Angst vor dem Sterben

VariaBell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. September 2021
Beiträge
1.686
Mental fühle ich mich innerlich ausgelaugt, fertig, am Ende.
Ich komme auf der Arbeit kaum der Geschwindigkeit hinter her. Mein Tempo wird immer langsamer. Während die Zeit schneller vergeht.

Hat jemand Erfahrungen mit sowas?
Es gibt ja alternative Heilmethoden, eine ist die Homöopathie. Eine tiefe chronische Erkrankung bedarf eines so genannten Konstitutionsmittels, das der psychischen Verfassung möglichst gut entsprechen sollte.

Für ein Erschöpfungssyndrom sind manche Mittel theoretisch geeignet, wie beispielsweise Phosphorsäure oder Lycopodium, die aber in deinem Fall nicht unbedingt Konstitutionsmittel sein müssen, aber es könnten.
 
Werbung:
G

Gast060422

Guest
Heilpraktiker mit Erfahrung in Homöopathie nehmen sich eine Stunde Zeit, oder mehr, das geeignete Mittel in einem Gespräch über Befindlichkeiten und Symptome herauszufinden.
 

Mr.Odem

Sehr aktives Mitglied
Registriert
17. Februar 2019
Beiträge
319
Aber das Leben ist ungerecht.
hallo @Wortdoktor / Kirmes ( ich kann mich noch an dich erinnern:) )

Deine Eingangspost liest sich wie ein Hilfeschrei nach Gerechtigkeit, dabei weißt du, dass das nicht möglich ist. Nicht in diesen Leben. Aber weißt du was? = du wirst dir als Seele dieses Leben selber ausgesucht haben und wenn nicht ausgesucht, dann zumindest dein OK dazu gegeben haben.... ich bin mir sehr sicher, dass sich das genau so verhält!

Natürlich fragt man sich, warum das Ganze?! = aber das wird seinen Sinn haben, nichts ist einfach nur so. Den Begriff "Zufall" kann man getrost vergessen, der ist nach meinen Erfahrungen heraus nicht existent.

Ich habe mir mein Leben zwar auch anders vorgestellt als im Rollstuhl zu sitzen, aber ich weiß zu 100%, dass ich mir das selber ausgesucht habe, um genau DAS HIER zu erleben... besser gesagt wurde es mir vorgeschlagen und die Argumente mich letztendlich restlos überzeugt haben..... ich gehe stark davon aus (auch wenn du dich heutzutage nicht daran erinnerst) das auch dir diese seelische Lebenserfahrung vorgeschlagen wurde, wozu letztendlich du dein OK gegeben hast.

Das ich dieses Wissen behalten durfte betrachte ich als ein Geschenk, denn es vereinfacht so einiges.... ich brauche nicht nach einen Schuldigen zu suchen, der für meine Situation verantwortlich ist, denn ich bin für diese Erfahrung selbst verantwortlich.... natürlich hätte ich hier auf Erden die Firma verklagen können und wohlmöglich durch drei Instanzen mein Recht eingefordert, aber warum?... Geld? .... ich bin auch so glücklich und zufrieden, denn ich habe mein Schicksal akzeptiert, da ich halt den wahren Grund kenne.... so gesehen ist es ein Loslassen von Wut; Hass; Verzweiflung; Selbstmitleid; Rachegelüsten und noch vieles Negative mehr.

Das Festhalten an diesem Negativen kostet Kraft und konntest du es auch Anfangs wegen deiner Jugend noch gut kompensieren, so verschiebt sich das nun mit zunehmenden Alter.... deswegen diese zunehmende Trägheit.

Mein Tipp wäre = Sport zu betreiben, um das Alter den Kampf anzusagen.... und wenn du das schon tun solltest, dann erhöhe den Einsatz indem du dir mehr Zeit für Bewegung einräumst.

Ich hoffe sehr, dass sich dein Zustand wieder gebessert hat (ach komm, lass dich mal knuddeln:umarmen: )

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Schöpfung

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. August 2019
Beiträge
2.940
Ort
LOS
hallo @Wortdoktor / Kirmes ( ich kann mich noch an dich erinnern:) )

Deine Eingangspost liest sich wie ein Hilfeschrei nach Gerechtigkeit, dabei weißt du, dass das nicht möglich ist. Nicht in diesen Leben. Aber weißt du was? = du wirst dir als Seele dieses Leben selber ausgesucht haben und wenn nicht ausgesucht, dann zumindest dein OK dazu gegeben haben.... ich bin mir sehr sicher, dass sich das genau so verhält!

Natürlich fragt man sich, warum das Ganze?! = aber das wird seinen Sinn haben, nichts ist einfach nur so. Den Begriff "Zufall" kann man getrost vergessen, der ist nach meinen Erfahrungen heraus nicht existent.

Ich habe mir mein Leben zwar auch anders vorgestellt als im Rollstuhl zu sitzen, aber ich weiß zu 100%, dass ich mir das selber ausgesucht habe, um genau DAS HIER zu erleben... besser gesagt wurde es mir vorgeschlagen und die Argumente mich letztendlich restlos überzeugt haben..... ich gehe stark davon aus (auch wenn du dich heutzutage nicht daran erinnerst) das auch dir diese seelische Lebenserfahrung vorgeschlagen wurde, wozu letztendlich du dein OK gegeben hast.

Das ich dieses Wissen behalten durfte betrachte ich als ein Geschenk, denn es vereinfacht so einiges.... ich brauche nicht nach einen Schuldigen zu suchen, der für meine Situation verantwortlich ist, denn ich bin für diese Erfahrung selbst verantwortlich.... natürlich hätte ich hier auf Erden die Firma verklagen können und wohlmöglich durch drei Instanzen mein Recht eingefordert, aber warum?... Geld? .... ich bin auch so glücklich und zufrieden, denn ich habe mein Schicksal akzeptiert, da ich halt den wahren Grund kenne.... so gesehen ist es ein Loslassen von Wut; Hass; Verzweiflung; Selbstmitleid; Rachegelüsten und noch vieles Negative mehr.

Das Festhalten an diesem Negativen kostet Kraft und konntest du es auch Anfangs wegen deiner Jugend noch gut kompensieren, so verschiebt sich das nun mit zunehmenden Alter.... deswegen diese zunehmende Trägheit.

Mein Tipp wäre = Sport zu betreiben, um das Alter den Kampf anzusagen.... und wenn du das schon tun solltest, dann erhöhe den Einsatz indem du dir mehr Zeit für Bewegung einräumst.

Ich hoffe sehr, dass sich dein Zustand wieder gebessert hat (ach komm, lass dich mal knuddeln:umarmen: )

LG

Chapeau mein Lieber!
Kommt nicht alle Tage vor einen Beitrag von jemandem zu lesen, der sein Schicksal mit solch einem Gleichmut hinnimmt, diesen Teilt und andere ermutigt. 💐
 

VariaBell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. September 2021
Beiträge
1.686
Ich habe mir mein Leben zwar auch anders vorgestellt als im Rollstuhl zu sitzen, aber ich weiß zu 100%, dass ich mir das selber ausgesucht habe, um genau DAS HIER zu erleben...
Es gibt heimlich einen Gescheiteren in uns, der uns in Lagen bringt, deren Wirkung uns entweder zurückschlagen, bleiben oder aktiv werden lässt.
 

Sandra1986

Mitglied
Registriert
21. Juni 2022
Beiträge
33
Hallo. Hast Du schon mal was vom Gesetz der Anziehung gehört? Das was man denkt, zieht man an. Denkt man negativ, zieht man negatives an. Denkt man positiv, zieht man positives an. Du schreibst, dass Du Dich nicht krankfühlst. Herzlichen Glückwunsch! Dann zieh den Tod nicht durch Deine Gedanken an sondern die bunte Vielfalt Deines Lebens 💖 wenn ich einen Buchtipp geben darf... "Lynn Grabhorn - aufwachen Dein Leben wartet". Sollten Buchtipps verboten sein, weißt mich bitte darauf hin.
 

Amber1

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3. Juni 2022
Beiträge
1.141
Ort
Area 51
Lynn Grabhorn, ist das nicht die Autorin die 2004 verstorben ist und man wegen dem Abschiedsbrief auf Selbstmord tendierte?
 
Werbung:
Oben