Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bitte um Deutungshilfe Transitgeschehen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von halo, 22. Februar 2018.

  1. halo

    halo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    421
    Ort:
    ...Wenn ich das wüsste..
    Werbung:
    P { margin-bottom: 0.21cm; }
    Hallo ihr Lieben!

    Da habe ich schon lange mit mir gehadert, mein Anliegen und meine Geburtsdaten (hinterlegt im Profil) öffentlich zu machen, dann hab ich auch noch den ganzen Text gelöscht, als ich ihn gerade abschicken wollte... Da überfiel mich natürlich gleich der Gedanke, dass wäre ein Zeichen, dass ich mir das lieber nochmal überlegen sollte...aber was soll schon passieren, vielmehr glaube ich, hier tolle Sichtweisen zu lesen, die eher bereichernd sein könnten...
    Bevor ich also kurz auf ein paar Eckdaten meines gegenwärtigen Lebens eingehen möchte, überhaupt erstmal zu meinem Anliegen... Ich fände es ganz wunderbar, wenn einige mal einen Blick auf meine Transite werfen und mir eine Tendenz sagen könnten, ob bei mir endlich wieder etwas Leichtigkeit ins Leben einkehrt (gerne ganz allgemein, spezieller auch partnerschaftlich).

    Die vergangenen drei Jahre hat mich Saturn begleitet, oder angeleint und geführt XD Mit der Saturn-Return 2015, löste er auch eine Sonnenverletzung in meinem Radix aus. Und da bei mir so viel ins Zeichen Fische fällt – natürlich perfekt verteilt über die 30° – war er dann auch tatsächlich die ganze Zeit präsent für mich, als er durch den Schützen lief.
    Diese ganzen Saturntransite waren schon hart und warfen mich zwar nicht völlig aus der Bahn, wie es ein schweres Plutogewitter vielleicht getan hätte, aber er lastete eigentlich auf allen Bereichen meines Lebens. (Erfahrungen dazu hatte ich in einem extra Thread, Namens „Saturntransite“ veröffentlicht, wen es genauer interessiert).
    Entsprechend sehnte ich mich seinem Zeichenwechsel Ende 2017 entgegen und dachte leichtgläubig, dann kann es ab 2018 ja nur besser und eigentlich alles super werden. Leider fühlt sich das bis jetzt überhaupt nicht so an, und ich glaube, ich weiß nun auch warum – weil nun Mars, Saturns Platz eingenommen hat. Diese Transite werden nicht lange währen und meiner Einschätzung nach hab ich dann eigentlich nur noch viele harmonische Transite über meinem Radix (außer vielleicht Neptun und Chiron), aber allmählich geht mir die Puste aus und ich verliere bald den Glauben, dass ich in meinem Leben irgendwas an Kontrolle zurück gewinne und es endlich wieder aufwärts geht... Ich weiß natürlich, ich bin keine Marionette des Himmels und ich bin im Grunde für alles in meinem Leben selbst verantwortlich, aber es ist für mich wie Rudern gegen den Wind, und ich frag mich, was da vielleicht noch von mir übersehen und mich herausfordern, oder mich andernfalls endlich meinen Zielen und Glück näher bringen wird

    Danke schonmal für eure Aufmerksamkeit
    Liebe Grüße, halo
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Kassel
    Hallo halo :)

    du hast zwar nach Transiten gefragt, dennoch komme ich mit der Direktion ums's Eck. Einfach aus der Erfahrung heraus, dass Transite nur das zum Vorschein bringen können, was auch eine Direktion hergibt.

    Wenn man die Achsen in deinem Horoskop vor- und rückwärts dirigiert, kommen entweder der dirigierte AC oder der dirigierte MC auf einem Saturn/Uranus-Grad zu stehen. Saturn/Uranus-Grade lösen immer aus, auch wenn die Konstellation im Radix gar nicht oder wie bei dir nur schwach angelegt ist.

    Ein Merkmal dieser Auslösungen ist oft ein spürbarer Bruch in den bisherigen Lebensumstände oder auch im Denken und Empfinden. Überhaupt ist „Brüchigkeit“ in dieser Zeit ein Thema. Bildhaft kann man auch von einem „Riss im Beton“ sprechen. Dass dich das peinigt, ist nachvollziehbar: Immerhin hast du mit Saturn in Haus 8 (Campanushäuser) eine „Betonkonstellation“ vorzuweisen. Soll heißen, Beständigkeit ist ein hoher Wert für dich und somit ist das Gezerre an dieser bzw. ihr Zusammenbruch mit hoher Wahrscheinlichkeit nur schwer zu ertragen.

    Während Saturn durch den Schützen lief, überquerte er den Radix-Uranus. Zeitgleich dazu standen der konvers dirigierte AC sowie der vorwärts dirigierte MC auf diesen Sa/Ur-Graden, wobei die Direktionen eine Gültigkeitsdauer von bis zu zwei Jahren haben. Der dirigierte MC liegt auch jetzt noch auf der „Sollbruchstelle“, dem Zeichenübergang zwischen Steinbock und Wassermann. Da der dirigierte IC genau gegenüber liegt und sich auf einem Sonne/Mond-Grad befindet, kann man davon ausgehen, dass dich das auch im Fühlen und Erleben sehr mitnimmt.

    Auch wenn man Aspekte der dirgierten Planeten zu Radix-Planeten nicht zu hoch bewerten sollte: der vorgeschobene Pluto kommt auf den Radix-Saturn zu stehen und damit ist die Konstellation Saturn in 8 natürlich „aktiviert“. Saturn/Pluto erlebt man nicht selten als Stillstand, nichts geht voran und es ist nicht leicht, das Licht am Ende des Tunnels wahrzunehmen.

    Mit der Kontrolle ist es so eine Sache: Die meisten hätten sie gern, aber wenn ich beispielsweise genau hinschaue, dann habe ich nicht allzu viel an Kontrollmöglichkeiten, aber immerhin kann ich – meist – entscheiden, wieviel Energie und Kraft ich einsetze, um mit dem, was mir das Leben serviert, umzugehen.

    Dieses "Selbstverantwortungs-Ding" betrachte ich mittlerweile äußerst skeptisch. Nein, wir sind nicht für alles selbst verantwortlich, was uns um die Ohren fliegt. Dieses Selbstverantwortungsgerede ist „en vogue“ und es ist natürlich super, wenn man dem Individuum für alles die Verantwortung zuschieben kann und dieses diese Bürde auch noch freiwillig auf sich nimmt. Meiner Meinung nach ist das eine völlig unangemessene Selbstüberforderung und eine Möhre, die man sich selbst vor die Nase hängt, um ihr hinterherzutraben. Da muss einem ja die Puste ausgehen.

    Was du tun kannst ist, sorgsam mit dir umzugehen, dich selbst gut zu behandeln, deinen Geist und damit deine Gedanken und Emotionen zu zähmen, aufmerksam zu sein und bleiben und darauf zu vertrauen, dass dich letzen Endes das Leben trägt.

    Alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit
    Rita
     
    halo und sikrit68 gefällt das.
  3. halo

    halo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    421
    Ort:
    ...Wenn ich das wüsste..
    Liebe Rita,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Ich muss gestehen ich kann es nicht ganz nachvollziehen, was du beschreibst, weil die Direktionen mir fremd sind. Trotzdem höre ich auch sehr gerne etwas aus dieser Betrachtungsweise!

    Ja Beständigkeit ist mir definitiv sehr wichtig... Denkst du, dass es noch einen kompletten Zusammenbruch nach sich ziehen kann? Ich dachte ja auch das schlimmste wäre überstanden :-(

    Sind die Campanushäuser ein anderes Häusersytem, was du lieber verwendest oder was mit der Direktion in Zusammenhang steht?

    Viele liebe Grüße,
    halo
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Kassel
    Hallo Halo :)

    Direktionen sind sehr leicht zu berechnen, das geht sogar ohne Astroprogramm. Ich dirigiere meist mit dem Nabodbogen, das bedeutet, ich bewege die Achsen pro Jahr um knapp 1° nach vorn oder nach hinten. Der genaue Zeitschlüssel ist: 0° 59' 8,25''. Wenn du also den Bogen für dich berechnest, nimmst du dein jetziges Alter und ziehst ein halbes Grad ab, das kommt sehr gut hin.

    Wenn du ein Astrologieprogramm besitzt, sollte das Direktionen berechnen können, falls nicht, kannst du dir im Ausdruck ja schnell die dirigierten Achsen einzeichnen. astro.com ist hier nicht so hilfreich, dort wird nur der Sonnenbogen angeboten. Als Beispiel hier einmal dein Horoskop mit den dirigierten Achsen vorwärts und rückwärts für den Februar 2018:


    Horoskop.png

    Die Planeten in den beiden Außenkreisen habe ich ausgeblendet, damit es halbwegs übersichtlich bleibt.

    Die Campanushäuser verwende ich seit einer Weile, und zwar deshalb: https://astrologie.space/viewtopic.php?f=5&t=441 Was die Berechnung angeht, gibt es gute Grüne für dieses Häusersystem, dies im Einzelnen zu erklären, würde hier aber zu weit führen.

    Die durch die Saturn/Uranus-Grade angezeigte Brüchigkeit hast du ja noch ein paar Monate "an der Backe". Da die erwähnten Konstellationen (Saturn/Uranus und Sonne/Mond) in deinem Horoskop aber nur schwach angelegt sind, gehe ich nicht von einem "Totalschaden" aus. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass gerade einige deiner bisherigen Wertvorstellungen den Bach heruntergehen, und zwar vorzugsweise die, die nicht deine ureigenen sind (Saturn in 8 als Herrscher von 11). Das kann sehr anstrengend sein; lange gehütete Überzeugungen in Frage zu stellen, das ist Schwerstarbeit! Und es kann sich zwischenzeitlich schon so anfühlen, als würde man gleich "durchdrehen". Tatsächlich aber wird man geistig "elastischer" und im Grunde genommen auch freier.

    Ich kann gut nachvollziehen, dass du die Nase voll hast und dir die Luft ausgeht: Du hattest ja sehr lange den Transit-Neptun auf der Radix-Sonne (bei auslösbaren Sonne/Neptun-Konstellationen über Sonne in 12 und Herrscher von 5 in 12 in der Radix). Das laugt sehr gründlich, aber auch eher unmerklich aus. Wie schwach man wurde, merkt man häufig erst, wenn man wieder zu Kräften kommt. Soll heißen: Lass' es langsam angehen, sofern das möglich ist. Es dauert bissel, bis sich der Energiespeicher wieder gefüllt hat.

    Schönes Wochenende
    Rita
     
    Gabi0405 und halo gefällt das.
  5. halo

    halo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    421
    Ort:
    ...Wenn ich das wüsste..
    Werbung:
    Ohh, das muss ich mir in Ruhe mal ansehen...das klingt auf den ersten "Blick" kompliziert XD
    Aber ich dank dir für deine Erklärungen!

    Dieses eher unmerkliche auspowern finde ich interessant, das könnte sein... muss ich mal genauer drauf achten auf jedenfall.
    Und das du schreibst, es sieht nicht unbedingt nach drohendem "Totalschaden" aus, finde ich ja schonmal etwas beruhigend :-D

    Danke und auch dir ein schönes Wochenende!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden