s.w. bereits erfolgreich angewendet.

Wenn Du Infos möchtest, schick mir doch einfach eine kurze e-mail.

Liebe Grüße,

Sonnenschein98 :flower2:
 

Calendula

Mitglied
Registriert
27. Juli 2002
Beiträge
303
also davon würde ich dringend abraten.

Kanne Brottrunk ist sehr zum Empfehlen, bei den probiotischen Joghurt Drinks finde ich den Zuckergehalt schon etwas problematisch, aber ansonsten auch zu Empfehlen.

Die Gesundheit liegt im Darm, den kann ich auch zustimmen, und deswegen muss der Darm auch gepflegt werden in Form von Ballaststoffen, die putzen den Darm besser als jede Darmspülung.
 

Lebensliebe

Mitglied
Registriert
2. Juli 2004
Beiträge
415
Ort
Bayern
Hi,

zwar habe ich von der Hydro-Colon-Therapie schon Vorträge gehört, doch was mir daran nicht einleuchtet, ist, daß wieso Altes sich im Darm ansammeln können soll. Dem Gesetz der Schwerkraft kommt das Essen von oben nach unten. Ergo, so müßten doch auch die Exkremente die auf dem Weg zur Ausscheidung noch in den Därmen sind, jeweils von den nachfolgenden Exkrementen ausgetrieben werden. Oder?

Ciao,
Romana
 
D

Daniela

Guest
Hi Kunstart,

ich bin zwar kein Mediziner, aber ich stelle mir das so vor:

Es gibt schwer verdauliche Speisen die sich in den Darmwänden ablagern. Auch wenn neues von oben kommt, hat das keinen Einfluss auf diese Ablagerungen. Die haben sich festgesetzt. Wenn man jahrelang schwere Kost zu sich nimmt, oder auch ständig Fastfood, dann werden die Ablagerungen immer mehr.
Und so entsteht dann wahrscheinlich auch Verstopfung.
Beim Heilfasten kann man ganz gut erkennen, dass beim Stuhlgang auch nach tagelangem Fasten, immer noch etwas kommt. Und da fragt man sich dann, woher kommt denn das alles? Probiers mal aus. Der Darm ist ein meterlanger Schlauch, da kann sich in den Verwinkelungen viel ansammeln.
Vielleicht kann man es vergleichen mit einem verstopften Abflussrohr. Da kommt ja auch immer neues von oben, aber trotzdem lagert sich auch einiges ab, wenn man nicht ab und zu eine ordentliche Reinigung macht.

lg

Placebo
 

aa24

Mitglied
Registriert
8. Juli 2004
Beiträge
45
Ort
St. Pölten
viel billiger und einfacher ist das Trinken von natürtrübem Apfel- und / oder Traubensaft; beides bindet durch seine Inhaltsstoffe Giftstoffe im Darm und scheidet sie aus. Beides beinhaltet eine Unmenge an Mineral- und Vitalstoffen und unterstützt eine gesunde Darmflora !
 
Werbung:

Calendula

Mitglied
Registriert
27. Juli 2002
Beiträge
303
Placebo schrieb:
Hi Kunstart,

ich bin zwar kein Mediziner, aber ich stelle mir das so vor:

Es gibt schwer verdauliche Speisen die sich in den Darmwänden ablagern. Auch wenn neues von oben kommt, hat das keinen Einfluss auf diese Ablagerungen. Die haben sich festgesetzt. Wenn man jahrelang schwere Kost zu sich nimmt, oder auch ständig Fastfood, dann werden die Ablagerungen immer mehr.
Und so entsteht dann wahrscheinlich auch Verstopfung.
Beim Heilfasten kann man ganz gut erkennen, dass beim Stuhlgang auch nach tagelangem Fasten, immer noch etwas kommt. Und da fragt man sich dann, woher kommt denn das alles? Probiers mal aus. Der Darm ist ein meterlanger Schlauch, da kann sich in den Verwinkelungen viel ansammeln.
Vielleicht kann man es vergleichen mit einem verstopften Abflussrohr. Da kommt ja auch immer neues von oben, aber trotzdem lagert sich auch einiges ab, wenn man nicht ab und zu eine ordentliche Reinigung macht.

lg

Placebo
es sind nicht schwerverdauliche Speisen, welche den Darm Ärgern, denn die beinhalten oft sehr viele Ballaststoffe, es sind die leeren Speisen die wir zu uns nehmen. Zucker, Fette, Kohlenhydrate, eben viel zuwenig Faserstoffe. Verstopft wird der Darm durch den Mangel an Arbeit, wenn er keine Masse zum weiterleiten und zum bearbeiten bekommt, verkümmert er einfach.
Deswegen ist die beste Darmpflege Ballaststoffe und Milchsäure, damit die Darmflora auch wieder aufgebaut und gepflegt wird.
 
Oben