Buddha im Lichte der Atomphysik

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
Die Erkenntnisse der modernen Physik unterstützen die Lehre Buddhas: Je tiefer die Forscher in die Materie vordringen, desto weniger stoßen sie auf tatsächlich Greifbares, und es zeigt sich, dass die Vielfältigkeit der Dinge nicht verschiedene Materie ist, sondern unterschiedliche Anordnung, Häufung, Frequenz, Beziehung von Energien. Betrachtet man die verschiedenen subatomaren Modelle, schreibt der Physiker Fritjof Capra, so erkennt man, "dass die Bestandteile der Materie und die daran beteiligten Grundphänomene alle zusammenhängen, zueinander in Beziehung stehen und voneinander abhängen; dass sie nicht als isolierte Einheiten (...) verstanden werden können". Tatsächlich sind wir es aber gewohnt, alles, einschließlich uns selbst, als getrennte Einheiten zu sehen - hier ich, dort der Rest der Welt. Durch diese dualistische Sichtweise entstehen unsere Einteilungen in gut und schlecht, angenehm und unangenehm. Wenn die Dinge aber, wie auch Einstein sagte, relativ sind, heißt das, dass unsere dualistische Art, die Welt wahrzunehmen, nicht die letztendliche Wirklichkeit ist. Was aber ist es nun, woraus alles besteht - vom Gedanken bis zum Wolkenkratzer? Buddha nannte es das "Ungeborene, Ungemachte, Ungeschaffene". Häufig wird es als Leere bezeichnet. Sie ist nicht beschreibbar, weil sie sich unserem dualistischen Denken entzieht. Sie kann nur (durch Meditation) erfahren werden............... :)
 
Werbung:

akutenshi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. Juli 2004
Beiträge
2.209
ein schöner beitrag Niemand! es stimmt schon wir können begriffe wie unendlichkeit oder leere (obwohl das ja nicht wirklich was anderes ist) nicht wirklich fassen.. schon komisch.. gibt es soetwas wie erleuchtung dann?.. kann ein erleuteter es wirklich begreifen, akzeptieren oder vollkommen erfassen?..

ich denke das ist auch das schwiere in der modernen physik.. wir können sie und einfach nicht mehr vorstellen!..
 

Niemand

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2004
Beiträge
7.604
Ort
Niemandsland / Neutrale Zone
tenshi schrieb:
ein schöner beitrag Niemand! es stimmt schon wir können begriffe wie unendlichkeit oder leere (obwohl das ja nicht wirklich was anderes ist) nicht wirklich fassen.. schon komisch.. gibt es soetwas wie erleuchtung dann?.. kann ein erleuteter es wirklich begreifen, akzeptieren oder vollkommen erfassen?..

ich denke das ist auch das schwiere in der modernen physik.. wir können sie und einfach nicht mehr vorstellen!..

und da liegt ja gerade der Hase im Pfeffer. Wir versuchen uns das "Nichts" durch unsere Denken vorzustellen und bauen uns dadurch selbst die Barriere auf :D Es gibt nichts zu begreifen, sondern nur zu erfahren :)
 
Werbung:
Oben