alles eine Frage des Blickwinkels...

Werbung:

Der Tor von Gor

Neues Mitglied
Registriert
14. Februar 2007
Beiträge
9.770
Ort
Wien
wie man hier schön sieht...

http://www.blameitonthevoices.com/2010/01/how-media-can-manipulate-our-viewpoint.html

fands irgendwie lustig...
darum wollt ichs mit euch teilen...

Viel dazu sagen, muß man, glaube ich, nicht...:rolleyes:

Gruß, Luckysun


Nun wer ungefragt annimmt das so schmale Fotos( wie Foto 1) auch abgedruckt werden braucht durchaus nicht weiterfragen :rolleyes:
Zudem ist das Foto selbst undeutlich und unscharf . Als Hobbyfotograf
sag ich dir ist es aufgenommen mit einer 50€ Digicam . :D
 

Der Tor von Gor

Neues Mitglied
Registriert
14. Februar 2007
Beiträge
9.770
Ort
Wien
Dann zu den *technischen* *Details* von Bild 1 ( ganz links)

Das Gewehr ist in einem unmöglichen Winkel zum angeblichen *Gefangenen*

Die Perspektive stimmt nicht .

Das Gewehr müsste mit beiden Händen gegen die Stirn / Wange des Soldaten gedrückt werden , unabhängig von der Tatsache das das Gewehr im Falschen winkel ist .

:D
 
S

sage

Guest
wie man hier schön sieht...

http://www.blameitonthevoices.com/2010/01/how-media-can-manipulate-our-viewpoint.html

fands irgendwie lustig...
darum wollt ichs mit euch teilen...

Viel dazu sagen, muß man, glaube ich, nicht...:rolleyes:

Gruß, Luckysun

...und was ist jetzt an dem so luschtig????

Mal jetzt von der schon angebrachten Fachkritik abgesehen...kann ich der Szene keinen Lacher oder nur ein Grinsen abgewinnen...
Wahrscheinlich fehlt mir dafür der spezielle Eso?-Humor.

Sage
 

Joey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
18. Mai 2005
Beiträge
25.527
Ort
ursprünglich mal Hamburg
Ziemlich alter Hut. Durch die geschickte Wahl des Ausschnitts kann man den Eindruck beliebig lenken und umkehren.

Wer erinnert sich noch an das Foto von Joschka Fischer auf einer Demo in der BILD-Zeitung? Da wurde u.a. diese Technik auch angewendet, um ihn als bösen Schläger hinzustellen.

In Hamburg gab es mal eine ganze Ausstellung in einem Museum (leider zeitlich begrenzt) über das Thema, wie mit Bild-Ausschnitten bis hin zur Bild-Manipulation gearbeitet wird.

Das klappt auch mit Interviews in Ton- und sogar Filmaufnahmen. Das wird u.a. in diesem Bericht beschrieben und dem darin angehängten Film demonstriert:
http://www.scienceblogs.de/primaklima/2011/11/wie-wir-alle.php
Das wird nur einigen Verschwörungstheoretikern nicht gefallen, weil hier gezeigt wird, wie eine ihrer Lieblingsquellen - die Sendung von Jesse Ventura - das in einem Interview mit einem Klimaforscher macht.

Tja: Auch nicht überall, wo "Verschwörungstheorie" drauf steht, ist umfassende und ehrliche Berichterstattung drin - ich würde sogar vermuten nirgendwo.


Viele Grüße
Joey
 
Werbung:
Oben