Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Beziehung zu Gefühlen aufbauen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von blueliner90, 11. Juni 2021.

  1. blueliner90

    blueliner90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2020
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    Liebe Community,

    ich wäre euch sehr dankbar für ein wenig Hilfestellung, wie ich mit meinen Gefühlen in Kontakt kommen kann.

    Sehr oft spüre ich innere Unruhe, einen schnelleren Herzschlag, Gefühle bzw. Signale, mit denen ich nicht in Kontakt kommen kann und die ich nicht deuten kann, weil ich eher ein Verstandesmensch bin, der sehr viel Zeit am Tag in den eigenen Gedanken verbringt. Daher fühle ich mich von meinen Gefühlen komplett abgeschnitten.

    Meine Frage ist nun: Wie schaffe ich es aus dem Kopf raus in den Körper zu kommen und meine Gefühle zu deuten bzw. eine Verbindung zu ihnen aufzubauen? Die Frage, die sich dann anschließt ist: wie kann ich dann im nächsten Schritt unterscheiden, welche Gefühle aus dem Ego kommen (denen ich dann mit Selbstliebe begegnen soll?) und welche aus der Intuition kommen?

    Freue mich auf eure Beiträge.

    Viele Grüße
    blueliner90
     
    SusiQ19 gefällt das.
  2. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Das ist leicht ...

    Allerdings muss man dazu in der Lage sein, sich selbst genau beobachten zu können.

    Im Falle der Intuition ist erst das Gefühl da und danach denkt man darüber nach. Bei Verstandes Menschen ist dies häufig niemals der Fall.

    Im anderen Fall denkst du etwas und danach bildet sich das Gefühl dazu.
     
    flimm und SusiQ19 gefällt das.
  3. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Manche behaupten wir Männer haben keine Gefühle.

    Aber ich sage, wir Männer haben sehr wohl Gefühle!!!

    Hunger zum Beispiel.
    Und Durst!
     
    gleichmütig und Luna811 gefällt das.
  4. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Dein Kopf ist sehr sehr laut, hmmm?

    Du kannst die Sterne auf der Wasseroberfläche nur sehen, wenn längere Zeit absolute Ruhe herrscht. Die Oberfläche muss glatt sein und ruhig, keine Wellen und kein Wind, dann kannst du alles klar erkennen.

    Selbstbeobachtung und Stille im Kopf ist der Schlüssel.

    Möglicherweise kann dir Meditation helfen.
     
    flimm und SusiQ19 gefällt das.
  5. fhedor

    fhedor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    1.222
    Ort:
    München >>o< Ingolstadt
    Ich schätze, dass das so einfach durch einen Ratschlag nicht zu lösen ist...
    ...weil es sein könnte, dass deine Kopflastigkeit eine Schutzfunktion darstellt,
    die dich solange vor deinen (dir Angst machenden) Gefühlen (= Trauma?) schützt,
    bis dein ICH stark genug ist, diese auch auszuhalten!
    Das würde bedeuten, dass du dafür einen Prozess durchlaufen müsstest.

    Vielleicht bringt dich ein früherer Post von mir in einem früher Thread weiter?
    --> Thread: Schizoide Persönlichkeitsstörung, Post 25
     
  6. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Werbung:
    Was immer Gefühl da aufkommen mag, wohl, weh, weder-wohl-noch-weh, so sind diese nicht beständig, n8cht unter eines Kontrolle, nicht wert, sich ihnen Hinzugeben. Zu wissen, Gefühl solcher Art ust aufgekommen, ist gut und völlig ausreichend, dessen Vergehen auch gut betrachtet. Auf diese Weise, in Acjsamkeit auf Gefühle, wird man Frei, verläßt den Raum der Geisel von Gefühl, und stets weiters leichter ab, Ungutes und Schuldhaftes zu tun, guter Haushälter.

    Achtsamkeit auf Gefühle ist einer der vier Bezugsrahmen rechter Achtsamkeit, und dieses Übend, arbeitet sich einer der Freiheit entgegen.

    Für den Fall, daß gute Haushälterin Freude am Ent-täuschen hat und Beziehung zu Lösendem sucht, hier die Lehren der Rahmen der Bezugnahme von Achtsamkeit:

    Satipatthana Sutta
    Des Buddhas praktische und gebündelte Anleitung über die Entwicklung von Achtsamkeit, als eine Grundlage für Erkenntnis

    Und jenes würde gutem Haushälter helfen Gefühle besser einzuordnen:

    MN 137: Salayatana-vibhanga Sutta — Eine Aufgliederung der Sechs Sinnesträger
    Eine Abhandlung von Emotionen: Woher sie kommen, wie sie für den Pfad der Praxis funktionieren und wie diese sich in einer Person, die reif ist, andere zu lehren, manifestiert.​
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.617
    du könntest bewußt versuchen deine Gedanken zu stoppen,
    dich bewußt in die Gegenwart konzentrieren,
    etwas tun was dein gedanken vollkommen in anspruch nimmt.

    innere Unruhe, schnellerer herzschlag oder eher stärker pochender Herzschlg?
    hast du schon einmal Schilddrüse und Blutdruck messen lassen?
     
    SoulCat gefällt das.
  8. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.601
    und wie lange verdrängst du deinen Schmerz und deine Wut bereits.?

    .
     
  9. blueliner90

    blueliner90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2020
    Beiträge:
    20
    vielen Dank für eure Beiträge!

    Ja, ich glaube wirklich, dass ich meine Gefühle verdränge, weil mir das eine gewisse Unabhängigkeit und eine vermeintliche Ruhe gibt und mich nach außen hin souverän und ruhig wirken lässt.

    Aber ich merke zunehmend, wie oft ich bewerte und im Kopf unterwegs bin und es entsteht eine Sehnsucht mit meinen Gefühlen in Kontakt zu kommen.

    Ich habe heute versucht im Kopf ruhiger zu werden, das ist wahnsinnig schwierig. Ein paar Sekunden später ist man wieder im Gedankenstrudel drin. Ich muss mir einen oder mehrere Anker schaffen, die mich im Körper halten. Habt ihr Tipps, wie das (auch mal über eine längere Zeit) gelingen kann?
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  10. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    5.601
    Werbung:
    Du musst eine Art finden, deine Gefühle auszudrücken bevor die Ratio das Ruder in die Hand nimmt..

    Selbstbetrug....es macht krank.

    ja versteh ich gut, ist ja kein Leben so..

    mit welcher Methode hast du das versucht.?..

    das wäre nicht weiter schlimm, wenn du deine Gedanken nicht so ernst nehmen würdest, glaub halt nicht alles was du denkst. :D

    sagt der Kopf....am besten du regst dich erstmal so richtig auf...was ärgert dich am meisten.?

    ich weis nicht recht was du dir vorstellst, aber in deiner Kindheit gab es Momente in denen dir das Fühlen Nachteile gebracht haben, du bist einfach nur auf das Nichtfühlen programmiert, wenn dir bewusst wird wann und warum das war, hast du schon den halben Weg zu dir und deiner Gefühlswelt gefunden und wenn das Finden höllisch weh tut, dann bist du auf dem richtigen Weg...

    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden