Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Corona-Virus (Covid-19)

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von kleinelady86, 28. Januar 2020.

  1. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.039
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Werbung:
    Was schwurbel ich denn auf Dauer? Was schreibe ich so falsches?

    Ich schreibe immer wider sinngemäß folgendes:
    • Da ist ein Virus unterwegs, welches gerade erst von Tieren auf den Menschen übergesprungen ist. Es besteht noch keine Grunimmunität. Es ist im Durchschnitt schlimmer als die Grippewellen der vergangenen Jahre. Und Menschen sind schon ansteckend, bevor sie merken, dass sie infiziert sind. Das macht dieses Virus besonders tückisch.
    • Wenn man das Virus ungebremst laufen ließe, würden die Menge der Patienten die bestehenden Krankenhauskapazitäten um ein VIELFACHES übersteigen. Auch in einem nicht-zusammengesparten Gesundheitssystem wäre diese Pandemie ein Problem. Ich habe NICHTS gegen Reformen im gesundheitswesen - ich bin sehr dafür, dass Pfleger und Ärzte mehr verdienen, und dass auch mehr eingestellt werden, damit der Betreuungsschlüssel besser handhabbar ist. Aber damit wäre die aktuelle Lage (und auch zukünftige Pandemien) nicht alleine gelöst.
    • Somit halte ich Kontaktbeschränkungen als Maßnahme für sinnvoll bis notwendig. Die aktuelle Regierung versagt dabei - also in der detailierten Ausgestaltung - komplett. Davon angefangen, dass Maßnahmen zu spät eingesetzt wurden, als die zweite Welle sich anbahnte. Und den andauernden Eiertanz habe ich auch schon immer wieder bemängelt. Wie Du selbnst schreibst, wärest Du auch dafür gewesen, mit einem kurzen harten Lockdown zu arbeiten - DA sind wir doch gleicher Meinung.
    WAS ist daran nun so grob falsch?

    Wenn hingetgen jemand schreibt oder andeutet, dass das Virus "nicht so gefährlich" wäre o.ä. ... DANN widerspreche ich, weil ich DAS für komplett falsch halte.

    Dann kommt ein Jan Josef Liefers (den ich übrigens - wie auch schon mehrfach gesagt - gerne mag) und ironisiert in die Kamera, als wären die allgemeinen Medien alle gleichgeschaltet. Hier im Thread wird dann auch geschwurbelt, dass ja nur die alternativen Medien irgendwie sich kritisch äußern würden. Da frage ich mich dann doch, ob die BILD-Zeitung nun zu den allgemeinen Mainstream-Medien oder zu den "alternativen medien" gehört, wenn Du da nun einen kritischen Artikel aus diesem Blatt zitierst?

    Davon abgesehen stimme mit Herrn Liefers auch nicht überein - denn man findet in den allgemeinen Medien alle möglichen Meinungen - zwischen "Die Maßnahmen sind noch nicht hart genug" bis "Wir können jetzt vorsichtig lockern." Auch Artikel über die Einbußen an der Wirtschaft gibt es zu Hauf. Nur eine Meinung finde ich da nicht, nämlich: "Alles kein Problem. Einfach alles auf machen. Da werden swchon nicht so viele dran sterben. Die Wisseeswnschaftler, die das sagen, läügen sdoch alle , oder sind dumm... was die so sagen isrt garantiert falsch." Und, dass diese meinung da nicht vertreten wird... ich vermisse sie nicht.
     
    sikrit68, Ultim4te, Heather und 6 anderen gefällt das.
  2. Laguz

    Laguz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    4.284
    Ort:
    Zwischen Lemberg und Lupfen
    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    Der BILD geht's nur um den Verkauf ihrer Auflage!
    Die juckt es nicht die Bohne, dass das medinizinische Personal aktuell völlig am Limit ist, weil in den Jahren zuvor Sparmaßnahmen durchgeführt wurden und jetzt die Pandemie den letzten Rest an Kraft und Durchhaltevermögen den Pflegekräften abverlangt.
     
  3. TripleEffect

    TripleEffect Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2020
    Beiträge:
    132
    Was dann, rein rechnerisch betrachtet und mit deiner Aussage, 1 Corona-Toter pro Monat für denBestatter wäre.

    Was wolltest du mit der Rechenaufgabe vermitteln?

    Nachtrag: gerade wurde mir der aktualisierte Text angezeigt.
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    82.018
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    So ganz weiß ich nicht, was du mir eigentlich sagen willst

    Die Doppelbelastung durch Arbeit und Familie wird ja nicht durch mehr Personal aufgehoben. Es spielt da jetzt aber keine Rolle, dass ich keine Kinder hab.

    Im Bezug auf Pflege wird schon das optimale herausgeholt. Natürlich gibt es da auch Luft nach oben. Der andere Punkt ist die erhöhte körperliche Belastung durch das Arbeitspensum zu Lasten des Personals. Das stellt ja keiner in Frage. Ich schrieb ja, mehr Personal würde für den Einzelnen weniger Arbeitsbelastung bedeuten, dass aber widerrum man auch abgekoppelt vom Patienten sehen sollte.

    Mit mehr Personal würde es aber an den Problemen bedingt durch Corona im Bezug auf den Patienten eben immer noch dazu führen, dass die Systeme überlastet wären.
    Mehr Personal gleich weniger Probleme bei der Versorgung des Patienten und somit keine Belastung der Systeme funktioniert so nicht.

    Das Eine ist die Versorgung von Patienten, dass andere ist die Arbeitsbelastung durch zu wenig Personal.

    Die körperliche Belastung durch die Arbeit, stehen dabei auf einem anderen Blatt. Diese würden durch mehr Personal sinken, ohne Frage. Sagt ja auch Niemand das eine Erhöhung des Personals überhaupt nichts bringt.

    Bei der seelischen Belastung sieht es anders aus, da spielt es keine Rolle, wieviel Personal vorhanden ist, oder ob man Familie mit Kinder hat. Was man sieht, nimmt jeder mit nach Hause, das verarbeitet jeder auch anders
    Ist jetzt aber auch ein anderer Punkt.
     
    Ultim4te, Heather, Hatari und 6 anderen gefällt das.
  5. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    18.379
    Schreib doch einfach einen Brief an Jens Spahn, statt hier den Thread mit ellenlangen Referaten zuzuspammen. Worum geht's dir eigentlich? Wie können wir behilflich sein? Oder reicht es dir bereits aus, wenn du deinem Protest über was auch immer und deiner Übellaunigkeit freien Lauf lässt?

    Ich frag ja nur. :rolleyes:
     
    Joey, sikrit68, Heather und 3 anderen gefällt das.
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    82.018
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Zu wenig Personal geht in erster Linie auf Kosten des vorhandenen Personals(Z.B. bezugnehmend aufs Arbeitspensum), aber nicht auf Kosten der medizinischen Betreuung der Patienten, die ist in Deutschland auch mit weniger Personal nachwievor von nicht schlechterer Qualität und relativ gesehen sehr hoch.
    Da sind andere Länder noch schlimmer dran.
     
  7. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    23.544
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Alle die hier über zu wenig Pflegepersonal jammern. Wo waren die als es Corona noch nicht gab?
    Sind sie da auch dafür eingestanden und haben lautstark protestiert wie jetzt.

    Deswegen wandern auch viele Ärzte in die skandinavischen Länder ab.

    Dabei ist Schweden das Hauptland. Wer lebt schon ca, 3 Monate am Polarkreis in Dunkelheit und doch tun es deutsche Ärzte. Es liegt wahrscheinlich an der Bezahlung und, dass sie nicht überfordert werden, da es genügend Persona gibt.
     
    Heather, Isisi 2.0, Crowley und 2 anderen gefällt das.
  8. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    23.544
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Tut es dies?

    Hier wird nun ein ganzer Stadtteil durchgeimpft ohne Altersbeschränkung. Es handelt sich um einen sozialen Brennpunkt.

    Geht alles man muss es nur wollen. Nun gehen natürlich die Impfwilligen auf die Barrikaden die noch lange nicht dran sind, wegen ihres Alters.

    Wie soll man es machen, es ist immer verkehrt.
     
    Yogurette gefällt das.
  9. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    23.544
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Ja, da wird die Werbetrommeln kräftig geschlagen, einfach vor der eigenen Haustüre schauen.
    https://www.bluewin.ch/de/news/schweiz/neuinfektionen-nehmen-wieder-zu-378942.html

    Geimpft sind: Fast eine Million!: Über elf Prozent der Schweizer gegen Corona geimpft (msn.com)

    Das sind ca. 11 %
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2021
  10. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    5.389
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Auch das ist schnell erklärt.
    Bei einem kritischen Bericht wechselt das Medium kurzfristig zu alternativ und frei, nach dem Verfassen/Veröffentlichen des Berichts kehrt es in seinen Urzustand der Regierungstreuen Lügenpresse zurück.
    Daher ist dieses Medium für den kurzen Augenblick der Kritik ein völlig anderes, nur unter demselben Namen. Folgerichtig lügt die Mainstreampresse immer.

    Dass man hier auch die einfachsten Dinge erklären muss. :rolleyes:
     
    Ultim4te, Heather, Hatari und 5 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden