angst wer kann helfen?

rocky

Neues Mitglied
Registriert
25. Januar 2004
Beiträge
195
Ort
hessen
hallo @ all
eine gute freundin von mir hat das problem,sie kann nicht in den keller weil da spinnen sein könnten, dunkel schlafen geht auch nicht muss immer ein nachtlämpchen brennen,und alleine sein ist auch nicht ihr ding

wie könnte man ihr helfen?????

sonst im leben steht sie ihre frau.

liebe grüsse rocky:winken5:
 
Werbung:

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
hi rocky,

gar nicht alleine sein können und nichts dunkles mögen als erwachsener mensch ist schon ziemlich kompliziert.

es passiert doch immer mal daß man alleine ist oder? bei tierphobien das gibt es schon mal. meine schwiegermutter kann keine schlangen sehen, nicht im fernsehen und nicht als spielzeug.

wenn ängste zu extrem sind und das leben sehr einschränken, ist echt schwierig. schreib mal ein bißchen mehr.

liebe grüße
ereschkigal
 

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hallo Rocky,

Tips im Forum koennen zwar hilfreich sein, sie ersetzten aber nicht unbedingt den Gang zu professioeneller Hilfe, wenn es angebracht waere.

Ich gehe davon aus, so wie Du es erzaehlst, dass sie ein Phobie hat, die in die Kindheit zurueckfuehrt. Etwas ist dort ungeloest.

Die Meisten kennen es aus ihrer eigenen Kindheit; die Angst in den Keller zu gehen wegen der Monster und Geister, oder nachts im Kinderzimmer das Licht brennen lassen und so.


Vielleicht hilft eine Familienaufstellung oder eine Psychotherapie.


lg
Chris
 

rocky

Neues Mitglied
Registriert
25. Januar 2004
Beiträge
195
Ort
hessen
hallo Ereschkigal und seelenfluegel

danke schön!

also aus der kindheit weiss ich nicht ?sie ist sehr behütet aufgewachsen voller liebe ist auch kein scheidungskind.ich denke das es was aus einem anderen leben zu tun hat,darüber habe ich auch schon mit ihr gesprochen aber darüber möchte sie nicht soviel wissen.als wir den film the sixt sense gesehen haben meinte sie es wäre bei ihr früher auch so ähnlich gewesen ,und das hat ihr angst gemacht.vielleicht hängt das ja mit dem dunkeln zusammen könnte ja sein?

ich dachte vielleicht kennt jemand ja ein buch wo ihr vielleicht weiter helfen könnt?

liebe grüsse rocky
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
hallo rocky,

ich würde nicht in den vorleben suchen. meist bringt das jetzige leben genug zur aufarbeitung. auch in einer behüteten kindheit entstehen meist verletzungen.

es ist möglich auch ängste aufzustellen. so etwas würde ich ausprobieren.

vielleicht weißt du gar nicht genug, um zu beurteilen, wie die kindheit wirklich war.

ich würde ein bißchen von dingen erzählen, die helfen könnten. dann wird sie sich das richtige selbst aussuchen.

ich leide zum beispiel unter platzangst. je stressiger mein leben ist, desto schlimmer wird meine angst. wenn ich kaum stress habe ist sie fast weg.

lg
ereschkigal
 
Werbung:

Seelenfluegel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. August 2003
Beiträge
1.716
Ort
Donnersbergkreis
Hi rocky,

man ist gerne versucht, gerade die unbewussten udn angstmachenden Aspekte moeglich weit von sich zu schieben und sie ja nicht auf "Jetzt" zu beziehen, obwohl sie im Jetzt sind!
was nicht heisst, dass sie nicht auch schon in vergangenen Inkarnationen vorhanden waren. Aber es geht um das Jetzt. Alles ist im Jetzt loesbar, zu jeder Zeit.

Kindliche Aengste sind haeufig Projektionen von den Eltern.
Gerade Eltern, die Kind besonders wohlbehuetet aufwaechsen lassen, erziehen es in Vermeidung jeglicher Schatten; also Verdraengung des Unbewussten.
Symbole des Unbewussten sind Keller, Nacht, Dunkelheit; Spinnen sind haeufig Symbole fuer "schauderhafte" Aspekte, die in einem Schlummern. Also: Licht an, nicht in den Keller gehen und ja nicht dunkelwerden lassen; so sieht der Schutz aus, den man versucht, aufzubauen, aber die Angst bleibt und steigert sich, je hoeher man diese Schutzmauer zieht.


lg
Chris
 
Oben