Blume des Lebens brandgefährlich?

M

**Mina**

Guest
Guten Morgen,

ich befasse mich länger mit Amuletten, wobei ich durchaus unterschiedliche Energien/Empfindungen (v.a. auch durch Assoziationen und Zuschreibungen, evtl. auch durch eine Art kollektives Unbewusstes) spüre. Mit der Blume des Lebens machte ich noch nie schlechte Erfahrungen und kenne auch niemanden, der welche gemacht hätte (fände ich aus meiner Erfahrung/Sicht auch seltsam, weil es ja ein recht universelles und mWn auch noch nicht allzuoft missbrauchtes Symbol ist; evtl. würde sich meine Empfindung nach diesem Artikel nun ändern ;) ).

Nun habe ich das hier entdeckt:
https://bewusstseinsreise.net/blume-des-lebens-blockiert-was-tun/

Von Achonten und Co. habe ich schon gelesen, aber selbst wenn es diese (stark nach SciFi anmutenden) Wesen geben sollte - ist dieser Beitrag (samt panischen Kommentaren) nicht übertrieben?
Wir sind ja schließlich keine willenlosen Kreaturen. Und wie gesagt - auf psychologischer Ebene kann man sehr gut mit Symbolen arbeiten. Und wenns "nur" ein Placebo-Effekt sein sollte.
Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass ausgerechnet die Blume des Lebens ein so perfide böses Symbol sein soll (da ich das Ganze etwas bodenständiger sehe, würde ich, vom kollektiven Unbewussten ausgehend, im Zweifelsfall eher (!) noch auf geschichtlich oder gesellschaftlich in problematischen Kontexten verwendete Symbole tippen, wie zB das Hakenkreuz o.ä.).

Ich habe den Eindruck, dass manche Menschen sich in Esoterik und somit auch in Ängsten verlieren und "böse Mächte" fürchten, wo man keine fürchten müsste.

Wie steht ihr zur Blume des Lebens?

LG
Mina
 
Werbung:
G

Gast060422

Guest
Guten Morgen :)

Mir sieht es so aus, daß die Voreinstellung wichtiger ist als das Symbol selbst. In schöner, sauberer, wohlriechender Umgebung, aufgeschlossen und freundlich, in Erwartung positiver Ergebnisse. Und intuitiv das tun, was positiv-richtig aussieht. :)
 
M

**Mina**

Guest
Guten Morgen :)

Mir sieht es so aus, daß die Voreinstellung wichtiger ist als das Symbol selbst. In schöner, sauberer, wohlriechender Umgebung, aufgeschlossen und freundlich, in Erwartung positiver Ergebnisse. Und intuitiv das tun, was positiv-richtig aussieht. :)
Guten Morgen!

Ähnlich sehe ich das auch :)
 
W

Wellenspiel

Guest
Guten Morgen,

ich befasse mich länger mit Amuletten, wobei ich durchaus unterschiedliche Energien/Empfindungen (v.a. auch durch Assoziationen und Zuschreibungen, evtl. auch durch eine Art kollektives Unbewusstes) spüre. Mit der Blume des Lebens machte ich noch nie schlechte Erfahrungen und kenne auch niemanden, der welche gemacht hätte (fände ich aus meiner Erfahrung/Sicht auch seltsam, weil es ja ein recht universelles und mWn auch noch nicht allzuoft missbrauchtes Symbol ist; evtl. würde sich meine Empfindung nach diesem Artikel nun ändern ;) ).

Nun habe ich das hier entdeckt:
https://bewusstseinsreise.net/blume-des-lebens-blockiert-was-tun/

Von Achonten und Co. habe ich schon gelesen, aber selbst wenn es diese (stark nach SciFi anmutenden) Wesen geben sollte - ist dieser Beitrag (samt panischen Kommentaren) nicht übertrieben?
Wir sind ja schließlich keine willenlosen Kreaturen. Und wie gesagt - auf psychologischer Ebene kann man sehr gut mit Symbolen arbeiten. Und wenns "nur" ein Placebo-Effekt sein sollte.
Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass ausgerechnet die Blume des Lebens ein so perfide böses Symbol sein soll (da ich das Ganze etwas bodenständiger sehe, würde ich, vom kollektiven Unbewussten ausgehend, im Zweifelsfall eher (!) noch auf geschichtlich oder gesellschaftlich in problematischen Kontexten verwendete Symbole tippen, wie zB das Hakenkreuz o.ä.).

Ich habe den Eindruck, dass manche Menschen sich in Esoterik und somit auch in Ängsten verlieren und "böse Mächte" fürchten, wo man keine fürchten müsste.

Wie steht ihr zur Blume des Lebens?

LG
Mina
Ich habe keine besondere Beziehung zur Blume des Lebens, da ich das Leben nicht durch die Blume zu betrachten suche.
Dein Eindruck erscheint mir vernünftig und besonnen, wohingegen der Inhalt der verlinkten Seite ein klassisches Beispiel esoterischen Mülls darstellt. Wenn die Blume des Lebens ein Placebo bewirken kann, so kann sie natürlich auch Nocebos bewirken - wenn die Aufmerksamkeit entsprechend darauf liegt.
 

FuncaHannover

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. August 2018
Beiträge
3.247
Ort
Hannover
Realistisch gesehen ist es erstmal eine sehr gute Arbeit mit dem Zirkel, die Steigerung vom dem was wir Schüler früher aus Langeweile mit dem Ding anstellten.
In diese Zeichnung etwas hinein zu interpretieren würde mir persönlich Mühe machen.
Wieso aber Leute davor warnen ist mir völlig unverständlich.
Ja, leben wir mit Goo.., Insta... Faceb... denn immer noch im geistigen Altertum?:rolleyes:


Aber unter einer Blume verstehe ich etwas anderes. Da wäre meine Blume des Lebens fünfstrahlig/radiär und zwittrig, also eine Rose z.B.. :)
 

Willow

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juni 2003
Beiträge
1.896
@**Mina**
Hinter jedem Symbol steht eine wesentliche Größere Idee, die sich im jeweiligen Symbol ausdrückt.
Sich diese in einer Art Dauerbestrahlung "reinzuziehen" halte ich für kontraproduktiv.
Das wäre vielleicht damit zu vergleichen, wenn der Mensch sich 24/7 in die Mittagssonne stellen würde.
Auf Dauer, würde der Mensch verbrennen, das ändert aber nichts an der Sonne resp. an dem Symbol selbst.

Greets
Will
 

starman

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2014
Beiträge
5.709
Ort
Ich habe den Eindruck, dass manche Menschen sich in Esoterik und somit auch in Ängsten verlieren und "böse Mächte" fürchten, wo man keine fürchten müsste.
richtig.
Ein Symbol (Amulett) hat nur die Kraft und Wirkung die DU ihm verleihst ansonsten ist es eben nur ein leeres Zeichen bzw Schmuckstück.
 
Werbung:
L

Leopold o7

Guest
Guten Morgen,

ich befasse mich länger mit Amuletten, wobei ich durchaus unterschiedliche Energien/Empfindungen (v.a. auch durch Assoziationen und Zuschreibungen, evtl. auch durch eine Art kollektives Unbewusstes) spüre. Mit der Blume des Lebens machte ich noch nie schlechte Erfahrungen und kenne auch niemanden, der welche gemacht hätte (fände ich aus meiner Erfahrung/Sicht auch seltsam, weil es ja ein recht universelles und mWn auch noch nicht allzuoft missbrauchtes Symbol ist; evtl. würde sich meine Empfindung nach diesem Artikel nun ändern ;) ).

Nun habe ich das hier entdeckt:
https://bewusstseinsreise.net/blume-des-lebens-blockiert-was-tun/

Von Achonten und Co. habe ich schon gelesen, aber selbst wenn es diese (stark nach SciFi anmutenden) Wesen geben sollte - ist dieser Beitrag (samt panischen Kommentaren) nicht übertrieben?
Wir sind ja schließlich keine willenlosen Kreaturen. Und wie gesagt - auf psychologischer Ebene kann man sehr gut mit Symbolen arbeiten. Und wenns "nur" ein Placebo-Effekt sein sollte.
Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass ausgerechnet die Blume des Lebens ein so perfide böses Symbol sein soll (da ich das Ganze etwas bodenständiger sehe, würde ich, vom kollektiven Unbewussten ausgehend, im Zweifelsfall eher (!) noch auf geschichtlich oder gesellschaftlich in problematischen Kontexten verwendete Symbole tippen, wie zB das Hakenkreuz o.ä.).

Ich habe den Eindruck, dass manche Menschen sich in Esoterik und somit auch in Ängsten verlieren und "böse Mächte" fürchten, wo man keine fürchten müsste.

Wie steht ihr zur Blume des Lebens?

LG
Mina
Die Blume des Lebens ist etwas wunderschönes, symetrisches und keines falls etwas böses.

Es sind immer nur die Gedanken des Denkers, die gut oder böse sind.

Also keine Angst.

Leopold
 
Oben