Corona-Virus (Covid-19) und Impfung

Ja sicher und man war ja auch froh darüber. Nur bin ich nicht mehr davon überzeugt, dass die Impfung wirklich was bewirkt hat. Aber egal, ist eh vorbei.
Soll sich Jeder auffrischen lassen der möchte, ich nicht.
Wie geht es dir eigentlich jetzt gesundheitlich? Ist es besser geworden? Du hast ja den Verdacht gehabt, unter Impfnebenwirkungen zu leiden.
 
Werbung:
Warum hört nicht jeder auf sich selbst und seine innere Weisheit, seine Herzstimme statt überhaupt auf das Außen - auf wen oder was dort auch immer?

Ist nicht jeder selbst dafür verantwortlich was er tut und auch was er unterlässt?

Auf andere zeigen und die Verantwortung auf andere abschieben ist leicht. Diese selbst zu tragen u. U. eine Herausforderung.

Wenn Dein Tun nur Auswirkungen auf Dich hätte, wäre das folgerichtig - aber auch nur dann.

Mit den eigenen Handlungen hat man aber mitunter auch Einfluss auf das Leben anderer Menschen.

Es ist beispielsweise leicht gegen Impfungen allgemein oder auch nur die Cobid-Impfung zu schimpfen, wenn man selbst auch mit davon nutznießt, dass um einen herum viele Menschen geimpft sind, was das Ansteckungsrisiko zwar nicht komplett nullt, aber doch reduziert.
 
Man weiß aber nicht ob sie mit Impfung nicht gestorben wären.
Man weiß, dass in europ. Ländern, in denen weniger geimpft wurde, anteilsmäßig viel mehr Menschen schwere Verläufe hatten und gestorben sind. Dazu gibt es Zahlen und auch Studien.
Zum Beispiel:

Mir hat mein Orthopäde gesagt, dass er seit der Impfung eine sehr hohe Patientenzahl mit gefrorenen Schultern hat.
Er weiß aber nicht, was die Ursache für diese "gefrorenen Schultern" war.
Das kann auch eine Nachwirkung der damals pandemiebedingten und daher verordneten Homeoffice-Arbeit und Isolierung gewesen sein: sprich, wg. zu wenig Bewegung und zu viel am Bildschirm bzw. in einer festgelegten Art und Weise Sitzen.
Edit: Eine Kollegin hatte das vor Corona auch mal. Sie schob damals zig Überstunden pro Woche am PC!

Ja, die Schultern sind wieder beweglicher, wie vom Arzt vorausgesagt.
Das freut mich natürlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja sicher und man war ja auch froh darüber. Nur bin ich nicht mehr davon überzeugt, dass die Impfung wirklich was bewirkt hat.

Da böte sich an zu gucken, wie die Todeszahlen sich entwickelt haben, einige Zeit, nachdem es die Impfung dann gab.
Die Kurve der dazugekommenen Coronatoten müßte sich langsam abgeflacht haben, wenn die Impfung was brachte.
 
.. Ist es besser geworden? Du hast ja den Verdacht gehabt, unter Impfnebenwirkungen zu leiden.
Ja, die Schultern sind wieder beweglicher, wie vom Arzt vorausgesagt.

Unser Nachbar hat auch seit Jahren Probleme mit der Schulter.
Das allerdings aber schon deutlich VOR Corona und der Impfung.
Ich wüßte mir nicht zu erklären, wie die Impfung Probleme an
der SCHULTER anrichten sollte. Was soll da vor sich gehen?
 
Werbung:
Hab was gefunden zu der Frage, was die Impfung gebracht hat.
Darüber gibt es seit Anfang 2024 eine Studie von der WHO. Zitate:

Seit ihrer Einführung im Dezember 2020 haben COVID-19-Impfungen die Zahl der pandemiebedingten Todesfälle um mindestens 57 % reduziert und damit in der Europäischen Region der WHO über 1,4 Mio. Menschenleben gerettet. Die meisten der Geretteten waren über 60 Jahre alt – jene Bevölkerungsgruppe, die am stärksten durch einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf infolge einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus gefährdet sind.

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie verzeichnete die Region mit ihren 53 Mitgliedstaaten in ganz
Europa und Zentralasien über 277 Mio. bestätigte Fälle und über 2,5 Mio. gemeldete Todesfälle.

In der Altersgruppe der 25–49-Jährigen führte die zweite Impfdosis zu einer Verringerung der Sterblichkeit um 48 %, obwohl die Inanspruchnahme der zweiten und dritten Auffrischungsimpfung in dieser Gruppe nur 5 % betrug. Mit anderen Worten: Selbst in dieser Gruppe wäre die Zahl der Todesfälle ohne Impfung fast doppelt so hoch gewesen.

Aus der Studie von WHO/Europa geht hervor, dass die COVID-19-Impfungen in dem Zeitraum, in dem die Omicron-Variante vorherrschte, also von Dezember 2021 bis April 2023, die meisten Menschenleben retteten.

 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben