Arbeitskarte.

Silence1230

Aktives Mitglied
Registriert
20. Oktober 2010
Beiträge
1.074
Huhu, welche Karte nimmt ihr als "Arbeitskarte"?

bei einigen lese ich das es die Beständigkeit ist und in einem Buch steht das es das Haus ist? was ist nun richtig?

wäre nett wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen würdet:)

danke schon mal :) :zauberer1
 
Werbung:

Kartenfan

Aktives Mitglied
Registriert
29. September 2010
Beiträge
2.379
Huhu, welche Karte nimmt ihr als "Arbeitskarte"?

bei einigen lese ich das es die Beständigkeit ist und in einem Buch steht das es das Haus ist? was ist nun richtig?

wäre nett wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen würdet:)

danke schon mal :) :zauberer1

Hallo Silence,

bisher habe ich immer nur von der Beständigkeit als Arbeitskarte gehört. Ich habe auch schon mal gehört, dass manche den Offizier als Arbeitskarte nehmen, aber das mit dem Haus ist mir neu. Das Haus verbinde ich eher mit dem Zuhause, der Familie, dem Privatleben etc., aber keineswegs mit der Arbeit. Stand das in dem neuen Buch drin?

Liebe Grüße Kartenfan :weihnacht
 

Silence1230

Aktives Mitglied
Registriert
20. Oktober 2010
Beiträge
1.074
Hallo Silence,

bisher habe ich immer nur von der Beständigkeit als Arbeitskarte gehört. Ich habe auch schon mal gehört, dass manche den Offizier als Arbeitskarte nehmen, aber das mit dem Haus ist mir neu. Das Haus verbinde ich eher mit dem Zuhause, der Familie, dem Privatleben etc., aber keineswegs mit der Arbeit. Stand das in dem neuen Buch drin?

Liebe Grüße Kartenfan :weihnacht

Huhu Kartenfan ;)

auf dich ist doch immer verlass ;)

ja, das stand in dem neuem Buch drin :) ich hatte bis jetzt auch immer die Beständigkeit als Arbeitskarte genommen. aber das was in diesem Buch steht verwirrt mich etwas.

in dem Buch steht: Das Haus repräsentiert unser Innenleben, unserer Intimsphäre oder Seele. Es ist persönlicher Rückzugsort und Fundament des Lebens. Als geistiger Basis und und Symbol unseres Ehrgeizes und Status ist das Haus auch die Arbeitskarte der Zigeuner"

hmmm werde daraus nicht schlau ^^
 

Kartenfan

Aktives Mitglied
Registriert
29. September 2010
Beiträge
2.379
in dem Buch steht: Das Haus repräsentiert unser Innenleben, unserer Intimsphäre oder Seele. Es ist persönlicher Rückzugsort und Fundament des Lebens. Als geistiger Basis und und Symbol unseres Ehrgeizes und Status ist das Haus auch die Arbeitskarte der Zigeuner"

Hmmm.... :confused: Vielleicht liegt es daran, weil die Zigeuner überwiegend zuhause gearbeitet haben... Für mich ist das nicht stimmig, weil ich mit dem Haus eher was anderes assoziiere. Aber wenn es für Dich stimmig ist, dann mach das ruhig so. Ich denke, es kommt nur darauf an, welche Karte Du für Dich als Arbeitskarte festlegst. In Deinen Legungen wird sich dann diese Karte immer als die Arbeit zeigen. Es heißt ja immer, die Karten stellen sich auf den Legenden ein. Sie korrespondieren mit seinem Unterbewusstsein.

Liebe Grüße Kartenfan :weihna1
 

Tanja753

Neues Mitglied
Registriert
7. Dezember 2011
Beiträge
9
Für mich ist die Arbeitskarte Beständigkeit.
Das Haus ist für mich Familie, Haus, wohnliche Umgebung-also nachbarn
 

Silence1230

Aktives Mitglied
Registriert
20. Oktober 2010
Beiträge
1.074
Für mich ist die Arbeitskarte Beständigkeit.
Das Haus ist für mich Familie, Haus, wohnliche Umgebung-also nachbarn

Ja, ich hatte die Beständigkeit auch immer als Arbeitskarte genommen. Nur hatte es mich ein wenig irritiert gehabt was in diesem Buch stand... aber da sind nur Die Karten gut beschrieben, den Rest kann man meiner Meinung nach zwar umsetzen aber ich finde die Kombis nicht so gut :)

:D
 

Kartenfan

Aktives Mitglied
Registriert
29. September 2010
Beiträge
2.379
Ich assoziiere auch die Karte "Etwas Geld" mit dem Beruf. Ich sehe sie für das monatliche Gehalt / Einnahmen für Geleistetes.
 
Werbung:

Mahima

Mitglied
Registriert
12. Oktober 2011
Beiträge
153
Jep, ich sehe als Arbeitskarte auch "etwas Geld". Alles was mit dem Job / der Arbeit zutun hat. Auch in Verbindung mit dem Lohn/Gehalt - je nach dem wie die Karten liegen, als z.B. ein kleines Gehalt, also wenig Verdienst.

Bei gutem Verdienst hatte ich die Kombi "wenig Geld"(als Arbeit) + "Geld"(als normales bis gutes Gehalt/Lohn/Verdienst) - ob bei mir oder bei Freunden für die ich gelegt habe, diese Kombi hat sich in meinen Deutungen so bestätigt :o
Das heißt, bei mir lag dann auch noch die "Beständigkeit" bei - was auch passt, denn ich verdiene gut und mein Job ist mir sicher(Beständigkeit) - durch betriebsbedingtem Kündigungsschutz, Besitzstand weil über 15 Jahre in der Firma etc. ;)

Beständigkeit ist mir als Arbeitskarte auch bekannt, aber da man ja seiner Intuition folgen soll, was ich auch mache, passt die Karte Beständigkeit für mich überhaupt nicht zur Arbeit. Die steht für mich halt als genau das, was drauf steht - Beständigkeit... etwas das bleibt - was Bestand hat, positives und negatives.

Lieben Grüß
Mahima
 
Oben