Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Astrologische Grundlagen für das Gebet

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ELi7, 30. Juni 2019.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.825
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Eine Frage, die mich schon sehr lange beschäftigt hat, ist die, woher die Sehnsucht des Menschen nach Kommunikation mit dem Himmel kommt. Da der Merkur, als Kommunikations-, Wissens- und Dienstleistungsplanet ja dazu prädestiniert ist, auch der Planet des Logos, des Wortes im Menschen und in der planetaren Aufgabenbeschreibung zu sein, ist es m.E. naheliegend, diesen Planeten in seinen Konjunktionen mit der Sonne als Kommunikationsplanet mit dem Göttlichen heranzuziehen. Warum die Sonne, weil die Sonne das planetare Symbol des Göttlichen darstellt.

    Nun beschreibt der Planet Merkur in seinen wiederkehrenden Begegnungen (Konjunktionen) mit der Sonne alternierend jeweils obere direktläufige und untere rückläufige Konjunktionen, die beide nicht sichtbar sind, weil von der Sonne verdeckt (erstere) oder in seinen Strahlen verschwindend (letztere).
    Dabei erscheint der Merkur zunächst (wie gerade jetzt zu Ende Juni 2019) als Abendstern, hat am 22.7.2019 eine R-Konjunktion mit der Sonne in 28° Krebs und erscheint hernach, aus der Helligkeit der Sonne (Verbrennungsphase) heraustretend, als Morgenstern wieder am Himmel.
    Trigramme.jpg
    Grafik des Verfassers

    Betrachten wir diese Konjunktionen, so können wir feststellen, dass der Merkur in seinen wiederkehrenden Begegnungen mit der Sonne jeweils in einem Jahr
    ein unteres rückläufiges Trigon der Demut und ein oberes direktläufiges Trigon der Gnade webt. Als ein Beispiel sei die derzeitige Gestaltung in der Grafik angeführt.
    Dass sich die Trigone scheinbar nicht schliessen, liegt daran, dass es sich um fortlaufende Entwicklungsrotationen auf der Zeitachse handelt, die sich bei jedem Umlauf um 16 Grad im Uhrzeigersinn weiterdrehen.

    Dies führt zu einer jährlich starken Entwicklungsspirale analog zur Planetenbewegung. Das Gebet aus Demut und Gnade schraubt sich spiralförmig durchs Leben, sich ständig gebetsmühlenartig weiterbewegend. Daher hat das Gebet zum Himmel eine so grosse Bedeutung im Leben des Menschen.
    Die Bedeutung des rückläufigen Trigons (R) ist die innere Einkehr, das Sich-besinnen, nachdenken über sein Leben und Demut üben für die eigenen Verfehlungen. Die Bedeutung des direktläufigen Trigons (D) ist die Antwort des Himmels in Form von Gnade. Demut und Gnade sind hierbei die beiden Teile des gemeinsamen Hexagramms. Im Salomonsiegel wird dieses Geschehen in Form des Gebetes zum Himmel symbolisiert.


    Es interessiert mich, in wieweit meine sehr geschätzten Foren-Kolleginnen und-Kollegen diese Gedankengänge aufgrund der planetaren Gestaltbildungen nachvollziehen und teilen können
    LG ELi
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2019
  2. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    Würde mich die Frage interessieren, würde ich beobachten, wann es mir eher nach einem Gebet ist
    und wann nicht. Und so meine Schlüsse ziehen.
     
    LalDed gefällt das.
  3. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.825
    Ort:
    Zürich
    Ja gut, das kann ich nachvollziehen.

    Als Astrologe interessiert mich hingegen der Zusammenhang zwischen den Symbolen am Himmel und dem Verhalten der Menschen. Warum besteht das Symbol des Hexagramms im Salomonsiegel und im 12-blättrigen Herzlotos aus zwei Trigrammen, warum spielen die beiden Trigramme im I GING eine so grosse Rolle und wie kann dies mit den beiden Trigrammen in den Merkur/Sonne-Konjunktionen im Zusammenhang stehen.

    Wer sich mit dem I GING in einem Vertrauensverhältnis befindet, wird sicher schon bemerkt haben, dass der innere Einklang mit den Geistwesen der Trigramme zu einer freudvollen Kommunikation führt. Und eine solche freudvolle Kommunikation bestätigt anderseits den merkurischen Zusammenhang.

    LG ELi
    .
     
  4. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    Na ja, ich mag's mehr... angewandt :).
    Das Netz bietet so viel Information, da kann man auch zum Hexagramm
    genau das finden, was dich interessiert. Bin mir fast sicher.
     
    LalDed gefällt das.
  5. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    [​IMG]

    Echtes Salomonssiegel ;)
     
    ELi7 gefällt das.
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.825
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Danke für den Hinweis; wäre selbst garnicht drauf gekommen:rolleyes:

    Ich unterscheide zwischen Soph und Fage.
    Ein Soph ist ein Mensch, der Weisheit in der Kommunikation sucht. Ein Fage ist ein Mensch, der den Informationen im Netz hinterherläuft

    .
     
  7. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    keiner von den 2 hat sich jedoch hier gemeldet, -
    nur ich, wollte nett sein...
     
  8. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    jetzt habe ich mich tatsächlich angestrengt und noch mal den Text durchgelesen,
    um die wertvolle Information zu finden, von der ich annahm, dass sie zu finden sei...

    weil es früher auch schon so steinböckig anstrengend kommuniziert war,
    dennoch mich zu weiteren Entdeckungen führte

    witzigerweise setzte ich das Lesen spontan unter Einfluss von T-Pluto um,
    der gerade im Norden stand

    und ja, ich habe was gefunden, um mir es bei Gelegenheit weiter anzuschauen, -
    also, Danke an dieser Stelle für die Inspiration, gell', @ELi7 !

    nur filosofieren werde ich nicht, weil ich es nicht sonderlich mag
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2019
    ELi7 gefällt das.
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.825
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    Gerne
    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden