Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Aromatherapie und Aromapflege

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von baumax94, 28. Februar 2020.

  1. baumax94

    baumax94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2020
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Bin letztens durch Zufall auf diesen tollen Artikel gestossen in dem Aromatherapie und Pflege sehr gut erklärt werden, nun wollte ich fragen ob ihr auch schon positive Erfahrungen damit gemacht habtoder Empfehlungen habt.- bin noch ein Neuling was das angeht.
    LG Max

    Hier der Artikel zum nachlesen für Interessierte!
    https://www.essenzshop.at/blog/post/aromatherapie-und-aromapflege
     
  2. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.793
    Hi!

    Seltsam, dass hier noch niemand geantwortet hat, das Thema Aromatherapie ist ja eigentlich ein recht "etabliertes" (dachte ich jedenfalls :D ).

    Also ich liebe aromatherapeutische Anwendungen, eigentlich habe ich diese schon voll in meinen Alltag integriert. Ich verwende dabei am liebsten Räucherstäbchen und ätherische Öle, selten Kräuter, die ich "pur" räuchere oder Harz (ohne Räucherkohle, weil seit ich Haustiere habe, ist das zu viel Rauch).
    Was die Empfehlungen angeht, ist schwierig, da eine abzugeben, weil man die Düfte unendlich kombinieren kann, und dabei den Fokus auf Spiritualität, Psyche und Körper legen kann.
    Ich verwende z.B. gern Sandelholzräucherstäbchen, weil mir das echte ätherische Öl schlicht zu teuer ist bei der Häufigkeit meiner Verwendung … Sandelholz finde ich immer allgemein schön entspannend und wärmend. Ist für mich so ein bisschen die "Sonne" unter den Düften. Gegen Schmerzen aller Art verwende ich echtes Jasminöl (entweder pur oder verdünnt, die verdünnte Variante ist günstiger, riecht aber ähnlich stark). Es gibt wissenschaftliche Belege, dass Jasminöl beim Einatmen ähnlich wirksam ist wie Ibuprofen (oder wars ein anderer Wirkstoff? - jedenfalls ein schmerzstillender). Außerdem wirkt Jasmin beruhigend (und bei Überdosierung etwas benebelnd *hust* ;) ).
    Auch Minze verwende ich ab und zu ganz gern, besonders im Sommer, weil es schön kühlend wirkt (v.a. im Badewasser). Ich hab auch immer wieder mal "Riechfläschchen" einsgesteckt gegen plötzlich auftretende Übelkeit oder Kreislaufprobleme. Da nehm ich gern Minze, Eukalyptus und/oder Neroli (Orangenblüten), das sind aber individuelle Vorlieben.
    Zitrone- und Lavendelöl nehme ich immer wieder mal auch zum Putzen. Duftet gut und wirkt je nach Dosierung auch ein bisschen antibakteriell. (Zum Putzen nehme ich aber meistens billigere Marken aus dem Einzelhandel).
    Ach ja, ich vergaß Salbei ;) Den hab ich auch schon in beinahe jeder Form verwendet. Mal ein Sträußchen zur energetischen Reinigung, dann wieder Räucherstäbchen, dann ätherisches Öl in der Duftlampe .. - ich mag Letzteres am liebsten, weil es so schön herb und erfrischend riecht. :)
    So, das dürfte mal reichen an meinen Erfahrungen (wobei ich die Liste noch lange fortsetzen könnte ;) ).
    Oh, was ich zu erwähnen vergaß: Bei Weihrauch sollte man aufpassen, wurde mir letztens erst geraten. Auch wenn Weihrauch als reinigend gilt usw. - wenn man mit sich selbst nicht im Reinen ist und Weihrauch unüberlegt anwendet, kann das negative Symptome bei manchen Menschen sogar verstärken. In so einem Fall dann einfach zu einem anderen Duft greifen und/oder sich energetisch von Negativem lösen :)

    LG
    Mina​
     
    peony13 und Chakra123 gefällt das.
  3. peony13

    peony13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2019
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Berlin
    Ätherische Öle und Räucherungen begleiten schon lange mein Leben ... es ist ganz erstaunlich wie gut sie bei körperlichen Beschwerden helfen können. Meine Seele lächelt, wenn ich sie einsetze, und sie erleichtern spirituelle Zugänge.

    Gestern und heute war mir nach Zypresse - sie kann von feinstofflichen Vampiren befreien. Riecht einfach toll! Hilft zu verdauen, speziell emotionale Traumen. Lässt auch los. Gerade wenn mer unter Stress steht, angenehm. Antiinfektiös. Gerade jetzt in dieser Coronazeit räuchere ich viel und arbeite viel mit den Ölen. Stimmen mich auch glücklicher ein
     
  4. peony13

    peony13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2019
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Berlin
    Hi Max,

    du hast ja geschrieben, dass du Einsteiger bei der Aromatherapie bist. Wichtig ist, dass es große Qualitätsunterschiede bei den Ölen gibt! Das erklärt auch beträchtliche Preisdifferenzen.

    viel Spaß beim Experimentieren :)
     
  5. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Für mich gehören ätherische Öle auch zum Alltag.
    Ich verbele diese gerne in einem Diffusor.
    Räuchern mach ich auch.

    Wie Peony13 schreibt ist es wichtig "vernünftige" ätherische Öle zu nehmen und auch welche die rein sind.
    Die "Weihnachtsduft" aus der Drogerie mit Himbeerduft sind künstlich (Himbeere gibt es nicht als äth. Öl). Von denen würde ich abraten.

    Je nach "Grund" des Patienten bzw. was man "bezwecken" möchte, kann man sich seine Öle aussuchen. Da gibt es unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

    Bei weiteren Fragen steh ich gerne zur Verfügung.
     
  6. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Werbung:
    Oh - der Tread ist schon ölter.
    Entschuldigung.
     
  7. Maybe_

    Maybe_ Guest

    Ich räuchere auch gern mit Sandelholz macht irgendwie gute Laune. Nag Champa sowieso, Golden Nag Chandan habe ich noch ein paar hier und ich mag auch astral sandal. Schöner finde ich natürlich mit Räucherkohle und sich ne Mischung zu machen oder zu kaufen. Je nachdem dann Weihrauch als Harz, weißer Salbei in getrockneter Form. Wir haben ein kleines Lädchen und da gibt´s so viel zu schauen und auszuprobieren. Ab und an räuchere ich auch mit Lorbeer, wenn die Zeit dafür da ist.

    Duftöle habe ich auch welche, Citronella gegen Mücken... Aber da muss man schauen, dass man sich reines Öl besorgt.

    So für den Körper, Haut und Haare habe ich mir Rosmarinöl hergestellt, Lavendelöl geht auch. Ich mache vieles selber.

    Ist ein schönes Thema ... danke

    Aura soma habe ich auch eine zeitlang genutzt
     
  8. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Kohle stinkt mir meist zu sehr. Ich bevorzuge ein Stövchen.

    Das kenne ich überhaupt nicht. Was ist das?

    Rosmarin ist prima bei feinem Haar bzw. Haarausfall :)
    Lavendel ... brrr ... ne. Ist nicht so meins. Eher so als Beimischung bei Mischungen.
     
  9. Maybe_

    Maybe_ Guest

    Das sind Räucherstäbchen... https://de.wikipedia.org/wiki/Nag_Champa

    und Holy Smokes astral sandal (sind aber sehr intensiv)
     
  10. Schafgarbe

    Schafgarbe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2020
    Beiträge:
    878
    Werbung:
    Auf Räucherstäbchen bin ich nicht gekommen.

    Riechen die sehr ... künstlich? Ich hatte mal angeblich hochwertige gekauft. Die stanken aber recht kräftig nach allem möglichen (Kleber, Chemie, Kunstduft).

    Bei einem anderen Anbieter habe ich mal Räucherkegel gekauft, die ohne Chemie zusammen geklebt wurden. Die sind mit einem Naturmaterial zusammen geklebt. Die gehen ganz gut.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden