Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Angst vor anderen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Samana Johann, 27. August 2019.

  1. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.521
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Werbung:
    Atma (meine Person), da es ein Thema ist, daß viele in den Daseinsbereichen des Internets betrifft, dachte für gutes Gati (Neigung, Weg des Werdens) etwas Nahrung zum Auseinandersetzen und Nähren daran hier in den dafür Abgesehenen Raum zu werfen:

    Angst vor anderen, vom Ehrw. Thanissaro Bhikkhu(2015; 3 S./7KB) Übersetzung von Laien für ZzE [​IMG] [​IMG]
    Diese kurze Dhammalehrrede soll einen Eindruck darüber geben, wie unsere unheilsamen Ängste oft selbst gemacht sind, und Voreingenommenheiten oft unseren Geist einnehmen. Wie immer wird hier auch die Verbindung zum Pfad und Training im Dhamma aufgezeigt, und wie wir das Problem auf diesem lösen. Diese Lehrrede stammt aus der Sammlung der Morgen- und Abend-Lehrreden, gehalten im Kloster Metta, und wurde ursprünglich vom auf dhammatalks.org geteilt.


    Mag es zur Fülle von Wohl hier, oder dem Weg dorthin, dem einen oder anderen gereichen und anderen nötigen Raum für Freuden an Agati geben.

    Zum Anheizen, Anlaß über geschickte und ungeschickte Angst nachzudenken, vielleicht dazu etwas von den Bösen, kontoversen, Onkels, für die Sinnesimpulsliebhaber, in Ton und Bild:


    Man es für Unter-haltung für Freiheit vom Unter-halten, Anhaften, Freiheit von ungeschickter Angst und Scham geschicketes zu tun, führen.
     
    flimm gefällt das.
  2. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Bei dem Artikel "Angst vor anderen" heißt es: "Es gibt im Ganzen vier Arten von agati." Nun hätte ich die als selbstständig denkender Mensch aber ganz gerne einmal erklärt.

    Und dann heißt es für alle Angstformen gleichsam, das Begehren sei der Grund für alle vier Ängste:" Du kommst vom Kurs ab wegen Dingen, die du begehrst, du möchtest eine Belohnung irgendwelcher Art von jemandem, oder du willst eine gewisse Art von Wohlgefühl haben, ..."
    Ich finde es schon etwas simpel, ein Begehren und ein Wohlgefühl haben zu wollen als Ursache von Angst zu sehen und es als ein "Ungeschicktes" zu bezeichnen. - Wer entscheidet denn, was als ungeschickt gilt?

    Die englische Seite hat ja noch nicht einmal eine Überschrift, dass man sich daran orientieren könnte. Das erste Wort ist nur "Welcome".

    Außerdem meine ich, dass du dir schon selber die Mühe machen solltest, es für dies deutschsprachige Forum zu übersetzen.
    Der erste Satz:
    "This site offers an extensive collection of English translations of suttas from the Pāli Canon."
    Da tun sich gleich Fragen aus: Was bitte sind denn "suttas" und wer oder was ist "Pāli Canon"?

    Wenn ich eine Anlage zu einer mehr oder weniger krankhaften Angst hätte, würde ich eher davon weglaufen!
     
    Hatari gefällt das.
  3. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.521
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    ...Weglaufen, darauf haken, zögerlich zugehen, einschlagen... da sind viele Handlungen die Angst vor Verlust (Begehren) oder Angst der Minderung von Gewinn (Begehren) oder Angst vor Klärung... ausdrücken. Falsche Angst ablegen, richtige entwickeln, kann man nur aufgrund von Vertrauen zuerst und wissen durch umsetzen bewerkstelligen. Gut überhaupt festzustellen das da Angst und fehlen von Angst ist, und Ursachen in einem kritisch und ehrlich zu hinterfragen.

    Guter Haushälter, wenn da wirklich interesse ist, mag Mit den Suttas anfreunden vielleicht Hindernisse der Angst vor Unbekanntem und fremden lösen.

    Geschickt (kusala, auch heilsam oft genannt, "schlechtes bschneidend" lit. ist was zu langfristigen Wohl führt, nichtverletzen ist, und spricht von Handlungen mit Genke, Wort und Körper)

    Dies mag das Thema etwas ergänzend erklären:


    Freiheit von Angst, vom Ehrw. Thanissaro Bhikkhu(2002; 7 S./20KB) Übersetzt von Laien für ZzE
    Menschen haben schon immer in Angst gelebt: Angst vor Veränderung, vor Verlust und vor Tod. Unglücklicher Weise haben wir auch eine ganze Sammlung von ungeschickten Wegen übernommen, um mit dieser Angst umzugehen. Der Autor schreibt: "Die ungeschickteste Antwort auf Angst ist, wenn wir Gefahr für unser eigenes Leben oder Eigentum sehen, zu glauben, Stärke und Sicherheit darin zu gewinnen, indem wir Leben und Eigentum anderer zerstören." In diesem Essay beschreibt der Autor Buddhas Rezept, Angst ein für alle mal zu überwinden, indem man seine Ursache entwurzelt.


    viel Mut und Schamlosigkeit in dem was geschickt ist, und viel Scheue und Angst vor ungeschickem Tun.​
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2019
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.171
    das ist verständlich ausgedrückt, ich sehe das ähnlich.
     
  5. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    ... kann sehr sinnvoll sein. Kommt jemand mit etwas, das einen im weitesten Sinne erschlagen kann. Angst davor kann erstarren oder zum Weglaufen anregen. Die Distanz davor kann erlauben, besonnen mit dem Thema umzugehen.
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.171
    Werbung:
    aber hier gehts ja um *falsche Angst und richtiger Angst*
    also die Angst die durch Gedanken entwickelt ist,
    oder die die als Urangst gilt, und somit einen schutzcharakter beeinhaltet.
    das was du ansprichst gilt der Ur-angst,

    obwohl ich muss sagen, das ich eher ein Typ des stillstehens oder des Angriffs bin,
    und doch gibt es Situationen, wo diese Urangst ausser kraft gesetzt ist und diese mit einem Urvertrauen abgelöst scheint,
     
  7. löwe40

    löwe40 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2019
    Beiträge:
    255
    Ort:
    wald4tel
    Werbung:
    [QUOTE="Samana Johann. Angst ein für alle mal zu überwinden, indem man seine Ursache entwurzelt.[/QUOTE]

    du hast zu hohe ansprüche an dich selbst. wahrscheinlich denken andere positv von dir!
    du bist sehr religiös! das hilft sehr!


    zb.ich bin nicht religiös aber gläubig.
    gestern abend war ein interview von harald lesch (naturphilosoph)im tv:
    was er vom sachverhalt auf unerem planeten erzählte,kann angst machen! brand in amazonien,gletscherschmelze-klimawandel usf. in afrika wird wald abgeholzt etc. schon sehr bald wird unser planet...?
    die verantwortlichen meinen nur"oh ist das so". angst überwinden,indem man seine ursache entwurzelt!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden